Obama sendet Soldaten der Vereinigten Staaten von Amerika nach Uganda, um gegen Rebellengruppe zu kämpfen

Militär, Krieg

Der Einsatz erfolgt ohne Zustimmung des Kongresses oder eine umfassende Erklärung, warum Rebellen in Uganda die Vereinigten Staaten von Amerika etwas angehen

Präsident Barack Obama sendet eine Kampftruppe von rund 100 Mann nach Afrika, um die Führer der militanten christlichen Rebellengruppe Lord´s Resistance Army (LRA – Widerstandsarmee des Herrn) in und rund um Uganda zu jagen und zu bekämpfen.

„Ich habe die Entsendung einer kleinen Anzahl von für Kampfhandlungen ausgerüsteten Streitkräften der Vereinigten Staaten von Amerika nach Zentralafrika genehmigt, um regionalen Kräften behilflich zu sein, die darauf hin arbeiten, Joseph Kony aus dem Kampfgeschehen zu entfernen,“ schrieb Obama in einem Brief, der am Freitag an den Sprecher des Repräsentantenhausen John Boehner geschickt wurde. Joseph Kony ist der Anführer der LRA.

Obamas Brief versprach, dass die Soldaten der Vereinigten Staaten von Amerika die LRA nicht angreifen würden, „außer wenn es für die Selbstverteidigung notwendig ist.“ Bedenkt man allerdings die provokante Natur des Einsatzes, ist dieser Vorbehalt wahrscheinlich ohne Bedeutung.

„Ich glaube, dass die Entsendung dieser bewaffneten Kräfte der Vereinigten Staaten von Amerika die nationalen Sicherheitsinteressen und die Außenpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika fördert und ein bedeutsamer Beitrag sein wird, um den Aktivitäten der LRA in Zentralafrika entgegenzutreten,“ sagte Obama. In welcher Weise nun eine arme Rebellengruppe in Uganda für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika von Bedeutung ist, wurde nicht erläutert.

Obamas Behauptung, dass die LRA ein legitimes Anliegen für die nationale Sicherheit darstellt, soll vermutlich einfach ohne jeden Beweis oder Erklärung akzeptiert werden - Tatsache per Dekret des Präsidenten. Es ist aber auch bemerkenswert, wie schnell und einfach, unter Missachtung der verfassungsrechtlichen Bestimmungen, der Präsident amerikanische Soldaten zu weit entfernten Orten entsenden kann, ohne Zustimmung des Kongresses.

Humanitäre Intervention war wieder das Markenzeichen, mit dem dieser militärische Einsatz gerechtfertigt wurde. Obama bemerkte, dass die Rebellengruppe „Zehntausende Männer, Frauen und Kinder in Zentralafrika ermordet, vergewaltigt und entführt hat“ und „weiterhin Gräueltaten in der Zentralafrikanischen Republik, in der Demokratischen Republik Kongo und im Südsudan begeht,“ aber die Vereinigten Staaten von Amerika unterstützen und haben ähnliche Gräueltaten in anderen Gebieten unterstützt, was die humanitären Bedenken in diesem Fall unglaubhaft macht.

Obamas militärische Interventionen waren schon vor diesem letzten Engagement schwierig zu erfassen. Die martialischen Neigungen seiner Administration erweisen sich jedenfalls als viel breiter angelegt als die seines kriegslüsternen Vorgängers.

Artikel zum Thema

23.09.2011 US-Botschaft: Anschlag in Addis Abeba unter Regierungsflagge
24.05.2011 Nach Libyen Luft- und Seeblockade vor Somalia
21.01.2011 Gratulation, Herr Hoyer – Blackwater bietet Ihren Elitetruppen in Somalia das Fünffache!
19.01.2011 AMISOM-Massaker in Mogadischu – zwölftausend Spezialkräfte-Überläufer

