“Nazi-Esospinner”: Piratenpartei-Bundesvorstandsmitglied Peukert verleumdet ESM-Gegner

“Nazi-Esospinner”: Piratenpartei-Bundesvorstandsmitglied Peukert verleumdet ESM-Gegner
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Folgende tweets sendete gestern Klaus Peukert (“tarzun”), Beisitzer im Bundesvorstand der Piratenpartei Tomanien (Standort zum Schutz der Identität der Betroffenen geändert). Zuerst diesen hier:

“OK. Mir ESM-Jenny in die TL werfen ist Instant-Unfollow-Grund, sorry.”

Mit “ESM-Jenny” meint Klaus Peukert diese Kollegin hier. Ihre Webseite: Jenny´s Blog. Twitter account: _JennyGER_. Mit seinem Tweet droht “tarzun” Klaus Peukert allen 460 Twitter Nutzern, denen er “folgt”, sie zu streichen, wenn sie Tweets von JennyGer retweeten. Nächster Tweet von Piratenpartei-Bundesvorstandsmitglied Klaus Peukert:

“Finanzdiktatur”. “Ermächtigungsgesetz”. Applaus von Nazi-Esospinnern und VTlern. Mit diesem Feuer zündele ich nicht.”

Neben vielen anderen hat auch der Bund der Steuerzahler den ESM-Vertrag als “eine Art Ermächtigungsgesetz” bezeichnet. Von einer drohenden Finanzdiktatur im Zuge der Installierung des auch außerhalb jedes EU-Rechts konstruierten “Europäischen Stabilisierungsmechanismus” sprachen u.a. Kulturwissenschaftler Joseph Vogel von der Humboldt-Universität, Carolin Emcke, Publizistin der Wochenzeitschrift “Die Zeit”, Franziska Augstein, Feuilletonistin der “Süddeutschen Zeitung” und Harald Welzer, Soziologe des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen auf der Veranstaltung “Angriff auf die Demokratie. Eine Intervention” im Dezember 2011 in Berlin. Am 20. Juni schrieb die linke britische Zeitung “New Statesman”:

“Mit Bedauern Richtung Mike Godwin und seinem gleichnamigen Gesetz (sic!), Merkel ist die gefährlichste deutsche Führerin seit Hitler. (..) Cartoons in den Zeitungen der Nachbarn Deutschlands haben die Kanzlerin einen Hitler-Bart tragend oder mit einem bespickten Militärhelm der Bismarck-Ära dargestellt.  Dieses Phänomen kommentierend, befand der Kolumnist Jacob Augstein: ´Ihre schleifende Pro-Austeritäts-Politik bedroht alles, was vorhergehende deutsche Regierungen seit dem 2. Weltkrieg erreicht haben.` Merkel ist, wie Augstein richtig vermerkt, eine radikale Politikerin, keine konservative.”

Einschätzung:

Diktaturen haben die Eigenschaft zu versuchen alles auszuschalten bzw zu neutralisieren, was ihre Machtarchitektur, Stellung oder die Privilegien und Besitzstände ihrer sie stützenden Funktionäre und Kräfte bedroht. Dieser Tendenz unterliegt auch die überwältigende Mehrheit aller Individuen, die selbst Machtpositionen, Privilegien oder größere Güter besitzen. Aus dieser historischen Erfahrung heraus hat die Menschheit die Gewaltenteilung überhaupt erst erfunden.

Im Jahre 2012 stehen nun nicht die bürgerlichen Kräfte, die das Grundgesetz als Verfassung der Berliner Republik verteidigen, sondern Parteifunktionäre wie Klaus Peukert für genau die Soziopathen aus dem Bürgertum Weimars. Diese haben Verfassung und Demokratie auf deutschem Boden schon einmal ignoriert und aufgegeben, weil sie durch steigenden Wahlerfolg von Kommunisten und Sozialisten Enteignung und Machtverlust fürchteten, genauso wie das Militär, dessen Feldmarshall Paul von Hindenburg als Reichspräsident den erst später mit absoluter Macht ausgestatteten Diktator Adolf Hitler am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannte (Reichskanzler wurden in Weimar nicht gewählt, auch nicht vom Parlament).

