Analyse: Vorbereitung eines Angriffskrieges in Deutschland

Die Anklage wegen Korruption als Damokles-Schwert über sich hängend, versucht Benjamin Netanjahu und seine rechtsradikale Gang an der Regierung des von ihnen seit der Ermordung von Yitzhak Rabin faktisch gekaperten Israels sich in einen weiteren Angriffskrieg in Asien zu retten. Und der Sturz der einem Krieg gegen den Iran entgegenstehenden Kanzlerin von Deutschland mittels einem "Putsch von rechts" ist Teil dieses Bemühens.

Eine Analyse.

Bernd Reixinger ist ein Idiot, genauso wie die Wählerinnen und Wähler von "die Linke". Was Riexinger in seinem Interview mit der "Heilbronner Stimme" am 1. Juli formulierte, trifft insofern zufällig den Punkt, ohne dass er irgendeine Ahnung hätte warum.

Angela Merkel möchte das Atomabkommen mit dem Iran und dessen Regime schlicht erhalten. Das ist durchweg rational, weil es diesem die Entwicklung von Nuklearwaffen bis zum Jahre 2025 bzw 2030 unmöglich macht und der Iran sich an dieses Abkommen bislang gehalten hat. Der politisch, sowie in jeder anderen Hinsicht unzuverlässige und unkontrollierbare Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump hat, eher spontan und als Machtmensch, in seinem Gipfel mit dem Machthaber Nordkoreas Kim Jong-un nun etwas Historisches und für die Weltbevölkerung enorm Wichtiges und Positives unternommen. Meiner Analyse nach hat ihm u.a. dieses bereits seine Wiederwahl in 2020 als U.S.-Präsident gesichert.

Das passt der Netanjahu-Gang nun wahrlich überhaupt nicht. Als Teil der internationalen Kriegslobby, mit ihren Schlangenzungen Rudy Giuliani und John Bolton in Trumps direkter Umgebung geparkt, versucht sie nun aus dem Nichts einen in jeder Hinsicht irrationalen, illegalen und unverantwortlichen Krieg mit dem Iran zu provozieren. Trump hat das Atomabkommen mit dem Iran verrückterweise bereits aufgekündigt.

Merkel unternahm etwas ziemlich Ungewöhnliches. Die Kanzlerin äußerte nicht nur die Absicht das auch von ihr unterzeichnete Atomabkommen mit dem Iran weiter einzuhalten, sie setzte auf Ebene der "Europäischen Union" tatsächlich Maßnahmen in Gang, die Konzernen in Geschäftsbeziehungen mit dem Iran eine Kompensation von U.S.-Strafzöllen bzw Sanktionen in Aussicht stellte.

Die nun in Deutschland in Gang gesetzte Regierungskrise ist für Journalisten - für Journalisten, keine Prostiuierten oder Idioten - leicht als internationale Angelegenheit zu identifizieren. Der rechts stehende Anshel Pfeffer identifizierte dies insgesamt zutreffend in seiner Analyse in der "Haaretz", in der er konstatierte, dass Merkel derzeit gegen das Trump-Netanjahu-Orban-Lager verliert.

Für Indiviuen, die sich als Bewohner von Deutschplanet fühlen, wird dies natürlich alles außerirdisch erscheinen. Das kommt davon, wenn man der deutschen Tradition von Herrschafts- und Unterwerfungssucht folgt.

Womit wir bei den deutschen "Sicherheitsbehörden" sind.

Ich wette alles was ich habe darauf, dass die israelischen "Kollegen" (und natürlich auch die "Kolleginnen") derzeit massiv ihre lieben Kameraden in Deutschland bespringen und ihnen wieder einmal jeden Sch**ss erzählen denen die gerne hören. Irgendwas mit Terror, links und Islam, zum Beispiel. Die Unverschämtheit, die sich der rechtsradikale Benjamin Weinthal in der "Jerusalem Post" wieder einmal erlaubt, ist da ein ganz nützliches Indiz. Entsprechend Israels post-Rabinscher Definition als Paradies für Zyniker spricht Weinthal von Aktivitäten der "Revolutionsgarden" Irans in Deutschland, um Raketentechnologie zu erwerben. Dies wird nun mutmaßlich, entsprechend der unauffällig durch die "Sicherheitsbehörden" in internationaler Hierarchie und Befehlskette innerhalb der Republik aufgebauten Selbstermächtigungs-Struktur, als Legitimation benutzt werden mutmaßlich genau die Kräfte verstärkt zu bespitzeln und zu verleumden, die der Vorbereitung eines Angriffskrieges auf deutschem Boden überhaupt noch etwas entgegensetzen. Vorneweg die wenigen Individuen, die überhaupt noch einer Demokratischen Linken in Deutschland zuzurechnen sind (das rote Wurmloch zählt nicht dazu).

Die sich selbst als links bezeichnende Szene, gerade in Berlin, ist zu einem Haufen Schandmäuler geronnen, die zumindest geopolitisch und internationalistisch betrachtet, nichts anderes zuwege bringt als sich eben dieses Schandmaul zu zerreißen. Und zwar ganz auf Linie der israelischen (und damit der deutschen) Spione und Kriegstreiber, gerichtet gegen die wenigen stehenden demokratischen Linken. Dass die Bevölkerung Deutschlands insgesamt keine Ahnung von Nichts hat, versteht sich von selbst. Der Medienkomplex tut seine Pflicht. Dekadenz, Egoismus und schlicht unendliche Denkfaulheit tun das Übrige.

Es ist genau dieses mentale Loch namens Deutschland, in dem sich der Mossad und seine Ableger wie Kroll Inc und Black Cube so wohl fühlen. Seit Jahren breiten sie, meiner bescheidenen Ansicht nach, hier schon ihre Tentakel aus wie eine Krebsgeschwür. Black Cube und damit der Mossad sind in mehrere internationale Umtriebe verwickelt, u.a. gegen damalige U.S.-Regierungsangehörige die den Iran Deal ausarbeiteten und in die Manipulation der österreichischen Parlamentswahl. Irgendwelche Ahnungs- und / oder Gewissenlosen aus pseudolinken Gruppen sind nur deren unterste, niederste Bauern in einem Spiel, was die Wenigsten überhaupt noch wahrnehmen können.

Die Entwicklung der Regierungskrise in Deutschland bleibt abzuwarten. Die etablierte Contralinke, die simulierte Sozialdemokratie die keine ist, sie spielen dabei ebenso wenige irgendeine Rolle wie der Flüchtlingsfetisch.

Einen Hinweis noch: die Vorbereitung eines Angriffskrieges in Deutschland ist verfassungswidrig. Schon dessen Vorbereitung steht zwingend unter Strafe.

Ich rate also diesen sogenannten "Sicherheitsbehörden" in Deutschland, sich bei einer solchen verfassungswidrigen Vorbereitung eines Angriffskrieges nicht erwischen zu lassen. Und ebensowenig bei Intrigen gegen die amtierende Kanzlerin.

Diese ist mir weiss Gott egal, im Gegensatz zu Republik und Frieden.

(...)

Artikel zum Thema:
12.05.2018 Israels Regierungs-Gang will den Angriffskrieg gegen Iran, nicht dessen Abzug aus Syrien
04.03.2011 Deutsche Kriegsschiffe vor Libyen: Staatsparteien, Militär und Informationsindustrie decken Vorbereitung zum Angriffskrieg
13.03.2007 A Syria War?

nach

Ich bin Autor