Coronavirus: Einen kleinen Staatsstreich spielen

Geht es nach dem Staat und seiner Presse, entscheidet demnächst die Regierung nach eigenem Ermessen wann Bevölkerung und Parlament sich versammeln, arbeiten oder aus dem Haus gehen dürfen.

So etwas nennt man dann einen Putsch.

Am morgigen Sonntag (22.03.) wird sich die Einheitsregierung ("große Koalition") der seit 15 Jahren amtierenden Kanzlerin Angela Merkel in einer Telefonkonferenz mit den Landesregierungen bezüglich bundesweiter "Ausgangssperren" absprechen.

Es ist für alle Betroffenen, also Alle, wichtig dazu ein paar Dinge zu wissen.

Zunächst zum Kontext der Größenordnungen und Verhältnismäßigkeit. Es sei hier darauf hingewiesen, dass in Deutschland die Qualität und Leistbarkeit von Gesundheitsversorgung, gerade für Arbeitende / Arme, und das damit verbundene das Elend alter und kranker Menschen bislang nur für die Wenigsten Thema war.

Kontext

- es sind in Deutschland bislang weit mehr Menschen an der saisonalen Grippe gestorben als am neuen Coronavirus.

Tote in Deutschland durch die Grippe (Influenza) seit Oktober (Stand Mitte März): 256. (Quelle: Robert Koch Institut).

Tote in Deutschland durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) bzw die durch diesen Virus ausgelöste Krankheit mit dem Kürzel COVID-19, Stand heute: 68. (Quelle: Massenmedien)

- sowohl in Deutschland, als auch in Ländern wie den Vereinigten Staaten oder Italien sterben durch Grippewellen immer wieder innerhalb eines Jahres Zehntausende von Menschen.

Während der Grippewelle 1995/1996 starben in Deutschland nach konser­vativen Schätzungen 24.900 Menschen und während der Grippewelle 2009/10 20.600 Menschen. Quelle: Deutsches Ärzteblatt.

Während der Grippewelle in den Vereinigten Staaten in der Saison 2018/2019 erkrankten nach Schätzungen der U.S.-Seuchenbehörde "Centers for Disease Control and Prevention" (C.D.C.) 35,5 Millionen Menschen an Influenza. Annähernd eine halbe Million Menschen wurden in Krankenhäuser eingeliefert, über 34.000 Menschen starben. (Quelle: C.D.C.)

In Italien erkrankten in den Wintern 2013/14 bis 2016/17 über fünf Millionen Menschen an Grippe. Über 68.000 Menschen starben. (Quelle: Science Direct)

99 Prozent der nun in Italien bis Mitte März durch den aktuellen Coronavirus SARS-CoV-2 Verstorbenen hatten eine Vorerkrankung. Quelle: Bloomberg / die italienische Gesundheitsbehörde.

Weitere Fakten dazu auf der Nachrichtenagentur unter SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

Ursprung des Virus

Nicht nur der zeitliche Zusammenhang mit den Vorwahlen und Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten und dem aktuellen Machtkampf in Israel ist auffällig. In einer Simulation namens "Event 201" spielten das Johns Hopkins Center for Health Security, das "Weltwirtschaftsforum" / "World Economic Forum" (Davos), die Bill und Melinda Gates Stiftung, die eng mit der Kriegslobby verwobene internationale "Coalition for Epidemic Preparedness Innovations" (C.E.P.I.) der Pharma- und biotechnologischen Industrie, sowie Finanzkonsortien und Andere, eine weltweite Coronavirus Pandemie durch. Die Zahl der Toten in dieser Simulation: weltweit 65 Millionen.

Man kann nun spekulieren, ob die öffentliche Bekanntgabe dieser Simulation als Taktik angesehen werden muss, mit dem Ziel unabhängige und nicht-autoritätsgläubige Medien dazu einzuspannen bei einem nun tatsächlich erfolgten Virusausbruch für eine Verstärkung von Angst- und damit Unterwerfungsreflexen in der Weltbevölkerung einzuspannen.

Ein denkbares Szenario ist: nach einer unauffälligen Schamfrist und nach Einschätzung der "strategischen Lage" durch den geheimdienstlichen Komplex (fügt sich die Bevölkerung? Wer widerspricht noch? Wer meckert, wo wohnt der, welche Freunde hat der? Welche Multiplikatoren und Influenzer, äh, dings, berichten noch nicht auf Befehl? Wer liest die Meckerer? Wo wohnen die, was verdienen die? etc, etc) erfolgt ein Umschwenken des organisierten Wahrheitsmanagements seitens Massenmedien und Regierungen hin zu einer Gefahr durch Biowaffen, Biotechnologie und "Bioterrorismus", natürlich immer durch die Anderen.

Entsprechendes gab Bill Gates bereits bei seinem großen Auftritt in der Münchner Sicherheitskonferenz 2017 von sich. (22. Februar 2017, Bioterrorismus, Pandemien? Bill Gates lief auf Münchner Sicherheitskonferenz zur Höchstform auf)

Teil der Pharma- und Biotechnologie-Koalition C.E.P.I. sind übrigens auch die Konsortien CureVac und Moderna, die nun als edle Einhörner im Wettstreit um ein Heilmittel bzw Impfstoff dargestellt werden, in Wirklichkeit aber bestens kooperieren.