Spätestens seit öffentlich geworden ist, daß die Regierung des nie gewählten Finanzministers Wolfgang Schäuble und der Kanzlerin, die ihn ernannt hat, auf dem nächsten Gipfel des obersten EU-Rates versuchen wird, eine Machtübernahme über die “schwächeren” europäischen Mitglieder im Staatenbund zu organisieren, um ihnen “unpopuläre Entscheidungen aufzwingen” zu können (EU-Ratspräsident Herman van Rompuy), sollte allen klar folgendes klar sein: Wer das Grundgesetz schützt, schützt die Menschen nicht nur in der Republik, sondern in ganz Europa.

Die Piratenpartei Deutschland beschloss auf ihrem Bundesparteitag auf ihrem Pro-Europa-Appell Anfang Dezember 2011 einen “Pro-Europa-Appell”. In diesem heißt es:

“Vor diesem Hintergrund sehen wir die Krise des Euro, die Überschuldung der öffentlichen Haushalte und die Probleme der europäischen Institutionen, politische und wirtschaftliche Stabilität und soziale Sicherheit zu gewährleisten, mit großer Sorge, denn sie erschüttern das Fundament der europäischen Idee. (..)

Daher appellieren wir an alle europäischen Piratenparteien und Piraten, an alle europäischen Parteien und mit besonderem Nachdruck an alle Europäer, sich intensiv mit der institutionellen Zukunft Europas auseinanderzusetzen und insbesondere die Möglichkeit eines durch eine gemeinsame Verfassung konstituierten, demokratischen europäischen Rechtsstaates zu erwägen, der den Bürger in den Mittelpunkt seines Handelns stellt – ein Europa der Bürger und Regionen.”

Das Fazit daraus lautet: auch die Piratenpartei stellt das Grundgesetz und den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zur Disposition, genauso wie innerhalb eines Jahres die Bundesregierung, Bundesbank, der leitende Direktor des internationalen Banken-Kartells IIF, Josef Ackermann, sowie Linke, Grüne und FDP auf Parteitags- und Konferenzbeschlüssen (Chronologie hier).

Noch einmal: alles reduziert sich letztlich auf eine einzige Frage: Grundgesetz – Ja oder Nein?

Solange die Piratenpartei sich nicht eindeutig und uneingeschränkt zum Grundgesetz bekennt – und sich erst damit tatsächlich gegen verfassungswidrige internationale Verträge wie ESM und Fiskalpakt und die von deutschem Boden ausgehende Bedrohung für das Existenzrecht der europäischen Staaten stellt – ist diese Partei unwählbar.

(…)

13.06.2012 Twitter-Kampagne #StoppESM – Für den Grundrechtspopulismus
Dieser Mechanismus, der allein der staatlichen Garantie von Geldforderungen des weltweiten Banken-Kartells an verschuldete Staaten und der Alimentierung der internationalen Geldmärkte durch die betroffenen Staatsbürger dient, würde im Falle der Umsetzung des bereits von 17 Regierungen unterschriebenen Vertrages Demokratie, Gewaltenteilung und Souveränität in den Unterzeichnerstaaten außer Kraft setzen. Dagegen lässt sich twittern.

12.09.2009 Erklärung von Daniel Neun zur Verfassung Grundgesetz
“Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!”
Mit diesem Zitat von Max Reimann, Überlebender des KZ Sachsenhausen, das ja angeblich nur ein übermenschliches Missverständnis war, möchte ich meine Erklärung beginnen.

Werbung

Automatisiert ausgesuchte Artikel zum Thema:

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Internet,Presse,Musik,Film, Kapital, Ressourcen, Kommentar, Politik, Diplomatie, Verfassung, Demokratie veröffentlicht und getaggt , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

34 Kommentare

  1. think better twice
    Am 26. Juni 2012 um 11:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Klaus Peukert ist “Instant-Unfollow-Grund” für die Piraten als Partei.

