Konterkarikatur von Bundespräsident droht dem Bundesverfassungsgericht

Konterkarikatur von Bundespräsident droht dem Bundesverfassungsgericht
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Wir haben bereits genügend Zitate des Antidemokraten und Extremisten Joachim Gauck zusammengetragen. Aber was sich diese Konterkarikatur von Bundespräsident da nun in Brüssel geleistet hat, das schlägt dem Fass den Boden aus.

Joachim Gauck in Brüssel, nach Treffen mit dem Chefkommissar der “Europäischen Union”, Jose Manuel Barroso, sowie mit dem Generalsekretär des Nordtlantikpakts Nato, Anders Fogh Rasmussen, über die anstehenden Entscheidungen im Bundesverfassungsgericht bezüglich der Installation der internationalen Finanzkontrollorganisation “Europäischer Stabilitätsmechanismus” ESM und der Unterschrift der Regierung unter den internationalen Fiskalpakt:

“Ich sehe nicht, dass die Bereitschaft der Regierung konterkariert werden wird vom Bundesverfassungsgericht.”

Gauck, gerade eben im Amt, stellt sich hier auf die Seite eines Staatsstreichs des Bankenkartells gegen die Republik Deutschland, die Verfassung und die Parlamentshoheit über die deutschen Staatsfinanzen. Just heute marschierte auch Goldman Sachs-Vorstandsvorsitzender Jim O’Neill bei Gauck im Geiste mit, indem er die “Stimmenfusion” der Republiken Frankreich, Deutschland und Italien im “Internationalen Währungsfonds” IWF und im G7-Regierungsbund durch einen “Staatenbund” vorschlug. Er, O´Neill, nehme an, daß dadurch “die Märkte dann etwas entspannter und ausgeglichener” reagieren würden.

Ob Bundespräsident Joachim Gauck, nach einer “Hinrichtung in Zeitlupe” des Vorgängers Christian Wulff – angeblich aus hehren Motiven – nun uneingeschränkt “Ja” sagt zu einem Kontinent, auf der wir alle stehen, braucht uns nicht zu kümmern. Ganz nebenbei: Keiner von uns möchte im (Trans?)Atlantischen Ozean absaufen.

Wenn Gauck aber als Bundespräsident die Verfassungsordnung, auf die er seinen Eid abgelegt hat, öffentlich in Frage stellt und behauptet, “die deutsche Politik” sage “uneingeschränkt Ja” zu “Europa”, dann meint er damit erstens sich und eine winzige Minderheit von Extremisten, sowie zweitens mit “Europa” die 20 Jahre alte Organisation namens “Europäische Union”, bzw bereits in Vorbereitung befindliche Nachfolgeorganisationen wie eine “Europäische Föderation”, da der Staatenbund EU bereits Zerfallserscheinungen aufweist und in allen Mitgliedsstaaten dramatisch an Zustimmung verliert.

Gauck ist ein Witz. Anstatt dem Bundesverfassungsgericht zu drohen, sollte er lieber seine Klappe halten. Wir marschieren für unsere Souveränität, unsere Republik und unser Grundgesetz. Und wir werden gewinnen.

Diesen Artikel teilen, weiterempfehlen oder bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • LinkArena
  • PDF
  • Print
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Politik, Verfassung, Demokratie veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

18 Kommentare

  1. Harry
    Am 17. April 2012 um 14:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Kann ja wohl nicht wahr sein! Danke fuer den Artikel Daniel.

  2. phantomplanet
    Am 17. April 2012 um 16:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    na, das läuft ja besser als mit dem Wulff… Ob an der Sache wirklich was dran war, dass er abgesägt wurde weil er zu “europakritisch” gewesen ist?

