Analyse: Bundesregierung plant Entsendung von Bodentruppen nach Syrien

Im Dezember 2015 wurde in einem parlamentarischen Ausnahmezustand der Bundeswehr nicht nur der Einsatz "militärischer Fähigkeiten" in Syrien, der Türkei und dem Irak genehmigt, sondern auch "auf dem Territorialgebiet von Staaten, von denen eine Genehmigung der jeweiligen Regierung vorliegt, sowie im Seegebiet östliches Mittelmeer, Persischer Golf, Rotes Meer und angrenzende Seegebiete" (Mandatstext).

Nach dem völkerrechtswidrigen Luftangriff auf Syrien durch die Militärs und Regierungen von Frankreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten, unter erneuter Passivität der russischen Streitkräfte und Bedeutungslosigkeit des syrischen Militärs, deuten alle Indizien darauf hin, dass die große Koalition des Krieges im In- und Ausland nach der Entsendung der Bundeswehr-Luftwaffe nun auch die Entsendung von deutschen Soldaten am Boden nach Syrien plant.

Als Protagonisten und Führungskader erscheinen die altbekannten transatlantisch-paneuropäischen Kader Frank-Walter Steinmeier und Gregor Gysi. Verpackt wird das Ganze derzeit in die üblichen Täuschkörper, wie "Friedensinitiative", "Dialog", etc. Einher dürfte der Rückzug der U.S.-Einheiten gehen, mit der Aufforderung an die E.U.-Ableger in die Lücke zu springen, unter Zuarbeit und Absprache mit Doppelagent Putin.

Diese Entwicklung ist nur einsehbar und verständlich, wenn man das große Bild in Form der 2008 von den Regierungskadern Deutschland und Frankreichs aus dem Hut gezogenen "Mittelmeerunion" / "Union für das Mittelmeer" berücksichtigt und deren essentielle Rolle im Aufbau planetarer Blöcke, im Zuge der laufenden Strategie der Transformation im bald siebzehnjährigen weltweiten Terrorkrieg. Die kollabierte Friedensbewegung, Bürgerrechtsbewegung, demokratische Linke und Sozialdemokratie spielen, zumindest in der Republik, bei all dem keine andere Rolle mehr als die des verwirrten, irrelevanten Zuschauers oder direkten Kollaborateurs.

(...)

09.01.2016 Operation Asyl: Psychologische Kriegführung gegen unsere Republik und Gesellschaft im Zuge der Verwicklung in Angriffskriege gegen Syrien und Irak
Es bleibt festzuhalten, dass zur Zeit die (etablierten und / oder vermeintlichen) liberalen, sozialdemokratischen, pazifistischen, feministischen und / oder linken Parteien, Organisationen und Strömungen in der Republik geradezu in einen Abgrund fallen.

nach

Ich bin Autor