    Dieser armselige Politikant mit Aufmerksamdefizitstörungen zum GRUNDGESETZ im Bundesvorstand ? http://www.piratenpartei.de/partei/bundesvorstand/

    Ebenfalls unwählbar der Herr, als geouteter ignoranter Anti-Demokrat, sorry.

  2. harry
    Am 26. Juni 2012 um 12:32 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es muss eine ECHTE verfassungstreue Partei her und zwar schnell!

  3. Am 26. Juni 2012 um 13:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    die piraten habe ich schon immer mit argwohn betrachtet. und nicht erst jetzt ist diese partei für mich keine alternative.

  4. C3PO
    Am 26. Juni 2012 um 13:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, dann eben keinen Support mehr für die Piraten. Es ist wirklich nicht zu fassen. Man sollte meinen, Piraten können mit dem Medium Internet umgehen, aber mit derartigen Sprüchen wie von Peukert zeigen sie nur, dass sie ihre Hintergrund-Informationen doch aus den MSM beziehen.

    Den _Botschafter_ der Nachrichten über eine Ermächtigung undemokratischer Räte und Gouverneure durch faschistisch gesinnte Kreise im Umfeld der EU-Kommission und der deutschen Regierung als rechte Eso-Spinner und VTler abzutun ist die übliche Schiene des Establishments, um von den tatsächlichen Vorgängen abzulenken.

    Katastrophe, diese Partei. Sie haben nichts begriffen.

  5. Peter
    Am 26. Juni 2012 um 14:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wer wissen will was passiert wenn die Piraten regieren sollte sich den Fiml “Idiocracy” anschauen.

    Das meine ich nicht im Scherz. Der Film ist natürlich übertrieben aber in die Richtung geht es ja jetzt schon.

  6. Pollito
    Am 26. Juni 2012 um 14:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die Piraten sind also von den Verfächtern der NWO eingenordet worden. War ja nur eine Frage der Zeit.
    Diese Partei hat sich damit ins Abseits gestellt, wie die anderen Parteien.
    Nichts kann man mehr wählen. Alle sind gleichgeschaltet.
    Wilkommen in der SED-Diktatur 2.0

  7. Georg Dieling
    Am 26. Juni 2012 um 14:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

    An Klaus Peukert,

    den ESM- Knebel, als ein solchen nicht zu erkennen, Souveränitäts- Verlust als Folge Finanzieller Fehlpolitik nicht als Demokratie- Aufhebung zu verstehen, spricht ja wirklich Bände über Ihre Politik- Kompetenz. Da dies, ebenso wie das Demokratie gefährdenene ACTA- Programm aber doch leicht zu erkennen ist, lässt sich dies ausweiten, hin zu den Ursachen Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit aufgrund von ignoranter Arroganz.
    Die Frage stellt sich, ob es gut ist, Sie wirklich in den Vorstand aufzunehmen.
    MfG G. Dieling (BüSo)

  8. Am 26. Juni 2012 um 14:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die Partei gibt es schon!Die PDV!

  9. Am 26. Juni 2012 um 14:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

    …und dann wird hier im Blog wird tatsächlich eine Art Nationalismus geäußert?!?

    Ich stehe uneingeschränkt hinter dem Piratenappell pro Europa. Ja, ich bin in Deutschland gebohren und wir haben hier in Deutschland ein tolles Grundgesetz. Trotzdem fühle ich mich als Europäer, viel mehr noch als Mensch unter Menschen und nicht als Deutscher.

    Ich möchte in einer Welt leben in der jeder Mensch gleich viel Wert hat und in der unter anderem seine Nationalität keine Rolle mehr spielt. Europa ist ein Schritt in die richtige Richtung und daher erhaltenswert.
    Der Piratenappell pro Europa zeigt, dass die Piraten hinter dieser Idee stehen. Er zeigt nicht, dass sie hinter dem ESM stehen. Im Gegenteil wird von einem “demokratischen europäischen Rechtsstaat” gesprochen. Der ESM, der sich selbst mit seinem Vertrag außerhalb von Gerichtsbarkeit stellt ist daher höchst problematisch.

