Auftakt zu Bürgerrechtsdemonstrationen: Samstag, 31. August, Berlin

Aktuelles Presseerklärungen Recht, Justiz Spionage, Attentate Verfassung, Demokratie

Eine Woche vor der großen Demonstration der Bürgerrechtsbewegung "Freiheit statt Angst" am 7. September startet unter dem Motto "#StopWatchingUs: Gegen Überwachung und für die Wiederherstellung unserer Grundrechte!" in Berlin eine weitere Bürgerrechtsdemonstration. Im Demoaufrauf heißt es:

"Wir wollen nicht in einer Gesellschaft leben, in der es unmöglich ist, dass ein Arzt vertraulich mit seinen Patienten kommunizieren kann, ein Rechtsanwalt mit seinen Klienten, ein Journalist mit seinen Informanten, ein Seelsorger mit Hilfesuchenden oder ein Priester mit einem Beichtenden. Und auch unsere private Korrespondenz geht niemanden, den wir nicht selbst als Adressat auswählen, etwas an. Wir wollen auch nicht in einer Welt leben, in der Wirtschaftsspionage zur Normalität erklärt wird.

Wir wollen nicht, dass unsere Kinder in einer Welt leben müssen, in der ihre jugendlichen Liebesbriefe in einem zentralen Datenspeicher gesammelt werden, wir wollen nicht in einer Welt leben, in der Politiker und andere Entscheidungsträger potentiell erpressbar sind, weil Informationsschnipsel aus deren Korrespondenz gegen sie verwendet werden können, sobald sie das schmutzige Spiel der Korruption nicht mehr bereit sind mitzuspielen."

Wie die Organisatoren mitteilen, wird u.a. die ex-MI5-Agentin Annie Machon Rednerin bei der Demonstration sein, sowie Vertreter des Vereins Digitalcourage, der die "Freiheit statt Angst" Demonstration am nachfolgenden Samstag organisiert.

Beginn der Demonstration am Samstag ist 14.00 Uhr auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln. Um 18.00 Uhr soll die Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor stattfinden.

Die Organisatoren der Berliner Demonstration bitten um Spenden unter
Kontoinhaber: clof e.V.
Kontonummer: 1110727600
Bankleitzahl: 43060967
Verwendungszweck (unbedingt angeben): AS13