  3. Dieter More
    Am 17. April 2012 um 17:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Daniel Neun hat leider Recht, auch wenn er vielleicht sogar untertreibt.
    Ich halte Gauck für eine Katastrophe, quasi für einen Supergau. Ich gehe davon aus, daß den meisten Bürgern dieses Landes nicht klar ist,was der ESM beinhaltet und somit bedeutet, und daß Gauck -ein 100%iger Opportunist gegenüber den übernationalen Finanzkartellen- auch deshalb ins Amt gehievt wurde.
    Mit Gauck als Präsident geht es jetzt mit Deutschland bergab, und zwar irreversibel.
    Ich wäre FROH ,wenn sich das nicht bewahrheiten würde !

  4. Am 17. April 2012 um 17:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Zitat am Ende:Wir marschieren für unsere Souveränität, unsere Republik und unser Grundgesetz. Und wir werden gewinnen.

    Hm?
    Das hört sich ja ganz nett an mit dem marschieren ABER leider Daniel,

    wo sind denn die Kämpfer?
    Ich sehe nur Schlafschafe bei denen das Materielle und nicht der Geist im Vordergrund stehen.

    Die sind am meckern, nörgeln aber bekommen doch praktisch nichts auf die Beine.

    Kennen nicht einmal ihre wahren Gegner, verstehen nicht die Taktiken der Gegner.
    Sich selbst kennen diese Menschen auch nicht.

    Dazu sagte schon Sun tse (SUNZI) vor 2.500Jahren in seinem Buch die “Kunst des Krieges”, dass man mit solchem Menschenmaterial keine Schlachten gewinnen kann.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kunst_des_Krieges_%28Sunzi%29

    Ich erkenne Deine guten Absichten Daniel und Deine Rede in Karlsruhe war großartig, allerdings ist das für mich als wenn man Perlen vor die Säue wirft.

    Am Schluss wirst Du Dich nicht auf Deine Männer verlassen können. Die sind nicht schlecht aber halt nur Schafe.

    Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Kampf, meiner ist es nicht.

    Freundliche Grüße
    David

  5. Daniel Neun
    Am 17. April 2012 um 17:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    David, ich weiss, daß das nicht Dein Kampf ist. Du bist ja auch nicht hier. Aber genau wie einem gerade die Nationalisten – Seit an Seit mit den Antideutschen, dem Bankenkartell und den Verräterparteien – immer zuerst in die Flanke fallen und nichts anderes tun als das Grundgesetz anzugreifen, genauso zwanghaft müssen offensichtlich politisch irrelevante Leute uns hier mit ihrem Fatalismus und Defätismus bespaßen. Einfach um zu zeigen, “Hey, wir sind auch nicht da. Das habt Ihr nun davon.”

    Aber vielen Dank, David. Vielen, vielen Dank.

  6. think better twice
    Am 17. April 2012 um 17:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das dieser pastoral daherkommende Gnom Gauck sich “alternativlos” systemkonform verhält, hat er bereits in der nach ihm benannten Behörde hinreichend bewiesen.

    Was für einen Verfassungszwerg haben wir uns da nun wieder, nach IWF-Boss und Spasskassenpräsident Feigling Köhler, mit kurzem Intermezzo von Wuff, ins hohe Haus geholt?

    Von Wuff kamen kritische Anmerkungen zu den Finanzterroristen.
    Das war das Signal, ihn zum Abschuss durch das eklige Geiferblatt BILD freizugeben.
    Und diese schleimige Speichelleckerpostille exekutierte ihn gnadenlos.

    Wieder ein antidemokratischer Gnom im Schloss Bellevue, der sich als Obristenzäpfchen enttarnt, diesmal grenzüberschreitend!

  7. nevermore
    Am 17. April 2012 um 19:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich glaube wohl kaum, dass das BVerfG sich von unserem Super-Gauck Vorschriften machen lässt. Wo war er denn gestern, der Freiheitsliebende, als es um den Maulkorb für Abweichler ging?

  8. Am 17. April 2012 um 19:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mit dem letzten Quäntchen an Humor habe ich mir mal den Spass gemacht in den Untiefen des Netzes den Begriff “Larve” zu untersuchen …

    … hier eine kleine Auswahl:

    Larven sehen völlig anders aus als das ausgewachsene Tier und haben oft auch eine ganz andere Lebensweise (!)