    Die Piraten stehen hinter dem Grundgesetz! Aber ich, hoffe auch auf eine Zukunft mit einem Europa auf ähnlich festen Füßen.

  10. micha
    Am 26. Juni 2012 um 15:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @harry

    Diese Partei, die Sie sich wünschen, gibt es schon.
    Die Partei der Vernunft (PDV).
    Nur müssen die Menschen auch mal tätig werden und eine andere Partei als die etablierten wählen und nicht immer nur etwas neues fordern.

  11. Zorn
    Am 26. Juni 2012 um 15:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die werden genau so wie die “Grünen”. Alles der verfluchte Einheitsbrei. Aber bald geht es uns besser. Mit der EUDSSR werden wir alle glücklich sein und auch irgenwann keine Gedankenverbrechen begehen mehr. Alles wird doppelt+ gut

  12. Dein Gott Walter
    Am 26. Juni 2012 um 16:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Grundrechtepartei?

  13. gerd
    Am 26. Juni 2012 um 16:25 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!“ … das ist RICHTIG!
    Da von eeinem “Missverständnis” zu schwafeln ist angesichts der avergangenen und aktuellen Angriffe der Rattingagenturen doch etwas unpassend.

    Ja und warum steht Karl Weiss mit seinem Bürgerjournalismus und Beitrag zum ESM-Ermächtigungsgesetz HIER auf den Index??

  14. Grunz
    Am 26. Juni 2012 um 16:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also: Schlömer (Regierungsdirektor im BVerteidigungsMinisterium), Stephan Urbach als Anti-Syrischer Infokrieger und nun Peukert.

    Nach und nach wird klar. Die Piraten segeln unter falscher flagge

  15. Felix
    Am 26. Juni 2012 um 19:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Schau dir dann mal das Programm von der “Partei der Vernuft” an.
    http://www.parteidervernunft.de/

  16. Am 26. Juni 2012 um 20:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    So gesehen, dürfen wir derzeit allerdings wohl keine der etablierten Parteien wählen, gefährden sie doch mit der Absegnung des ESM unser Grundgesetz genauso:
    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/05/09/im-falschen-film-bundestag-korrupt-bis-in-den-kleinen-zeh-den-esm-vertrag-betreffend/

  17. felix
    Am 26. Juni 2012 um 20:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @harry,
    es muss eine ECHTE verfassungstreue Partei her, und zwar schnell………… richtig ! Das müsste ja in den nächsten 14 Tagen passieren. Nach der Unterschrift von H. Gauck ist das gesamte Desaster nicht mehr rückgängig zu machen !!!!
    NEIN ZUM ESM
    NEIN ZUM FISKALPAKT

  18. orgonisator
    Am 26. Juni 2012 um 20:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Parteien sind Lobbyismus und deshalb zu verbieten!
    Nur freie und unabhängige (Direkt)Wahlen sind verfassungsgemäß!

  19. Julian Libertarian
    Am 26. Juni 2012 um 21:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es gibt bereits eine verfassungstreue und wählbare Partei sie heißt PDV – Partei der Vernunft.
    http://www.parteidervernunft.de/parteiprogramm

  20. Mathias Langhoff
    Am 26. Juni 2012 um 21:27 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Was ist eine Verfassungstreue Partei denn wert, wenn sie daran feilen wie sie lustig sind. Im Augenblick bauen wir uns ein “Parteitreues Grundgesetz”.
    Derzeit werden aber auch CDU Werte als die Richtigen beschrieben. Kommunismus ist Böse, Sozialismus gab es nie, und alle die Treu der Fahne reden sind Nazis. Differenzialpolitik muss her. Politik die dem Volke eine Meinung geben.

    ps. Im Zwei Plus Vier Vertrag ist die Zeitnahe Erstellung einer Gesamt-deutschen Verfassung beschrieben. 22 Jahre ist echt Zeitnah.

