Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – Juli 2010

Das Jahr 2010 neigt sich seinem Ende zu und allmählich verklärt sich der Blick auf das Vergangene. Damit aber das weihnachtliche Vergeben und Vergessen nicht allzu großzügig ausfällt, hat der Politologe und Philosoph Egbert Scheunemann auch in diesem Jahr mit seiner "Chronik des neoliberalen Irrsinns" eine sowohl subjektive wie informative Jahres-Chronik erstellt, die Radio Utopie in monatlichen Kapiteln dokumentiert.  Nicht alle Meinungen und Auffassungen des Autors müssen dabei mit denen der Redaktion übereinstimmen.

Die ersten fünf Jahre der "Chronik des Neoliberalen Irrsinns" (2003-2008)  sind bereits als Buch erschienen. Die Chronik 2010 ist hier im Original als PDF zu lesen.

Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – Januar 2010
Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – Februar 2010
Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – März 2010
Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – April 2010
Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns – Mai 2010
Die Chronik des Neoliberalen Irrsinns - Juni 2010

JULI

„Nach dem Hin und Her bei der Bundespräsidentenwahl glauben fast zwei Drittel der Deutschen an ein baldiges Ende der Koalition.“
(www.tagesschau.de; 2. Juli 2010)
(Ich fürchte, dass sich fast zwei Drittel irren. Wenn Kohls Mädel etwas vom großen Dicken gelernt hat, dann das Aussitzen. Den Hintern dazu hat sie. Und die Machtgeilheit der FDP ist doch legendär. E.S.)

„Schweden schafft die Wehrpflicht ab.“
(www.tagesschau.de; 2. Juli 2010)
(Schweden führt eine Armee von freiwilligen Mördern in Uniform ein. E.S.)

„SPD-Vize Scholz: „Bei der Leiharbeit ist was schief gegangen.““
(www.tagesschau.de; 7. Juli 2010)
(Unter der rot-grünen und rot-schwarzen Regierung ist so gut wie alles schief gegangen. E.S.)

„Für gesetzlich Krankenversicherte wird es teuer: Der Kassenbeitrag wird um 0,6 Punkte auf 15,5 Prozent erhöht. Außerdem können die Kassen künftig in unbegrenzter Höhe Zusatzbeiträge erheben. Darauf verständigten sich die Spitzen von Union und FDP, um das für 2011 erwartete Milliardendefizit zu verhindern.“
(www.tagesschau.de; 7. Juli 2010)
(Ist das nicht eine genial konzipierte Jahrhundertreform unseres Gesundheitssystems? Welch große Staatskunst! Welch strategischer Weitblick! E.S.)

„EU hält Rente ab 70 für notwendig.“
(www.heute.de; 8. Juli 2010)
(Scheunemann hält EU-Geschwätz für nicht notwendig. E.S.)

„Die schwer angeschlagene und inzwischen verstaatliche Immobilienbank Hypo Real Estate hat nun ihre Bad Bank. In die „FMS Wertmanagement“ sollen in den kommenden Monaten faule Wertpapiere und Vermögenswerte, die nicht mehr zum Kerngeschäft der Bank gehören, ausgelagert werden.“
(www.heute.de; 9. Juli 2010)
(Es stinkt schon jetzt. E.S.)

„Krankmeldung auf Höchststand. Psycho-Stress im Job macht krank. Stress macht mürbe: Arbeitnehmer fehlen immer häufiger wegen psychischer Belastung. Laut einer Studie der AOK stieg die Zahl dieser Erkrankungen im vergangenen Jahr auf einen Höchststand. Ursache: die schnelle Arbeitswelt.“
(www.heute.de; 9. Juli 2010)
(Leistung muss sich wieder lohnen. E.S.)

„Amnesty International: So brutal sind deutsche Polizisten. Von wegen Freund und Helfer: Deutsche Polizisten fallen immer wieder durch Gewaltexzesse auf, wie ein Bericht von Amnesty International belegt. Stern.de hat eine Reihe weiterer erschreckender Fälle recherchiert. Sie prügeln Kleinkriminelle zu Krüppeln, vergewaltigen Frauen in Gefängniszellen und schüchtern Zeugen ein: Immer wieder fallen deutsche Polizisten durch brutale Übergriffe im Dienst auf. Der Deutschlandbericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International dokumentiert exemplarisch 15 Fälle von Polizeigewalt. Die Organisation kritisierte eine „mangelhafte Aufklärung der gegen die Polizei erhobenen Vorwürfe“. Als Konsequenz forderte Amnesty International eine Kennzeichnungspflicht für Beamte im Einsatz.“
(www.stern.de/panorama/amnesty-international-so-brutal-sind-deutsche-polizisten-1581111.html; 8. Juli 2010)
(Der Neoliberalismus, Synonym für die Ellenbogengesellschaft, muss halt adäquat verteidigt werden. E.S.)