    Der Begriff Larve hat seinen Ursprung im lat. “larva” = Maske oder Gespenst.

    Abgeleitet von den Begriff Larve ist auch die Begrifflichkeit des “entlarvens” welcher ursprünglich eine Metapher für das demaskieren war!

    http://fortunanetz-forum.xobor.de/t14f2-EFSF-ESM-2.html#msg507

  9. illus
    Am 17. April 2012 um 20:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Achja..da hat man uns halt auch einen Brocken hingeworfen damals mit der Aufgabe Wulff zu verteidigen. Nein, ich weiß auch nicht ob es geholfen hätte, aber seine Rede hatte RÜCKGRAT, und wenn es nur ein einziges Mal aufgeflammt war. Ich konnte verstehen was er in der Zeit gesagt hat, dass die richtigen Worte auch zum richtigen Zeipunkt kommen müssen, weil sonst gleich Alles torpediert werden würde. So ein Fuck. Würden die Leute doch nur einmal zuhören, statt sich ihre dummen Vuvuzelas zu packen, weil sie meinen hier liefe ganz plötzlich was falsch. Wir hätten diesen Kleinmafiosi vor seinen Bossen verteidigen müssen, aber die Aufgabe war klar zu hart fürs Schlafland.

    @David: Schreib es auf, hol es raus wenns gelaufen ist und freu dich, dass du Recht hattest. Denkst du wir sind Alle so blöd das nicht zu glauben? Ein Ar(..)tritt zum Mut ist das Einzige was wir hier brauchen. Den geb ich mir selbst, Andere machen das auch und die Schlafschafe werden notfalls aus den Betten gezerrt und Jeder der dafür dumm lacht soll doch bitte den PC ausmachen und Formel 1 schauen. Hallo? Wieviele Zukünfte denkt ihr haben wir? Wenn schon verlieren, dann so aufrecht wie möglich!!!

    Manipulateure sind nicht besonders intelligent, nur Herz- und Gewissenlos, das verschafft ihnen einen kleinen Vorteil, mehr aber auch nicht.

  10. illus
    Am 17. April 2012 um 20:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Karlsruhe war irgendwie traurig. Ich konnte nicht und schäme mich, trotz 1000 anderen Probs neben dem BRD-Wahnsinn, aber kann man denn nicht vor Juni was machen? Wieso kommen die Gruppen in D nicht untereinander zusammen? Weil hier jeder 2. nur “mehr Recht” haben will und wir uns zu nem Loservolk mit Narzissmus-Störungen entwickeln DSDS&Co. sei Dank. Ich werde das nächste Mal vor Ort sein und ich bin mir sicher wenn sich Jeder mehr Mühe gibt die Leute zu schütteln wird es auch erfolgsversprechender. Jetzt fallt nicht über mich her, Jeder sollte erstmal tun was er kann, ich hätte auch in der Vergangenheit mehr tun können, aber die große Masse tut NICHTS also lass ich auch nicht auf mir rumhacken und man sollte auch nicht den letzten Rest vergraulen, die Meisten von uns hatten schon bessere Zeiten.
    Die Menschen müssen sich jetzt mal kurz überwinden ihre oberflächlichen sche(..) Bewertungen abzulegen, wir müssen nicht auf Postern erscheinen sondern Mensch sein, dann trauen sich glaub ich auch mehr ZUSAMMENZUSTEHEN.

  11. seedstyler
    Am 18. April 2012 um 00:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Unglaublich der Kulturniedergang in Deutschland, jetzt werfen schon Zwerge Schatten!

  12. Am 18. April 2012 um 07:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wie in FAZ-online zu lesen ist,

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/milliardenrisiken-bundesbank-wegen-target-angezeigt-11721386.html

    hat der Münchner Wirtschaftsstrafrechtler, Prof. Bernd Schünemann hat den Vorstand der Bundesbank wegen Untreue angezeigt.