    (Mathias Langhoff, unser wohlwollender Hinweis: Das Grundgesetz ist unsere Verfassung. die Red.)

  21. anonymous
    Am 26. Juni 2012 um 21:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Warum ist eigentlich der Programmpunkt der Piraten mit dem “BEKENNTNIS ZUM GRUNDGESETZ IN DER FASSUNG VON 1949″ (der damals auf der alten Homepage war) nicht mehr vorhanden?

    Es hat bei den Piraten eine thematische Verschiebung von den Zielen der Gründungsthemen zu einem Katalog von (nachgeplappert wirkenden) Positionen gegeben.

  22. Am 26. Juni 2012 um 22:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Es ginge ohne ESM, ohne Lobbyisten, ohne Fiskalpakt und auch die Piraten wären nicht notwendig, wenn wir nach einem System Wirtschaften würden, wo Menschen eine wirkliche Kaufkraft gegeben wäre uns Wachstum nicht notwendig wäre.

    Das gibt es.

    Siehe hier: http://www.bandbreitenmodell.de.

  23. Seb
    Am 26. Juni 2012 um 22:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Leute,
    deshalb rate ich dringend, sich mit dem Grundsatzprogramm der “Partei der Vernunft” (pdv)auseinander zu setzen:

    http://www.parteidervernunft.de

    Viele Grüße
    Seb

  24. C3PO
    Am 27. Juni 2012 um 00:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Christoph B.: es geht nicht um “Nationen” hier. Es geht um “Regionen”. Und zwar um ALLE Regionen des Kontinents Europa, da findest die “Menschen unter Menschen”. Die (künstliche) EU, deren Funktionäre, Drahtzieher, Zuarbeiter und deren Selbstverständnis von “Europa” gehört definitiv nicht dazu. Sie stellen sich übrigens selbst abseits der “Menschen unter Menschen” (können sich aber gerne wieder eingliedern, har har).

    Reflektiere Deine Position noch einmal. Liegst ja nicht ganz falsch, aber scheinst etwas verwirrt ob der Begrifflichkeiten. Hoffe, geholfen zu haben.

  25. Am 27. Juni 2012 um 01:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nein, auch die “Partei der Vernunft” wähle ich gewiss niemals!
    Und ich weiß warum, ich kenne Oliver Janich und seine Einstellungen hinreichend (ich bin und war sehr aufmerksam), da ich auf seinen Vorträgen u.a. in München war und ich garantiere, das ist nicht das Wahre !

    Der Hr Janich tritt dafür ein, daß noch mehr Überfluss vorherrscht, aus Mutter Erde ausgebeutet wird über Erdgasbohrungen, Ölförderung, noch mehr Umweltverschmutzungen entstehen können, noch ein weiterer Bevölkerungszuwachs sei bis ins unermessliche möglich, ohne Nebenwirkungen und so weiter! Puhhh, mein Kamerad ist eher gegangen, er hat sich da reingeschummelt ohne Eintritt zu zahlen und ist auch als erster wieder raus, der hatte Recht. Ich habe/hatte nur einen sehr viel längeren Anfahrtsweg und wollte nicht so schnell wieder gehen !

    Und dann das Zudecken von verbrecherischen Dingen, die die Hochfinanz anstellt und löscht das Faktische, was ich auf dem Vortrag in zwei Sätzen beim Namen gesagt hatte, daß wirklich unbestreitbar war, bzw er schnitt alles Unliebsame heraus, er hat somit keinen Schneid !

    Die Vorträge und Auftritte von ihm hörte ich über Video an !
    Darin wurde dann sogar ich nichteinmal mehr gezeigt als sich zu Worte gemeldeter Publikumsgast.
    Also total auf Ignorieren geht das da ….Duzende Dinge könnte ich nicht unterschreiben. Bitte Leute, auch dies ist wahrlich keine Alternative zur Piratenpartei !
    Letztere wahrhaft unwählbar bleibt, da chaotisch und meinungsdiktatorisch geblieben.