„Arktis-Studien. Das Eis schmilzt in Rekordtempo. Die Eisschmelze in der Arktis setzt sich mit Rekordtempo fort. Im vergangenen Monat schmolz das Eis so schnell wie in keinem Juni seit Beginn der Messungen, berichtet das US-Zentrum für Schnee- und Eisdaten. Täglich sei eine Menge geschmolzen, die einem Viertel Deutschlands entspreche. Für Eisbären wird das Überleben immer schwieriger.“
(www.tagesschau.de; 10. Juli 2010)
(Erinnern Sie sich noch an das Autofahrergesindel, das sich damals, als die Grünen noch denken konnten und moralfähig waren und also einen Preis von 5 Euro pro Liter Sprit forderten, bis kurz vorm Herzinfarkt echauffierte? E.S.)

„Langzeitarbeitslose sollen „Bürgerarbeit“ leisten. 1,3-Milliarden-Euro-Programm für zunächst 160.000 Arbeitslose. Intensive individuelle Betreuung über sechs Monate, danach womöglich ein 900-Euro-Job – etwa Behinderte betreuen oder Laub aufsammeln: Mitte Juli startet das Projekt „Bürgerarbeit“ für 160.000 Langzeitarbeitslose – mögliche Sanktionen inklusive... Für eine 30-Stunden-Woche sollen die Bürgerarbeiter 900 Euro im Monat bekommen... Der „Bürgerarbeiter“ wird von einem Betreuer beraten und am Arbeitsplatz besucht... Laut Arbeitsministerium gilt: Sollten Arbeitslose Angebote für „Bürgerarbeit“ ablehnen, würden dafür im Grundsatz die gleichen Regeln gelten wie für andere Arbeitsangebote. Dies würde auch mögliche Sanktionen einschließen... Es sei (so kritisch der DGB; E.S.) zu befürchten, dass die 900 Euro vielfach nicht existenzsichernd seien, so dass ergänzende Hartz-IV-Leistungen nötig blieben.“
(www.heute.de/ZDFheute/inhalt/8/0,3672,8088808,00.html; 9. Juli 2010)
(Ausbeutung in neuer Dimension: Wer einen 1-Euro-Job hat, kann im Monat (bei einer 30-Stun-den-Woche und einem Stundenlohn von 1 bis 2,50 Euro) bis zu 300,- Euro hinzuverdienen – zusätzlich zum Regelsatz (359,- Euro) und der erstatteten Warmmiete. Das können dann weit über 1000,- Euro sein. E.S.)

„Die Birthler-Behörde hat offenbar bislang gesperrte Stasi-Akten freigegeben. Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet, betreffen die bis vor Kurzem als vertraulich eingestuften Unterlagen die NS-Vergangenheit von früheren westdeutschen Geheimdienstmitarbeitern und Polizeibeamten.“
(www.tagesschau.de; 12. Juli 2010)
(Deutsche Vergangenheitsbewältigung wie man sie kennt – nämlich auf dem rechten Auge blind. Die Akten wurden wahrscheinlich genau deswegen genau jetzt freigegeben, weil sich inzwischen wohl auch der letzte Betroffene in die Gruft entsorgt hat. E.S.)

„OECD kritisiert Steuerschlupflöcher... Der deutsche Staat verliert wegen Steuerschlupflöchern mehrere Milliarden Euro bei der Besteuerung von Banken. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD. Große Spielräume bei der Steuerplanung ließen den Banken Platz für enorme Einsparungen.“
(www.tagesschau.de; 12. Juli 2010)
(Hitzebedingt fällt mir gerade nix ein. E.S.)

„Union greift SPD-Vorstoß auf. Dürfen Kassen bald nicht mehr für Homöopathie zahlen? Die einen schwören auf Homöopathie, die anderen halten alles für Humbug.“
(www.tagesschau.de; 12. Juli 2010)
(Ich gehöre zu den anderen. E.S.)

