Spionage-Skandal: Geschäftsführende Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (F.D.P.) verweigert Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof Harald Range (F.D.P.), allgemein als "Bundesanwaltschaft" betitelt, verweigert mit einer maximal schwachsinnigen Begründung die Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens wegen Spionage. Wozu auch? Wenn schon die Kanzlerin abgehört wird und deren Partei das Raubkopieren der Telekommunikationsverkehre von 82 Millionen Menschen an den Internetknoten durch die die Geheimdienste ihrer Majestät (Merkel) in Kollaboration mit den internationalen Tier-1-Konsortien innerhalb der Republik auch noch legalisieren lassen will, wenn es denn schon mal aufgeflogen ist, was hat das denn alles mit der "obersten Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland" zu tun? Püh! Wir sind doch schließlich Liberale.

Oh. Sagte ich "Wir"?

Nun, was die Meisten in der Republik immer noch nicht wissen, ist, dass die Staatsanwaltschaften in der Republik deswegen nie von irgendetwas gewusst haben wofür sie eigentlich bezahlt werden, weil sie politisch kontrolliert werden - und das ganz offiziell, seit das Königreich Preußen überhaupt Staatsanwaltschaften einführte, irgendwann nach der gescheiterten Revolution 1848. Und auch das nochmal: das Königreich Preußen eroberte anschließend alles was es in die Finger bekam und rief dann 1871 das Kaiserreich Deutschland aus - den ersten Staat mit dem Namen Deutschland. So manches aus diesem Deutschen Reich hat bis heute Kontinuität.

Bis heute sind die Staatsanwaltschaften dieses Landes, mittlerweile die Berliner Republik, "weisungsgebunden". Im Klartext: sie unterstehen dem Befehl ihrer Vorgesetzten. Im Falle der Generalstaatsanwälte auf Ebene der Bundesländer sind das die Landesminister. Und im Falle vom Generalbundesanwalt Harald Range (F.D.P.) ist das die immer noch geschäftsführende Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (F.D.P.). Würde sie Range anweisen ein förmliches Ermittlungsverfahren einzuleiten, hätte er zu springen (hier mal ein Beispiel dazu wie das läuft, als Frank-Walter Steinmeier nach dem 11. September 2001, den er als Geheimdienstleiter im Kanzleramt hätte verhindern müssen, mit dem damaligen Generalbundesanwalt Kay Nehm mal nach nebenan ging).

Ich habe bereits mehrfach darauf hingewiesen: gerade Ministerin Leutheusser-Schnarrenberger, durch und durch Transatlantikerin / Paneuropäerin (das ist ein- und dasselbe) heuchelt in diesem Spionage-Skandal bis zum Erbrechen. (1.Juli, Euro-Gilde schaltet um: Von “Pro-Amerikaner” auf “Anti-Amerikaner”, von Anti-”Südeuropäer” zu Pro-”Südeuropäer” / 19.Juli, Wie prognostiziert: Der “sicherheitsindustrielle Komplex der E.U.” versucht die U.S.-Erbfolge anzutreten)

Wir sind hier Zeugen einer historischen Schmierenkomödie. Die geschäftsführende Justizministerin und ihr weisungsgebundener Generalbundesanwalt haben ein weiteres Indiz dafür geliefert, dass unser angeblicher Rechtsstaat selbst diese Schmierenkomödie ist.

(...)

Artikel zum Thema:

28.August 2013, Terror-Kriegs-Gesetze auf Verfassungsmäßigkeit überprüfen? “Diesbezüglicher Auftrag der Kommission erledigt”
Die Bundesrepublik Deutschland ist nun auch staatsoffiziell ein Polizeistaat, eine Digitale Diktatur im Normalzustand.

2.Mai 2011, Wie der Apparat versucht seinen deutschen Patriot Act zu retten
Der neue Bundesinnenminister Hans Friedrich (CSU) will nach den angeblichen Attentatsplänen festgenommener mutmasslicher Terroristen der “Al Kaida” die 2001 nach den Attentaten in New York und Washington auch in Deutschland beschlossenen und 2006 verlängerten Terror-Gesetze Ende 2011 abermals verlängern.

1.November 2010: Hintergrund: In Deutschland laufen die Terror-Gesetze aus
Ende 2011 laufen die deutschen Terror-Gesetze aus, die nach dem 11.September 2001 von der rot-grünen Regierung unter Gerhard Schröder (SPD) und seinem Kanzleramtsleiter Frank-Walter Steinmeier (SPD) beschlossen worden und Ende 2006 nach der “Kofferbomben”-Kampagne von der großen Koalition aus SPD, CDU und CSU verlängert worden waren.