Amerikanische Lebensadern: Fluss-Systeme

Neue farbige Karten der Wassersysteme der Vereinigten Staaten von Amerika: jeder Fluss mit seinen Zuflüssen – von der Quelle bis zum Anwachsen als Strom – als eigenständiger “Lebensbaum” in einer Farbe veranschaulicht auf einzigartige Weise das Bild, wie das Wasser die Landschaft prägte und formte.

Dniester River
Dniester River
Wasser ist die Grundlage allen Lebens auf den Kontinenten. Ohne die grossen Ströme, die die umgebenden Landstriche bei Überflutungen durch Sedimentablagerungen in nährstoffreiche Böden verwandeln, wäre die kulturelle Entwicklung der Menschheit einen anderen Weg gegangen. Die Evolution von Flora und Fauna hätte einen grossen Teil ihrer Spezies nicht entwickeln können. Der Landgang der Lebensformen aus dem Wasser wäre auf die seichten Gebiete der Inseln und Küsten beschränkt geblieben. Continue reading “Amerikanische Lebensadern: Fluss-Systeme”

Kleine Bürgerinitiative besiegt Grosskonzern Nestlé Waters

Weltweit operierender Lebensmittelkonzern Nestlé scheitert am Zusammenhalt und Widerstand ortansässiger Einwohner und gibt Kapitulation bekannt.

Bürger in ihren Städten und Gemeinschaften sollten niemals aufgeben, einen Kampf gegen grosse Unternehmen zu beginnen der von vornherein aussichtslos escheint, weil ihre lokalen Politiker oft mit diesen in einem Boot sitzen um der Privatisierung von Ressourcen Vorschub zu leisten.

Auf der monatlichen Sitzung des Gemeinderates in Kunkletown im U.S.-Bundesstaat Pennsylvania erklärte am 8. Juni 2016 der Sprecher von Nestlé Waters North America die Stornierung der Wasserentnahme aus lokalen Quellen der Umgebung. Das seit vier Jahren vorbereitete Projekt mit Probebohrungen ist endgültig gescheitert, aber nur, weil sich die ansässigen Bewohner zur Wehr gesetzt hatten. Continue reading “Kleine Bürgerinitiative besiegt Grosskonzern Nestlé Waters”

Stabilisieren, deregulieren, liberalisieren, privatisieren: So funktionieren die Strukturanpassungsprogramme des IWF

Die Aufgabe des Internationalen Währungsfonds (IWF) bestand nach seiner Gründung in den Vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts zunächst darin, den US-Dollar als neue globale Leitwährung zu stabilisieren. Nach der Auflösung des Bretton-Woods-Systems in den Siebziger Jahren übernahm er weltweit die Rolle des Kreditgebers letzter Instanz. Seit dem Ausbruch der Eurokrise ist er vor allem als Mitglied der Troika und Verfechter der Austeritätspolitik in Erscheinung getreten.

Wichtigstes Mittel zur Durchsetzung seiner Politik sind seit Beginn der Achtziger Jahre die Strukturanpassungsprogramme mit den Schwerpunkten Stabilisierung, Deregulierung, Liberalisierung und Privatisierung. Obwohl diese Maßnahmen die Armut, den Hunger und den Analphabetismus gefördert und die soziale Ungleichheit rund um den Globus verschärft haben, glauben viele Menschen in den Industriestaaten immer noch, dass ihre Durchsetzung rechtmäßig, notwendig und die damit verbundenen Entbehrungen für die Menschen in den betroffenen Ländern unvermeidlich seien. Continue reading “Stabilisieren, deregulieren, liberalisieren, privatisieren: So funktionieren die Strukturanpassungsprogramme des IWF”

Isratin oder Palestrael?

ES WAR einmal ein junger Mann, der eine welterschütternde Erfindung gemacht hat: ein Flugzeug, das mit Wasser flog.

Nicht mehr mit Benzin. Keine Verschmutzung. Keine astronomischen Preise. Fülle die Tanks nur mit Wasser und es fliegt bis ans Ende der Welt.

„Wunderbar!“ riefen die Leute aus. „Zeige uns die Pläne!“ „Pläne?“ sagte der Mann. Ich habe die tolle Idee gehabt. Ich überlasse es den Ingenieuren, dies mit den technischen Details auszuarbeiten.“ Continue reading “Isratin oder Palestrael?”