Thema Renminbi-Kurs und Weltfinanzkrieg: Nicolas Hofer zu Gast auf Radio Utopie

Heute um 19 Uhr ist bei uns wieder Nicolas Hofer (Monetative) unser gern gesehener Gast in einer Live-Sendung. Thema wird der Krieg der Währungszonen Euro, Dollar, britisches Pfund, Yen, usw, usw, gegen die Renminbi-Zone China sein.

Die chinesische Währung Renminbi (Yuan) - die im Gegensatz zu den konkurrierenden Währungszonen staatlich kontrolliert wird, ebenso wie der innere Kapitalfluss - ist seit Jahrzehnten von Pekings Zentralbank strategisch unterbewertet und hinter dem Dollar geparkt. Vor kurzem koppelte China seine Währung zudem an ein "Währungspaket", zu welchem offensichtlich auch der Euro gehört.

Die Auswirkungen und Hintergründe dieses Weltfinanzkrieges um die finanzielle, wirtschaftliche, politische und letztlich auch militärische Vorherrschaft auf dem Planeten, die seit anderthalb Jahren regelmäßig auf den extra geschaffenen G-20-Gipfeln kumulieren, sind nun heute ebenso das Thema unserer Live-Sendung wie die laufenden Maßnahmen zum Staatsabbau in der gesamten Eurozone.

Radio Utopie live
Gast: Nicolas Hofer (Monetative)
19 Uhr
Das Gespräch führt Daniel Neun

“Wie höre ich ein Internetradio?” – Oben rechts im Radioplayer auf “hier hören” oder direkt hier klicken: http://radio-utopie.de:8000/listen.pls

Falls nicht automatisch ein Player anspringt: bei “Datei öffnen” bleiben, bei “Durchsuchen” sich den eigenen Lieblingsplayer auswählen, wie z.B. vlc und dann “ok” klicken.

Artikel zum Thema:

11.06.2010 DER WELTFINANZKRIEG: Die Vier Zonen der Ökonomie
Während sich um Nordkorea, Iran, Griechenland, Spanien und weiteren Feldern auf dem Monopoly-Feld Erde künstlich geschaffene militärische oder finanzielle Krisen abspielten, ging am 25.Mai in Peking das Treffen der Staatsführung Chinas mit einer hochrangigen Delegation aus den USA zuende. Dieser Delegation der USA hatten neben dem Chef der Zentralbank Ben Bernanke, Aussenministerin Hillary Clinton, Finanzminister Timothy Geithner, Handelsminister Gary Locke, noch 200 weitere hochrangige Beamte und Militärs angehört, darunter der Leiter des Pazifikkommandos (Pacom), Admiral Robert Willard.

Comments are closed.