Zur Causa Israelische Flagge

Es gibt da ja so Leute, die verbrennen Flaggen von Nationalstaaten. Soll hi und da schon mal vorgekommen sein. Gut, es gibt solche und solche. Also solche und solche Nationalstaaten. Und natürlich Nationalisten! Wieso schreibe ich andauernd was mit national? Weil die Linken in Deutschland so drauf abfahren auf das Wort. Die können gar nicht ohne. National, national, national. Bäh, bäh, bäh. Rubbel, rubbel, rubbel.

Dabei geht es doch im Asien. Mehr Asien!

weiterlesen

Ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten. Und ich, äh, habe da einen „Fehler“ in Libyen gemacht.

Also, äh, wie jeder weiß, bin ich der Präsidenten der Vereinigten Staaten von mindestens Amerika. Und ab und zu schau ich mal in Asien und in Afrika vorbei. Weil ich mich vereinigen muss. Muss, muss, muss.

Und, äh, ja also in 2011, vier Tage nach der Revolution in Ägypten, da dachte ich mir, ich setze mal einen uralten Putschplan in Libyen vom Auslandsgeheimdienst ihrer Majestät, dem MI6, um. Aber natürlich führe ich gar keinen Krieg in Libyen. Ich tue nur so. Und wer das verwechselt, der ist Verschwörungstheoretiker und damit Nazi. Fragt meine Linken. In Euroooopaaaa...

Könnte ja jeder kommen. Nee, nee, so läuft das nicht.

weiterlesen

Charlie Hebdo Attentat kurz erklärt

Bekanntlich haben sich seit dem Einmarsch des morgendländisch-muslimischen Golf-Kooperationsrates in Europa vor über 13 Jahren, zunächst in Portugal und dann in Frankreich, über eine Million Katholiken und Evangelisten gegenseitig umgebracht. Anlass für die Befreiung Europas - und heute der ganzen Welt - vom Christianismus waren Attentate in Mekka und Medina, von denen die Geheimdienste ihre Majestät (in Riad) zwar wussten, aber nichts davon wussten. Nach ihrem völligen Versagen wurden den Spionen ihrer Majestät (in Riad) zur Strafe ihre Kompetenzen dahingehend ausgeweitet praktisch alle unverschlüsselte Telekommunikation auf dem Planeten überwachen zu dürfen, willkürlich Menschen gefangen zu nehmen und in Lager zu sperren, in irgendwelchen Kellern zu Tode zu foltern und jedem denkenden Menschen in ihrem Einflussgebiet unterstellen zu dürfen, er sympathisiere mit diesen Opfern, die das was ihnen angetan würde irgendwie selbst wollen würden und daher verdient hätten. Weil sie eben Christen seien.

weiterlesen