Operation Asyl: Der geheimdienstliche Komplex baut ein Attentats-Szenario in Deutschland auf

Aktuelles Kommentar Militär, Krieg Recht, Justiz Spionage, Attentate

Die im Zuge des vierzehnjährigen Terrorkrieges international engmaschig vernetzten Behörden der kriegführenden Staaten streuen über ihre "falsche echte" Presse um Pässe aus Irak und Syrien, samt vermeintlich oder tatsächlich "verschwundene" Syrer in Deutschland. Kein einziges der real existierenden "Kontrollgremien" in Bundestag und Länderparlamenten geht der Sache nach, auch nicht die Innenausschüsse oder G-10-Kommissionen. Die populäre, kommerzielle Informationsindustrie bzw Presse wiederum übernimmt zum x-ten  Male unter Verzicht auf alle journalistischen Vorkriegs-Prinzipien wie der Watergate-Regel ("mindestens zwei gleichlautende, von einander unabhängige Quellen") ungeprüft alle Behauptungen aus dem geheimdienstlichen Komplex. Die letzten Tage hatte "die Welt" das Zitatenkarussell unter Berufung auf Behörden wie Frontex in Gang gesetzt, heute war es die "Bild"-Zeitung, unter Berufung auf Angaben der Bundesregierung. Und statt diese Angstkampagne der Regierung und ihre mit ihr inzestiös verschmolzenen Machtstrukturen auf paneuropäischer und internationaler Ebene auffliegen zu lassen, setzt nun die Presse in der Republik unisono Tausende und Abertausende Menschen aus Kriegsgebieten einem Generalverdacht aus. Und fast alle singen mit.

Explizit die vermeintlich Kriegsflüchtlingen positiv gegenüberstehende Partei "Die Linke",  die seit Kriegsausbruch die Logik des Terrorkrieges deckt (was real ist bestimmen Attentäter und Geheimdienste, die Gewaltenteilung wird ausgeschaltet), hat mit ihrem "den Terror ins Land"-Szenario dem aktuellen Szenario des Apparats seit Jahren strategisch zugearbeitet. Und im Gegensatz zu "Die Linke" und allen anderen etablierten staatlichen oder kommerziellen Kräften und Parteien haben wir genau diese Entwicklung bereits zu Beginn von Operation Asyl vorausgesehen.

Radio Utopie am 23. August 2015, in der üblichen "Sommerpause" der parlamentarischen Demokratie in Deutschland:

"Sowohl die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, als auch die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, haben den zuständigen Bundesinnenminister Thomas de Maiziere aufgefordert die verfassungsmäßig vorgeschriebenen Verfahren nach Anträgen auf Asyl von Flüchtlingen zu beschleunigen. Damit geraten die S.P.D.-Ministerpräsidentinnen, mutmaßlich ohne es zu begreifen, der von der Regierung von oben nach unten in die Gesellschaft hinein organisierten neuen Kampagne zur Schürung von Konflikten, Spaltungsbewegungen, bis hin zur Kreation von Spannungsfällen in die Quere, die einerseits den „Sicherheits“-Apparat, als auch die „Europäische Union“ begünstigen, die Republik destabilisieren und dadurch die herrschende Machtarchitektur stabilisieren sollen."

Nur zur Erinnerung: die offizielle, von den Autoritäten vorgebene Version der Attentate zu Paris in ihrer zeitlichen Reihenfolge lautet wie folgt:

Flüchtlingsbewegung > fanatische religiöse Massenmörder sickern in der Flüchtlingsbewegung von Syrien über die Türkei nach Griechenland und dann weiter nach Frankreich ein > Massenmord in Paris > Ausnahmezustand in Frankreich und (gescheiterter) Versuch einer Verfassungsänderung u.a. von Artikel 36 der Verfassung der 5. Republik zum faktisch ewigen "Belagerungszustand" nach entsprechender Entscheidung des Präsidenten > Krieg Frankreichs in Syrien.

Es darf sich jetzt jeder fragen was für ein Idiot er oder sie oder es ist.

Wir leben in einem Land, in dem jeder Dorfdepp eines Landeskriminalamts sein Dorf ausspitzeln kann und sogar davor die Dorfpresse kneift ("verneinen wir ein öffentliches Interesse" ?!).

Was ihr Volldioten da draußen von uns kriegen könnt ist ein Fusstritt. Und sonst gar nichts.