    Auch wenn man schlechterdings davon ausgehen darf, dass diese Anzeige wenig Aussicht auf Einleitung eines Ermittlungsverfahrens haben dürfte, so ist dies ein überaus begrüssenswertes Signal, wie ich finde.

    http://fortunanetz-forum.xobor.de/t15f2-EZB-nationale-Notenbanken-2.html

    Liegt hier nicht die Vermutung nahe, dass es in Deutschland möglicherweise tausende Menschen geben könnte, die dem Beispiel von Prof. Schünemann folgen könnten?

    Gibt es dazu seitens der Leser entsprechende Einschätzungen oder weiterführende Ideen?

  13. Karl Heinz
    Am 18. April 2012 um 16:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die ganze Gauck-Wahl war doch ein Geniestreich.

    Merkel hat genau bekommen was sie geplant hatte und wird jetzt immer sagen können:

    Das habe ich nicht gewollt!

  14. Am 19. April 2012 um 08:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Karl Heinz, genau so isses. Mutti weiß schon ganz genau, was sie will und was sie dafür tun muss. ^^

  15. Christian
    Am 19. April 2012 um 17:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Liebe ru-Redaktion,
    was ist eigentlich, wenn der Stasi-Pfarrer den ESM sofort nach Verabschiedung unterschreibt? Ist dann eine Prüfung durch Karlsruhe noch möglich? Mir schwant, dass Gauck für genau so eine Aktion dort positioniert worden sein könnte. Wenn das eine Überprüfung durch das Gericht verhindern würde, wäre es dann nicht sinnvoll Herrn Gauck so oft es nur geht, medial vor so einer Aktion zu warnen – um die Bevölkerung zu sensibilisieren? Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen,
    Gruß, Christian.

  16. nevermore
    Am 19. April 2012 um 19:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

    In Stuttgart lies der Bundes-Gauck heute vernehmen, er möchte, dass die außerparlamentarischen Bürgerbewegungen in Parteien assimiliert werden. Es mache ihm Sorgen, dass die Protestbewegung mit der repräsentativen Demokratie “fremdle”. Es wird immer deutlicher, dass das mit der “Freiheit” und dem “Bürgerengagement” nichts als leere Phrasen sind. Das ist ein Mann der Vergangenheit, der Bürgerproteste erst für sinnvoll hält, wenn eine Diktatur bereits formell installiert ist.
    Das BVerfG wird den ESM und Fiskalpakt nicht unverändert durchwinken, da bin ich mir ziemlich sicher. Sie würden sich der völligen Lächerlichkeit preisgeben. Ich halte es kaum für zufällig, dass Voßkuhle alle paar Wochen irgendwo die Gelegenheit ergreift, um darauf hinzuweisen, dass es für die Euro-Rettung grundgesetzliche Grenzen gibt. Zumindest rechne ich damit, dass ESM und Fiskalpakt deutlich nachgebessert werden müssen, was diesen fehlenden Parlamentsvorbehalt und auch die fehlende Ausstiegsklausel betrifft. Wenn Gauck mit seinem Geplapper bezweckt hat, sie vor die Wahl zu stellen, entweder den Bundespräsidenten oder sich selbst der Lächerlichkeit preiszugeben, wird er wohl den Kürzeren ziehen.
    Nachverhandeln wird man eh müssen. Sarkozy wird die Wahl in Frankreich nicht gewinnen. Und Hollande zieht bei dieser wahnwitzigen Spar-/Rettungspolitik nicht mit.

  17. H.C.B.
    Am 20. April 2012 um 07:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Frage an die Juristen im Web.
    Kann man den Gauck denn nicht Verklagen wegen dem Vorfall er bricht doch glatt seinen Eid als Bundespräsident.

  18. Am 23. April 2012 um 10:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gauck ist kein President, Gauck ist einer der Marionette der Ackermänner dieser Welt.

2 Trackbacks

  • Wichtige Artikel:

  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta