Einwohner Gazas laden israelische Aktivisten zum Tee ein

Während israelische Soldaten auf palästinensische Demonstranten schossen, trafen sich Aktivisten aus dem Gazastreifen und Israel - auf zwei Seiten des Zauns - zum Tee, zu einem symbolischen Akt der Sehnsucht nach einem Tag ohne Barrieren und Aggressionen

Letzten Freitag in der Abenddämmerung teilte ich mit lieben Freunden eine Picknickdecke auf einem Hügel in der Nähe eines schönen Obstgartens, nippte Tee in Porzellantassen, gemischt mit Tränen und Tränengas. Read More

Die USA und Israel als Groß- und Kleinpreußen

Als Kind war ich ein großer Bewunderer Israels.* Ich habe 1973 ein Sammelalbum über den Jom-Kippur-Krieg geführt. Damals war Israel Amerikas tapferer Verbündeter, David gegen Goliath, und half, den sowjetischen Bären in Schach zu halten, so schien es mir.

In den Augen eines Kindes war Israel 1973 eine Insel, die scheinbar von einem Meer gut bewaffneter Feinde umringt war: Ägypten, Syrien, Irak, Jordanien, Saudi-Arabien. Unterlegen und unterbewaffnet. Read More

Mit der Kürzung der UNRWA-Mittel durch die USA ist eine tiefere finstere Agenda im Gange

Flüchtlinge sind das letzte lose Ende, wenn es darum geht, die Palästinenser zu zwingen, Trump's "Jahrhundertfriedensplan" zu akzeptieren.

Die Entscheidung der Trump-Administration, alle künftigen Hilfszahlungen an die Hauptagentur für die Unterstützung der palästinensischen Flüchtlinge abzuschaffen, markiert ein neues - und höchstwahrscheinlich katastrophales - Kapitel im israelisch-palästinensischen Konflikt.

Das US-Außenministerium sagte am Freitag, dass es seine jährlichen Beiträge in Höhe von 360 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge (UNRWA) nicht mehr fortsetzen und ihm ein Drittel seines Budgets entziehen werde. US-Beamte bezeichneten die Organisation als "irreparabel fehlerhaft". Read More

Israel, Irak legalisieren zivilen Besitz von Pistolen und Maschinengewehren

Entgegen dem weltweiten Trend, Schusswaffen, die im Besitz von Bürgern sind, mit Hilfe von Anreizen, Überzeugungsarbeit oder Amnestiegesetzen zur Abgabe ihrer Waffen zu bewegen, werden im Irak und in Israel unter bestimmten Voraussetzungen Zivilisten ihre Waffen behalten oder eine solche erwerben können.

Das neue Gesetz erlaubt es im Irak den Bürgern, "Handfeuerwaffen, halbautomatische Gewehre und andere Sturmwaffen" zu kaufen und zu tragen, sobald sie eine offizielle Genehmigung und einen Personalausweis erhalten haben, der ihre privaten Informationen zusammen mit den Arten von Waffen enthält. Der Preis für Pistolen liegt zwischen 1000 und 4000 U.S.-Dollar, während Kalaschnikow-Sturmgewehre ab 400 bis zu ​​2000 U.S.-Dollar verkauft werden, Read More