    Und Jedermann, der nur einen Hauch “rechtsfreiheitlich” geradlinig freigeistig und Argumente-begründend auftreten kann ist unliebsam und wird offenbar beschimpft und ausgestossen und das ist doch heute allerorten so und darum brauche ich keine Partei!
    Ich kann ja die Freien Wähler wählen, die sind immer sehr individuell zugänglich und nicht stur !

    Die Piraten sind längst unterwandert, das weiß ich zu 100 %. Mir verkauft man nichts Diesbezügliches !

  26. Volksverdummung
    Am 27. Juni 2012 um 09:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    .
    @Christoph B. (Kommentar Nr. 9)

    Ich bin doch etwas erschüttert!
    .
    1. Kein Wortgeklingel, egal ob von einem “Piraten”, oder einer anderen “Gruppierung”, wird mich dazu bringen können, mich einem POLITISCHEN UNTERWERFUNGSPROGRAMM unterzuordnen, in dem die souveränen, demokratischen MITBESTIMMUNGSRECHTE der europäischen Bürger zur leeren Form, zum repräsentativen Flaggenschmuck der Kommissare der EU verkommen!
    .
    2. Warum SOLLTE ein vernunftbegabter Mensch “HEIL EUROPA” brüllen? Warum?
    Wegen meiner romantischen Gefühle? – Weil ich Rom, Florenz und die Menschen in Italien (u. anderen Ländern) schätzen gelernt habe?

    Brauche ich deswegen einen IMPERATOR, einen gesamteuropäischen DUCE, oder eine undemokratisch verfasste POLIT-KOMMANDANTUR, die den Bürgern Europas eine EUROPÄISCHE ARMEE beschert, “STABILISIERUNGSEINSÄTZE” befiehlt, und die Einrichtung von “Flugverbotszonen” anordnet?

    Wer könnte dann -rechtsstaatlich- Einhalt gebieten? Wer?
    Welches rechtsförmige Verfahren könnte die EU-DIKTATOREN überprüfen, kontrollieren und korrigieren? Wer hätte das nötige politische SCHWER- und GEGENGEWICHT? Das ist doch bereits heute KAUM noch MÖGLICH!
    .
    Benötigen die BÜRGER in Europa, wie deren souveräne Vertreter, einen unumschränkten SOUVERÄN, der in Brüssel residiert? Oder in Luxemburg?
    (…BÜRGER ist eine Person mit Rechten, aber kein Tributpflichtiger u. kein rechtloser Knecht).

    .
    3. (Dein…) ZITAT: “Ich stehe uneingeschränkt hinter dem Piratenappell pro Europa…” – “…Trotzdem fühle ich mich als Europäer, viel mehr noch als Mensch unter Menschen und nicht als Deutscher.”

    GEFÜHLE (s.o.) spielen in der Politik -fast- keine Rolle, nur in der politischen PROPAGANDA.
    .

    4. Das “EUROPA”, das als “Europäische Union” auf dem Parkett der Weltpolitik unterwegs ist, ist in “demokratisch-rechtsstaatlicher Hinsicht” eine Fehlkonstruktion.

    Das Europaparlament ist KEINESWEGS mit dem Parlament in Berlin vergleichbar! Der frei gewählte “DEUTSCHE BUNDESTAG” besitzt eine SOUVERÄNITÄT, die ihn selbst ÜBER die Regierung stellt!
    Der Bundestag wählt den Regierungschef (Kanzlerette) und kann ihn wieder ABSETZEN!

    Das Europaparlament IST SYMBOL, nicht souveränes Parlament; ein politisch weitgehend machtloses Gebilde; ein PLACEBO für Gutgläubige und ein “Feigenblatt”, das die FEHLENDE DEMOKRATISCHE LEGITIMATION der EU-Kommissare und die demokratischen STRUKTURDEFIZITE der so genannten VERFASSUNG der “Europäischen Union” kaschiert.