Bezüglich des maßgeblich von der Bill and Melinda Gates Stiftung finanzierten CureVac Konsortiums, gab die Bundesregierung selbst Informationen um ein Tauziehen mit der U.S.-Regierung an die Presse weiter. Alles läuft auf ein für die biotechnologischen Konsortien weltweit äußerst lukratives "Wettrennen" hinaus, welches sich erklärtermaßen noch über ein Jahr hinziehen soll und anschließend den entsprechenden Konsortien milliardenschwere Profite einbringen wird.

Bereits in 2011 arbeitete CureVac, zusammen mit der Sanofi Corporation, für die Pentagon-Forschungsabteilung D.A.R.P.A. Impfstoffe gegen Krankheitserreger ("pathogens") aus. Die Lizenzen verblieben mindestens teilweise beim Pentagon.

Im Oktober 2014 mussten die U.S.-Behörden ihre Forschungen an neuen "pathogens" auf Anweisung der Obama-Regierung einstellen. Explizit ging es dabei um noch tödlichere Erreger von Grippe (Influenza) und Coronaviren wie S.A.R.S. und M.E.R.S. (20. Oktober 2014, Influenza, S.A.R.S., M.E.R.S.: U.S.-Behörde stoppt Forschung an Biowaffen-Viren)

In welchem Umfang diese "Forschung" wieder aufgenommen wurde, in welchem Umfang sie durch wen weltweit betrieben wird, und mit welchen Geldern, etc, etc, wäre auch für die deutsche Öffentlichkeit sicherlich interessant. Es reicht allerdings leider nicht einmal für entsprechende Fragen in den zuständigen parlamentarischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Gremien, geschweige denn im Medienkomplex.

Auch inwieweit die Bundesregierung oder E.U.-Stellen im Oktober 2019 in die internationale Conoravirus Pandemie Simulation "Event 201" eingespannt war, müsste durch parlamentarische Anfragen geklärt werden, was bislang nicht passiert ist. Es herrscht Schweigen in Deutschland, bezüglich aller relevanter Fragen und Hintergründe. Stattdessen gibt es ein nicht enden wollendes Geschnatter, Fehlinformationen, gezielte Desinformationen und Propaganda durch die faktisch unter Immunität operierenden staatlich-kommerziellen Zersetzer und Agitatoren, sowohl in den "sozialen Medien", als auch im Medienkomplex insgesamt.

Aktuelle Lage

Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem die staatlichen Herrscher einen "Coronavirus-Putsch" versuchen.

Aktuell herrscht in Deutschland bereits u.a ein bundesweites Demonstrationsverbot, Versammlungsverbot. Konzertverbot, (Mannschafts)Sportverbot, etc, etc. Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Universitäten, Schulen liegen am Boden. Die üblichen Verdächtigen wie Wolfgang Schäuble, nach seinem Scheitern als Innenminister mittlerweile Parlamentspräsident, diskutierte bereits mit den Geschäftsführern der Fraktionen im Bundestag über eine Verfassungsänderung zur Entmachtung des Bundestages zugunsten eines "Notparlaments", im neu zu definierenden "Seuchenfall".

An die Dauerhaftigkeit der vorläufigen Ablehnung der Parlamentsparteien glauben nicht einmal "Spiegel"-Reporter.

Morgen sollen sich nun die Landesregierungen mit der Kanzlerin in einer Telefonkonferenz bezüglich einer durch die Bundesregierung verhängbaren "Ausgangssperre" absprechen, sagt Ministerpräsident Winfried Kretschmann ("Bündnis 90/Die Grünen)".

Ausgangssperre heißt: wer auf die Straße geht, wird erschossen oder verhaftet oder anders bestraft. Die bisherigen Ausgangsbeschränkungen, Demonstrationsverbote, Konzertverbote, Einschränkungen der Freiheit, etc, wurden durch die Landesregierungen bzw deren untergeordneten Stadtregierungen und kommunalen Behörden verhängt. Diese gehen bereits weiter als ihnen erlaubt ist, auch bei allem Winden und Wenden und Interpretieren von Paragraf 28 Infektionsschutzgesetz (hier zum Nachlesen).

Artikel 11 Grundgesetz lautet:

"1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.

(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist."

Man darf nun spekulieren, dass morgen explizit Kretschmann alles daran setzen wird, der vom üblichen Verdächtigen Schäuble (Rückblick: "Einmal einkaufen, schon ´ne Grundgesetzänderung") betriebenen Verfassungsänderung zuzuarbeiten. Wenn das, zumindest vorläufig, wieder nicht gelingt, wie beim Versuch Schäubles im Bundestag, wird versucht werden das Infektionsschutzgesetz so zu verändern, dass es zumindest die bisherigen staatlichen Maßnahmen im Nachhinein legalisiert und, aus staatlicher Sicht, "bestenfalls" der Bundesregierung erlaubt, demnächst nach eigenem Ermessen zu bestimmen wann sie Bevölkerung und Parlament gnädig gestattet sich zu versammeln, zu arbeiten, oder aus dem Haus zu gehen.

Und das nennt man dann einen Putsch.