„„Das Sparen für die Börse schlägt bitter zu Buche.“ Nach dem ICE-Chaos betont die Bahn: Die Klimaanlagen seien ausreichend und würden genug gewartet. Grünen-Verkehrsexperte Hermann widerspricht: Der Ausfall der Klimaanlagen war vorhersehbar und Folge der Sparpolitik, sagt er im Interview mit tagesschau.de – und bescheinigt der Bahn katastrophales Krisenmanagement.“
(www.tagesschau.de; 12. Juli 2010)
(So ein Börsenfieber findet schnell seine Hitzeopfer. E.S.)

„Staatsvertrag zwingt zum Löschen von Online-Inhalten. Warum Sie nicht mehr finden, was Sie suchen. Die Seite „Fehler HTTP 404 – Seite nicht gefunden“ dürfte Nutzern nun leider häufiger begegnen, wenn sie Inhalte im tagesschau.de-Angebot suchen. Rund 80 Prozent aller Internetbeiträge müssen nämlich aufgrund des geänderten Runfunkstaatsvertrages gelöscht werden.“
(www.tagesschau.de; 14. Juli 2010)
(Private, kapitalbeherrschte Verlage haben diese kulturhistorische Barbarei durchgesetzt bei der kapitalgeneigten politischen Klasse, um eigene Web-Inhalte besser vermarkten zu können. Die Chronik, die Sie hier gerade lesen, zu 80 Prozent zu löschen, wird diesen Barbaren aber nur über mein Leiche gelingen. E.S.)

„Ex-IKB-Chef zu Bewährungsstrafe verurteilt. Erstmals ist ein Top-Banker in Deutschland im Zusammenhang mit der Finanzkrise verurteilt worden. Das Landgericht Düsseldorf verhängte gegen den ehemaligen Chef der Krisenbank IKB, Ortseifen, eine zehnmonatige Bewährungsstrafe wegen Börsenkursmanipulation. Hinzu kommt eine Geldauflage von 100.000 Euro.“
(www.tagesschau.de; 14. Juli 2010)
(Ich schätze mal, dass dieser Herr ein Jahresgehalt, inklusive aller Boni und sonstigen Zuwendungen, von fünf Millionen Euro hatte. Die „Geldauflage“, was auch immer das sein soll, entspricht also dem, was dieser Herr in einer Woche, nein: nicht verdient, sondern bekommen hat. E.S.)

„Jeder Fünfte in Deutschland mit Migrationshintergrund.“
(www.tagesschau.de; 14. Juli 2010)
(Drei, vier Generationen zurückgeschaut, ist es wohl jeder Zweite – und langfristig jeder. E.S.)

„Kabinett: Mindestlohn (von 8,50 Euro im Westen und 7,50 Euro im Osten; E.S.) für Pflegekräfte ab 1. August“
(www.tagesschau.de; 14. Juli 2010)
(Nur Gott im Himmel weiß, wie man einen Mindestlohn für Pflegekräfte oder Putzleute vernünftig begründen kann, für Kassiererinnen oder Busfahrer oder welche Arbeitnehmer auch immer aber nicht. Da es Gott nicht gibt, weiß es also keiner. E.S.)

„Merkel zieht positive Bilanz der Regierungsarbeit.“
(www.tagesschau.de; 21. Juli 2010)
(Hat sie getrunken? Nahm sie Drogen? Ist ihr ein Blumentopf auf den Kopf gefallen? Lag sie zu lange in der Sonne? E.S.)

