Doppelagent Putin

Dritte Amtseinführung von Wladimir Putin am 7. Mai 2012, Screenshot aus Liveübertragung

Der ranghöchste Funktionär seiner staatlichen Hierarchie ist nicht einmal mit Russland verbündet, geschweige denn mit Syrien, dem Iran oder irgendeinem anderen aus der U.S.-Hegemonie seit Jahrzehnten attackierten oder direkt angegriffenen Land. In Wirklichkeit dient Wladimir Putin dem von uns bereits mehrfach beschriebenen imperialen Komplex und einer seit bald siebzehn Jahren den weltweiten Terrorkrieg führenden großen Koalition des Krieges und internationalen Kriegslobby und strebt deren noch effektivere Kollaboration an.

Putins Rolle dabei ist ähnlich dem eines der vielen Monarchen vor und im Ersten Weltkrieg. Und seine Funktion, wie der "prorussischen", also der pro-regierungs-russischen Lobby insgesamt, ist es, in verdeckter Dialektik mit ihren spiegelbildlichen "proamerikanischen" bzw "proeuropäischen" Pendants in der U.S.-Hegemonie die jeweilige innere Opposition, gerade die fortschrittliche und pazifistische, in Verbindung mit dem jeweils anderen Blockgegner zu bringen, sie von diesem absorbieren zu lassen und so im Inneren erst zu diskreditieren und letztlich neutralisieren zu können. weiterlesen

Der Zusammenbruch der Moral des Westens

Ja ich weiß, und viele Leser werden sich beeilen mir mitzuteilen, dass der Westen nie eine Moral hatte. Dennoch ist alles schlimmer geworden.

Ich hoffe, dass Sie mir gestatten, meine Sicht der Dinge darzulegen, lassen Sie mich also darlegen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika zwei Atombomben auf japanische Städte abgeworfen, Tokio mit Brandbomben verbrannt haben; dass das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten von Amerika Dresden und eine Reihe von weiteren deutschen Städten mit Brandbomben verbrannt haben, dass sie gemäß einigen Historikern mehr destruktive Gewalt gegen die deutsche Zivilbevölkerung eingesetzt haben als gegen die Armee; dass Präsident Grant und seine Bürgerkriegsverbrecher, die Generäle Sherman und Sheridan, Völkermord an den Indianern der Great Plains begangen haben; dass die Vereinigten Staaten von Amerika heute die mörderische Politik Israels gegen die Palästinenser ermöglichen, eine Politik, die ein Vertreter Israels mit dem völkermörderischen Vorgehen gegen die amerikanischen Indianer im 19. Jahrhundert verglichen hat; dass die Vereinigten Staaten von Amerika im neuen 21. Jahrhundert auf der Basis von erfundenen Vorwänden den Irak und Afghanistan überfallen und zahllose Zivilisten ermordet haben; und dass der britische Premierminister Tony Blair die britische Armee an seine amerikanischen Herren verliehen hat, wie es auch andere NATO-Länder getan haben, wobei alle diese Länder Kriegsverbrechen gemäß den Standards von Nürnberg begehen in Ländern, in denen sie keine nationalen Interessen verfolgen, sondern dafür von den Amerikanern bezahlt werden. weiterlesen

Die Matrix wächst weiter

Anmerkung: Der Rest der amerikanischen Linken ist mit der offiziellen Terror-Story von den Paris-Attentaten abermals in sich zusammengefallen, weil die offizielle Story die denunziatorischen Bedürfnisse der Linken bedient. Ich sehe, dass auch die Russen bei der offiziellen Story an Bord sind, da diese ihre Haltung bedient, dass wir uns alle vereinen müssen gegen Terrorismus. Erstaunlich. Washington kann sich auf die totale Blindheit der Welt verlassen.

Innerhalb einer Stunde nach den Attacken in Paris und ohne jeglichen Beweis war die Geschichte in Stein gemeißelt, dass ISIS der Täter ist. So funktioniert Propaganda.

Wenn es der Westen macht, dann setzt es sich immer durch, weil die Welt daran gewöhnt ist, der Führung des Westens zu folgen. Ich stellte mit Staunen fest, dass die russischen Nachrichtenmedien halfen, die offizielle Geschichte der Pariser Attacken zu verbreiten, obwohl Russland selbst schon so oft unter erfundenen Geschichten zu leiden hatte. weiterlesen

Der Westen ist entthront

„Die letzten dreihundert Jahre der evolutionären Entwicklung der europäischen Rasse haben insgesamt nichts erbracht ausser vier Wörtern: Eigennutz, Metzelei, Schamlosigkeit und Korruption.“ – Yan Fu

Der Rest der Welt brauchte nur 300 Jahre, um das Böse zu begreifen, das sich als „westliche Zivilisation“ maskiert, oder vielleicht bedurfte es nur des Aufstiegs neuer Mächte mit dem Selbstvertrauen, das Offenkundige festzustellen. Wer die Verantwortlichkeit Amerikas für das Böse bezweifelt, muss die Untold History of the United States (Nicht erzählte Geschichte der Vereinigten Staaten) von Oliver Stone und Peter Kuznick lesen. (Leider nicht in deutscher Sprache erhältlich.) weiterlesen