    Das Europaparlament wird von den -nicht gewählten- RÄTEN der EU-Kommission MAJORISIERT. Es hat auch nie gegen die KOMMISSARE gemeutert, oder SOUVERÄNITÄTSRECHTE erlangt.

    Der “mündige Bürger” wird in der “Europäischen Union” faktisch WIEDER zum “Befehlsempfänger” degradiert. Abseits der politischen Wahlwerbung finden sich die BÜRGERSOUVERÄN in den Amtsstuben der EU, zu politischen Fliegengewichten reduziert, als Bittsteller wieder.

    Leicht bitteres FAZIT: “Europa” ist keine Alternative zum bestehenden souveränen Parlamentarismus, auch wenn er bestimmt nicht vollkommen ist.

    .
    5. @Alle PIRATEN

    Meines Erachtens sind sich viele “Piraten” -deren IDEALISMUS ich nicht pauschal anzweifeln möchte- gar nicht bewusst, in welchem politischen Fahrwasser sie schwimmen! Ein Auffangbecken, eine Dschunke ohne Kapitän und ohne festes Ziel…

    • Eine “PIRATENPARTEI”, die bereit ist, die PRINZIPIEN der bürgerlichen FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT aufzugeben, Prinzipien, die nicht nur in Griechenland auch von unseren PRO-EUROPÄERN bedenkenlos mit Füssen getreten werden, ist reichlich ÜBERFLÜSSIG!

    Das sage ich, WEIL (!) ich “in einer Welt leben möchte, in der jeder Mensch gleich viel Wert hat”!
    .
    Aber was beinhaltet schon diese Worthülse, “gleich viel Wert”? – Sollen die BÜRGER Europas (inklusive “Piraten”) zu Ruderern von ESM-GALEEREN mutieren?
    .
    Hesse
    .

  27. Christian
    Am 27. Juni 2012 um 09:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    An Christoph B.: Jeder Mensch ist gleich viel wert. Und jeder Mensch hat eine Sehnsucht nach Einheit. Einheit mit anderen Menschen, manche mit der Erde, dem Universum, allem Sein. Diese schöne und wichtige Sehnsucht gerade philosophischer Menschen, wofür ich Dich nach Deinen Worten halte, wird schändlich mißbraucht. Einheit in Vielfalt bedeutet den anderen auch so zu belassen wie er ist und zu versuchen, eine Einheit mit ihm, ähem, ja, hüstel…durch Liebe (Toleranz, Respekt…) oder sowas herzustellen. Eine “einheitliche” Diktatur, die zur Gleichheit zwingt, ist das Gegenteil davon. Ich würde mich freuen, wenn Du nochmal drüber nachdenkst.

  28. murkser
    Am 27. Juni 2012 um 10:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ich knüpfe an kommentar 27 von Christian an, der meines erachtens recht hat.
    Zitat aus seinem kommentar: “Eine “einheitliche” Diktatur, die zur Gleichheit zwingt, ist ….”
    FASCHISMUS.
    Es ist genau das, was dieses wort bezeichnet. Das ZUSAMMENZWINGEN von vielen einzelnen zweigen (bzw. ruten) in ein bündel, so dass keinem der einzelnen irgendein raum bleibt, sich frei zu entfalten.
    Und solcherart vorgehen, d.h. das herstellen von rutenbündeln, hat seinen sinn, aus sicht derer, die das betreiben …

  29. Austrian
    Am 27. Juni 2012 um 11:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich habe meinem Landesverband gerade um Entlassung aus der Partei gebeten.
    Meiner Meinung nach ist passiert, was mit der Tea-Party passiert ist: die Partei ist von Linksfaschisten co-opted worden in diesem Mitglieder-Boom.
    Der Vorstand ist eine einzige Versammlung von Clowns.