„Was wurde aus dem Wüstenstrom-Projekt? „Desertec war ein Hype.“ Vor einem Jahr fiel der Startschuss für das Wüstenstrom-Projekt Desertec, hinter dem auch deutsche Großkonzerne stehen. Solarkraftwerke in der Wüste Nordafrikas sollten schon bald die Stromversorgung Europas revolutionieren. Nach anfänglicher Euphorie ist nun Realismus eingekehrt.“
(www.tagesschau.de; 21. Juli 2010)
(Weil Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, nicht zuzumuten ist, sich zu erinnern, was ich vor einem Jahr an dieser Stelle zu diesem Schwachsinnsprojekt geschrieben habe, und auch, um mir etwas Arbeit zu sparen, erlaube ich mir, das hier einfach zu wiederholen: „Bepflastert alle Hausdächer in Deutschland, alle Südseiten aller Gebäude, alle Leitungsmasten aller Bahnlinien mit fotovoltaischen Sonnenkollektoren, installiert auf allen hunderttausenden Strommasten kleine Windräder und in den Heizungskellern aller Häuser anstelle der Öltanks Batterien, Wärmespeicher oder Drucklufttanks, um die gewonnene Energie zwischenzuspeichern, isoliert alle Gebäude ordentlich, nutzt Bioabfälle und Erdwärme für die Energiegewinnung, jagt die Mineralölsteuer und andere ökologische Lenkungssteuern hoch und baut mit den eingenommenen Geldern das öffentliche, perspektivisch zum Nulltarif nutzbare Verkehrssystem aus – dann ist das ‚Energieproblem’ Deutschlands ökologisch, sozial und politisch verträglich gelöst, ohne größenwahnsinnige Projekte, ohne die Sahara und ihre gefürchteten Sandstürme, ohne gigantische Übertragungsverluste und politische Unsicherheiten. Freilich könnten „deutsche Großkonzerne“ von einer solchen kleinräumigen Lösung weit weniger profitieren als vom megalomanischen Projekt „Desertec“. Man kann sich den Rest also denken.“ E.S.)

„Ramelow (Die Linke; E.S.) darf vom Verfassungsschutz beobachtet werden.“
(www.tagesschau.de; 22. Juli 2010)
(Was der Beobachtung bedarf, ist allein dieser Verfassungsschutz. E.S.)

„Bundestag befasst sich mit Ausfall von ICE-Klimaanlagen. Neuer Ärger vor dem Krisentreffen. Bahnchef Grube muss dem Bundestag heute wegen der Hitzepannen Rede und Antwort stehen. Unmittelbar vor dem Treffen sorgt Grube aber für neuen Unmut: Die Bahnindustrie reagiert „irritiert“ auf Grubes Vorwurf, sie habe schlechte Qualität geliefert. Und das Schmerzensgeld, das die Bahn anbietet, ist manchen zu wenig.“
(www.tagesschau.de; 22. Juli 2010)
(Ich bin auch schon mal im Hochsommer in einem ICE-Wagon gesessen, in dem die Klimaanlage ausgefallen war. Das ist alles andere als angenehm. Aber ist es in einem Auto ohne oder mit defekter Klimaanlage, das in praller Sonne auf der Autobahn in der Schlange steht, grundsätzlich anders? Wurden aber gegenüber den Betreibern und Profiteuren des Verkehrssystems Automobil (Automobilindustrie, Straßenbauunternehmen, Verkehrsbürokratie etc.) je Forderungen nach Schmerzensgeld erhoben? Wenn fünfzehn Prozent der Züge zu spät kommen, erhebt sich immer wieder ein riesiges mediales Tamtam. Haben Sie aber jemals gehört, dass jemand, der sie aus einer ferner liegenden Stadt per Auto besuchen kommt, gesagt hätte, er komme um 17:25 Uhr an? Woran das wohl liegt? Warum also wird im Bundestag nicht ein Verkehrssystem kritisch diskutiert, dessen Unpünktlichkeitsquote, von Zufällen abgesehen, bei 100 Prozent liegt? E.S.)

„Es boomt bei den Steuer-Selbstanzeigen. Geldsegen für die Finanzbehörden: Immer mehr Steuerflüchtlinge zeigen sich an. „Ein CD-Boomjahr“, sagt der Chef der Steuergewerkschaft. Die bis jetzt 25.000 Selbstanzeigen spülten Milliarden in die Staatskassen. Nun ist wieder eine CD aufgetaucht.“
(www.heute.de; 22. Juli 2010)
(Fortschritt der Technik. Eine prallvolle DVD mit Daten von verbrecherischen Steuerhinterziehern wäre noch besser. Eine Terabyte-Festplatte am besten. Der Sozialismus am allerbesten. E.S.)

„Augsburger Ex-Bischof Mixa verbringt Ruhestand im Frauenkloster.“
(www.tagesschau.de; 22. Juli 2010)
(Morgens mit Ruheständer, abends mit der Ex. Auf Mixa fällt mir auch noch etwas ein. Aber das lasse ich jetzt lieber, wohlerzogen, wie ich bin. E.S.)

