Papst Franziskus: „Näher mein Europa zu Dir“

Posted on

In einem Interview mit "La Stampa" setzt das Oberhaupt der Katholischen Kirche Souveränismus mit Faschismus gleich und predigt neben "Zuerst Europa, dann jeder von uns" auch "Globalisierung und Einheit" in seiner Interpretation. Insgesamt atmet das Interview den Geist von kirchenstaatlichem, ideologisch-inquisitorischen Kollektivismus aus, in dem Menschen und ihr freier Wille zu "Teilen" werden, die kleiner seien "als das große Ganze".

Patagonische Träume

Posted on

Warum also Herzls Grab? Offensichtlich beabsichtigte er für die Führer Israels den zionistischen Charakters des Staates hervorzuheben. Herzl war der Gründer des modernen politischen Zionismus‘. Er wird offiziell der „Visionär des Staates“ genannt. Sein Bild ist das einzige, das den Knessetraum schmückt. Wenn wir Heilige hätten, würde er St. Theodor sein.