  30. Am 27. Juni 2012 um 18:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Peukert zeigt mit seinem antidemokratischen Keilen gegen rechts, daß er nicht nur das Geschäft von Bankstern, Plünderern und Spekulanten betreibt, sondern sogar als entschlossener Agent des Auslandes antidemokratische Zersetzung zum Zwecke der Aufschließung zum Plündern, hier durch den ESM, betreibt.

  31. Am 28. Juni 2012 um 17:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mal ehrlich, was verstehen die Piraten wirklich von Geld???
    Und ausgerechnet Klaus P., der schon vor drei Jahren rumgemotzt hat und auch zwischendrin immer mal wieder aus der Partei austritt, um dann wieder einzutreten … um wahrscheinlich irgendwann wieder … usw.

  32. Syntagmax
    Am 28. Juni 2012 um 17:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Immer wieder hört den Ausspruch, dass keine Partei mehr wählbar sei. Und wenn dann auf die Partei der Vernunft verwiesen wird, welche sich für das Grundgesetz, gegen ESM, gegen die EUdSSR, für Freiheit, für Transparenz etc, einsetzt, dann wird heftig mit rot bewertet.

    Es tut mir leid, aber von Leuten, welche so bewerten, unterstelle ich einfach mal, dass sie sich mit dem Programm und der Thematik der Freiheit niemals wirkich auseinander gesetzt haben.

    Ich war mal astreiner Linker, aber seit ich mich mit der Thematik der Wiener Schule intensiv und kritisch auseinander gesetzt habe, hat sich mir das Ungeheuer Staat als das präsentiert, was es ist und was auch viele hier wohl unterschreiben würden: Organisiertes Verbrechen an der eigenen Bevölkerung und ihrem Eigentum um mit dem gestohlenen Geld die eigene Macht zu zementieren.

    Aber wenn man halt nichts ändern will, dann wählt man die grossen Parteien, die Piraten oder gar nicht. Aber hinterher sich beschweren… ich verstehe die Deutschen manchmal echt nicht mehr.

    (so und jetzt macht mich rot)

  33. Alex Illi
    Am 29. Juni 2012 um 13:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sowas hätte ich als jugendlicher Punk unter Umständen gesagt.

    Eine Partei, in der offenbar Menschen mit oberflächlich-pauschalisierend-naiv-aggressiv-besserwisserischem Verhalten bestimmend werden, und sich nicht mal zu dringenden aktuellen Themen auf offizielle Anhaltspunkte verständigen kann, wähle ich nicht.

    Werde mich mal bei den “Freien Wählern”, von mir aus “Partei der Vernunft” oder den “Violetten” umschauen, ob da irgendeine wählbar ist.

  34. Zara
    Am 30. Juni 2012 um 14:47 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ” Ich war mal astreiner Linker, aber seit ich mich mit der Thematik der Wiener Schule intensiv und kritisch auseinander gesetzt habe, hat sich mir das Ungeheuer Staat als das präsentiert, was es ist und was auch viele hier wohl unterschreiben würden: Organisiertes Verbrechen an der eigenen Bevölkerung und ihrem Eigentum um mit dem gestohlenen Geld die eigene Macht zu zementieren. ”

    Hättest Du dir keine Weltanschauung aussuchen können, die progressiv ist, und nicht derart betriebsblind?
    Was bitte machen die österreichisch geprägten “Vernünftigen” anderes, als die Herrschaft der Staatsmafia gegen die der besitzenden Oligarchen bzw. der Kapitalmafia einzutauschen?
    Natürlich noch so inkonsequent, das der so verachtete Staatsapparat dann aber bitteschön noch das Eigentum garantieren soll, also v.a. die zusammengeraubten Vermögen und Privilegien der Systemgünstlinge vor dem gemeinen Pöbel zu schützen!

  • Werbung


  • Wichtige Artikel

  • Aktuelle Meldungen


  • Meist gelesene Artikel der Woche

  • Kategorien

  • Archive


  • Meta