„US-Banken gewährten hohe Boni – inmitten der Krise. Während der Staat US-Banken finanziell stützte, erhielten Bankmanager Boni in Milliardenhöhe. Die Regierung legt dazu einen Bericht vor, doch kann sie kein Geld zurückfordern. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise zahlten US-Banken ihren Spitzenmanagern insgesamt mehr als zwei Milliarden Dollar. Davon, heißt es in einem Regierungsbericht, seien 1,6 Milliarden Dollar (1,3 Mrd. Euro) „ungerechtfertigte“ Boni gewesen.“
(www.zeit.de/wirtschaft/2010-07/banken-boni; 23. Juli 2010)
(Man hat sich an diesen Schmutz schon derart gewöhnt, dass es nur noch langweilt. Und genau das ist das Schlimme. E.S.)

„Mehr als 100 US-Banken gingen seit Jahresbeginn pleite.“
(www.tagesschau.de; 25. Juli 2010)
(Man rate, wer das Geschäftsvolumen dieser Banken übernommen hat. Marx sprach von der unweigerlichen Konzentration, Zentralisierung und Monopolisierung des Kapitals. E.S.)

„Dutzende von Geschäften dieses Typs (Gemeint sind betrügerische Kreditpyramiden, bei denen alte Anleger mit dem Geld neuer ausgezahlt werden. E.S.) waren in aller Welt betrieben worden, bevor Bernard Madoff den Rekord aufstellte, der ihm am 29. Juni 2009 eine Gefängnisstrafe von 150 Jahren einbrachte. Der Website des amerikanischen Justizministeriums ist zu entnehmen, dass seine Entlassung für den 14. November 2139 vorgesehen ist. Dabei ist ein Straferlass von immerhin 20 Jahren wegen guter Führung bereits eingerechnet.“
(Spektrum der Wissenschaft, 7/2010, S. 73)
(Sich unter solchen Bedingungen gut zu führen, würde moralische Qualitäten einer Mutter Theresia erfordern. E.S.)

„Debatte um Einsparmöglichkeiten. Brüderle will Rentengarantie abschaffen. Die Rentengarantie ist eine Maßnahme der Große Koalition – sie soll die Renten auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten schützen. Wirtschaftsminister Brüderle aber will sie wieder abschaffen: Die Rentenentwicklung lasse sich nicht dauerhaft von der Lohnentwicklung abkoppeln.“
(www.tagesschau.de; 26. Juli 2010)
(Selten hat jemand schöner durch die Blume gesagt, dass er für (real) sinkende Löhne ist und diese auch erwartet, zumal er als Wirtschaftsminister kräftig daran arbeitet. E.S.)

„ARD-Sommerinterview mit der Grünen-Vorsitzenden Roth:„Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“ Sollten die AKW-Laufzeiten ohne Bundesratsbeteiligung verlängert werden, wollen die Grünen eine Verfassungsklage einreichen.“
(www.tagesschau.de; 26. Juli 2010)
(Wer Grüne sät, hat noch immer maximal ein laues Lüftchen geerntet. E.S.)

„Concorde-Unglück vor 10 Jahren. Spekulationen über Absturz reißen nicht ab.“
(www.heute.de; 26. Juli 2010)
(Fangfrage: Was ist der Grund, warum dieses Unglück und seine Ursachen nach zehn Jahren noch immer diskutiert werden? Warum wurde der Verkehr mit den Concordes sofort eingestellt, obwohl es das erste und einzige Mal war, dass eine Concorde abgestürzt ist? Man stelle sich vor, ein Airbus A 320 wäre erstmals abgestürzt – und alle vorhandenen Flugzeuge würden, obwohl die konkrete Absturzursache nicht klar wäre, sofort und, mit kurzer Unterbrechung, für alle Zeiten aus dem Verkehr gezogen werden! Nun? Schwant Ihnen noch immer nichts? Dann überlegen Sie sich mal, welches Publikum sich einen Flug mit einem Überschallflugzeug leisten konnte. Mit dem A 320 fliegt hingegen jenes Volk, dessen Absturz maximal die Arbeitslosenquote senkt und die Rentenkasse entlastet. E.S.)