02.11.2010 EU – AU Armeemanöver der Einsatztruppe in Addis Abeba
01.11.2010 Imperialist states meet in Mali to plan plunder of Africa
29.10.2010 Bundeswehr richtete Vorposten in Äthiopien ein – Die Wacht am Horn19.10.2010 Washington: Offener Brief von fünfundfünfzig US-Senatoren und Kongressmitgliedern
20.10.2010 Kenia: Parlamentsprecher wirft USA Völkermord in Somalia vor
18.10.2010 Merken Sie sich Jemen
14.10.2010 Friedensvertrag zwischen Addis Abeba und Ogaden
12.10.2010 US Army für immer in Asien und Pazifik – Chef des Pentagon
11.10.2010 Tuareg – neue “Mudschaheddin” der Sahara und Sahel
06.10.2010 Erpressung der UNO durch Westmächte für Ostafrika-Krieg
08.09.2010 Somalia unter falscher Flagge: Regierungstruppen sind “Al Shahab”-Milizen, tonnenweise US-Waffen “verschwunden”
26.08.2010 Ugandas bahnbrechendes Urteil des Verfassungsgerichts für Rede- und Pressefreiheit
22.08.2010 US-Aussenministerium-Ablassbrief: Blackwater wäscht sich rein
25.08.2010 Al Jazeeras verräterische Berichterstattung am Beispiel ‘Wer sind die Al Shabab’
17.07.2010 Sudan: neue Kämpfe in Darfur
12.07.2010 Spannung in Ostafrika: Attentat in Uganda, Haftbefehl gegen Machthaber im Nord-Sudan
12.07.2010 Was macht eigentlich das BKA-Gesetz?
26.06.2010 Neuer 100 Millionen Dollar CIA-Vertrag an Blackwater alias Xe Services
22.05.2010 Kriegseinsatz ehemaliger deutscher Bundeswehrsoldaten gegen Bundeswehrsoldaten in Somalia
17.05.2010 Manipulation an Kenias kommender neuer Verfassung zum Nachteil der Bürger
04.04.2010 Kenia: bis auf Weiteres keine gerichtlichen “Piratenprozesse”
14.04.2010 Deutsche Spezialeinheiten agieren offiziell ab 1.Mai in Uganda und Somalia
06.01.2010 Imperialistisches Hazard in Ostafrika

04.10.2009 Somalia: US-Waffen für Regierung und Aufständige
09.12.2009 Grösster Waffenfund in der kenianischen Geschichte
14.10.2009 Sauhaufen EU NAVFOR lügt mal wieder was das Zeug hält
04.10.2009 Somalia: US-Waffen für Regierung und Aufständige
17.09.2009 Anti-Piraterie-Mission vor Somalia: Hausen wie die Vandalen
15.09.2009 USA bekennen sich zum Helikopter-Angriff in Somalia
14.09.2009 Somalia: Augenzeugen berichten von französischem Luftangriff an Land
11.09.2009 Waffentransporte nach Ost-Afrika
07.09.2009 Bundeswehr-Macht Schlagzeilen
07.09.2009 Somalia: Regierung will mit Aufständischen kooperieren
07.09.2009 Fregatte BRANDENBURG: Nachrichtensperre für die Besatzung
27.06.2009 Waffen, Waffen und nochmals Waffen – Militärhilfe made in USA für Somalia
22.06.2009 Militäreinsatz vor Somalia “Was juristisch legal ist, muss nicht ethisch legitimiert sein”
15.06.2009 Italien schickt wieder Botschafter nach Somalia – Unruhen in Mogadischu halten weiterhin an
05.05.2009 Die Hansa Stavanger-Farce I: Die "Piraten"-Bucht von Harardhere

19.12.2008 Parlamentskammern beschliessen BKA-Gesetz und Kriegseinsatz in Afrika
18.12.2008 Somalia-Beschluss: Bundeswehr soll in Djibouti und Jemen kämpfen können
16.12.2008 Ostafrika: Süd-Sudan, Uganda und Kongo ziehen unter “LRA”-Tarnkappe Truppen zusammen
09.12.2008 Iran verlegt Raketen und Truppen nach Eritrea, "Piraten"-Flottenaufmarsch durch EU und USA rollt an
07.12.2008 Die Iran-Situation: Bundesregierung will Parlamentsvollmacht für "Kampfeinsatz vor Somalia"
04.12.2008 Lügenorgie von Regierung, Marine und Kriegspresse über kommende Somalia-Intervention
20.11.2008 Iran, das BKA und die "Piraten"-Farce von Afrika
11.08.2008 Nach Irakkrieg II jetzt Somaliakrieg II: kleine Chronologie für den Bimbesbürger

12.07.2007 Der kommende Ostafrika-Krieg
22.01.2007 Der kommmende Ostafrika-Krieg Kapitel II: Darfur, das Konsortium, die Atommächte, das Uran und das Öl…

Orginalartikel Obama Invades Uganda, Only the Latest Intervention Against LRA am 14.Oktober auf AntiWar

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2011_10_16_obama.htm

Comments are closed.