„Jeder dritte Widerspruch gegen Hartz IV erfolgreich.“
(www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1579958/Jeder-dritte-Widerspruch-gegen-Hartz-IV-erfolgreich.html; 27. Juli 2010)
(Man rechne jene zu Lasten der Hartz-IV-Empfänger falschen Bescheide hinzu, gegen die, ob aus Unwissenheit oder Angst, kein Widerspruch erhoben wird. E.S.)

„Japan: Erste Exekution unter Mitte-Links-Regierung.“
(www.tagesschau.de; 28. Juli 2010)
(Was, bitteschön, ist links an einer Regierung, die eine eiskalt berechnete staatliche Tötung eines Menschen zulässt, der, wie fast alle Mörder, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht eiskalt berechnend zur Tat geschritten ist? E.S.)

„Wirtschaft.
- Jeder fünfte Deutsche arbeitet für Niedriglohn.
- Ex-Lehman-Chef gehört zu den bestbezahlten Managern.
- Daimler peilt für 2010 sechs Milliarden Euro Gewinn an.
- Deutsche Bank verdient wieder Milliarden.“

(www.tagesschau.de; 28. Juli 2010)
(Fünf Meldungen, die in der Tat zusammengehören. E.S.)

„Siemens will in diesem Jahr Rekorde brechen… Halbjahresbilanz: Telefonica auf Wachstumskurs… Lufthansa will Gewinnprognose übertreffen… Merck KGaA meldet Gewinnsprung…“
(http://news.google.de; 29. Juli 2010)
(Wer diese Chronik regelmäßig liest, weiß, wer das vorausgesagt hat – und welche ‚Experten’ von pseudolinks bis de facto rechts nicht. E.S.)

„VW meldet ein Plus in allen Bereichen.“
(www.tagesschau.de; 29. Juli 2010)
(Sogar beim Flottenverbrauch und Ausstoß klimaschädlicher Abgase. E.S.)

„Exzess nach Einsatz im Schanzenviertel. Betrunkene Polizisten pöbeln in Hamburger Edelhotel. Polizisten aus Sachsen-Anhalt haben in einem Hamburger Vier-Sterne-Hotel nach einem Einsatz exzessiv getrunken und sowohl andere Gäste als auch Personal angepöbelt. So etwas habe er noch nie erlebt, sagte der Hoteldirektor. Magdeburgs Polizei entschuldigte sich für das „peinliche Verhalten“ der Hundertschaft.“
(www.tagesschau.de; 29. Juli 2010)
(Die Vier-Sterne-Kasernierung exzessiv saufender Ostbullen sollte vermieden werden. Ställe sind billiger und artgerechter. E.S.)

„Brüderle…: Deutschland muss attraktiver werden.“
(www.tagesschau.de; 30. Juli 2010)
(Ja, dann trete doch endlich zurück! E.S.)

„Auch Tillich für Abschaffung der Rentengarantie.“
(www.tagesschau.de; 30. Juli 2010)
(Auch Tillich asozial. Auch Scheunemann für politische Abschaffung Tillichs. E.S.)

„Die zwölf Geheimkonten des Herrn Haider. Bereits vor seinem Unfalltod 2008 war er sehr umstritten. Nun gerät der verstorbene österreichische Rechtspopulist Haider in ein neues Licht. Einem Medienbericht zufolge besaß der früheren Kärntner Landeshauptmann zwölf Briefkastenfirmen, auf denen bis zu 45 Millionen Euro geparkt gewesen sein sollen.“
(www.tagesschau.de; 31. Juli 2010)
(Welcher rechte Saubermann und Law-and-Order-Fanatiker hat sich, nach genauerem Blick, eigentlich noch nicht als vor Dreck starrend erwiesen? Als – wahlweise – Steuerhinterzieher, Päderast, Vergewaltiger, Frauenschänder, homosexuellenfeindlicher Homosexueller, heimlicher Säufer, Bordellgänger oder Ausbeuter billigen Personals? Nach außen die bravbürgerliche Fassade, der christdemokratische Kirchgänger. Innen das Kranke, Animalische, Gewalttätige, Düstere, Lügenhafte, Schmierige. Aber so kennt man eben das rechte Gesindel, die autoritäre Persönlichkeit, den Seelenkrüppel. E.S.)

Die “Chronik des Neoliberalen Irrsinns – August 2010? erscheint in zwei Tagen.

Comments are closed.