Gesundheitschef des Europarates zu H1N1: „false pandemic“ ist einer der grössten medizinischen Skandale des Jahrhunderts

Europarat fordert Untersuchung: Schweinegrippe H1N1 als grosser Betrug und Lizenz zum Geldverdienen

Der Schweinegrippe-Ausbruch war eine "falsche" Pandemie, die von Pharmaunternehmen angetrieben wurde, um daraus mit der weltweiten Angst einen Gewinn von Milliarden von Pfund zu ziehen, erklärte einer der führenden Gesundheitsexperten.

Wolfgang Wodarg, Leiter der Gesundheit im Europarat, beschuldigte die Hersteller von Grippe-Medikamente und Impfstoffen, die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Bekämpfung der Grippe, diese zu einer Pandemie zu erklären, zu beeinflusst zu haben.

Dies führte dazu, für die Pharma-Unternehmen "enorme Vorteile" sicherzustellen, während Länder, darunter Grossbritannien, ihre mageren Gesundheits-Budgets verschwendet haben, um Millionen von Menschen gegen eine relativ milde Krankheit zu impfen.

Eine Resolution zu einer von Dr. Wodarg vorgeschlagenen Forderung nach einer Untersuchung der Rolle der Pharma-Unternehmen wurde von dem Europarat verabschiedet.

Ein Notfalldebatte über diese Frage wird in diesem Monat stattfinden.

Dr. Wodarg Forderungen kommen zu einer Zeit, in der die britische und auch die deutsche Regierung verzweifelt versuchen, den für viele Milliarden Euro bestellten Schweinegrippe-Impfstoff wieder loszuwerden.

Das britische Gesundheitsministerium warnte wegen der Grippe vor 65.000 Toten, es wurde eine spezielle Beratung und eine Online-Webseite eingestellt, normale Regelungen ausgesetzt, um so Anti-Grippe-Medikamente auch ohne ärztliche Verschreibung ausgegeben zu können und Gesundheits- und lokale Behörden wurden aufgefordert, sich auf eine grosse Pandemie vorzubereiten.

Behördliche Pläne gaben in Grossbritannien die Anweisung, dass man Leichenhallen für das schiere Ausmass der Todesfälle bereit halten soll und gab es Warnungen, dass die Armee eingesetzt werden muss, um die Unruhen zu verhindern, wenn unter der Bevölkerung ein Kampf um die Medikamente entbrennen wird, um diese zu erhalten.

Dr. Wodarg hat den H1N1-Grippeausbruch als

"einen der grössten medizinischen Skandale des Jahrhunderts" gebrandmarkt.

"Wir haben eine leichte Grippe gehabt - und eine falsche Pandemie."

sagte er und fügte hinzu, dass die Saat der Angst schon vor fünf Jahren gesät wurde, als man befürchtete, dass das viel tödlichere Vogelgrippe-Virus in eine menschliche Komponente mutieren würde.

Diese "Atmosphäre der Angst" hatte dazu geführt, dass die Regierungen die Lagerung des Antigrippe-Medikaments Tamiflu veranlassten und vor allem aber wurden 'sleeping contracts', Verträge für Millionen Dosen des Impfstoffs Jahre vorher abgeschlossen.

Dr. Wodarg sagte:

"Die Regierungen haben Verträge mit Impfstoff-Herstellern geschlossen, in denen sie sichere Bestellungen im voraus abschlossen und in denen steht, dass sie (die Regierungen) fast alle Verantwortung auf sich nehmen. Auf diese Weise waren sich die Hersteller von Impfstoffen enormer Gewinne sicher, ohne jede finanzielle Risiken. Und sie warteten nur, bis die WHO sagte "Pandemie und aktivieren Sie die Verträge"."

Weiterhin beschuldigte Wogard die Verantwortlichen, dass sie weiter ihre Interessen angeschoben haben, dass führende Pharmaunternehmen "ihre Leute" in die "Zahnräder" der WHO und in andere einflussreiche Organisationen gelegt hätten. Er fügte hinzu, dass ihr Einfluss dahin geführt hatte, dass die WHO ihre Definition einer Pandemie absenkte - das führte zur Erklärung eines weltweiten Ausbruchs im vergangenen Juni.

Dr. Wodarg sagte:

"Um ihre patentierten Medikamente und Impfstoffe gegen Grippe zu fördern, haben pharmazeutische Unternehmen Wissenschaftler und die offiziellen Stellen beeinflusst, die für die Standards im Gesundheitswesen zuständig sind, um den Alarm an die Regierungen weltweit auszulösen.

Sie haben sie dazu gebracht, die engen Ressourcen im Gesundheitswesen für ineffiziente Impfstrategien zu verschwenden und haben Millionen von gesunden Menschen unnötig Gefahren ausgesetzt, denn das Risiko von unbekannten Nebenwirkungen der Impfstoffe war nicht ausreichend geprüft."

Er wollte den Namen eines Briten mit Interessenkonflikten nicht nennen.

Aber im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Sir Roy Anderson, ein Wissenschaftler, der die Regierung zur Schweinegrippe berät, ausserdem im Besitz eines £ 116.000 Vertrages auf dem Board von GlaxoSmithKline ist.

GSK stellt Anti-Grippe-Medikamente und Impfstoffe her und dürfte zu einem der grössten Nutzniesser der Pandemie gehören.

Ein GSK-Sprecher sagte:

"Der Vorwurf der unzulässigen Beeinflussung ist falsch und unbegründet. Die WHO erklärte, dass die H1N1-Schweinegrippe die Kriterien für eine Pandemie erfüllt."

Es ist sehr zu begrüssen, dass der Europarat nach den Verantwortlichen dieser erschreckenden Vorfälle sucht, die Milliarden von Menschen verunsichert und geschädigt haben und denen Milliarden von ihren Steuergeldern weggenommen wurden.

Seine Einsicht in diese Zusaammenhänge kommt zu spät.

Es gab von Anfang an genügend warnende Stimmen, die als Verschwörungstheoretiker und Störer der Gesellschaft totgeschwiegen wurden. Das Internet stellte unzählige Artikel zu den Hindergründen der erfundenen Pandemie bereit.

Die Massenmedien hingegen konnten sich nicht mehr retten vor Übereifer, den Pharmakonzernen nach dem Mund zu reden - bis auf wenige Artikel, die Erklärungen von Medizinern gegen die Panikmache zum Inhalt hatten.

Zu den warnenden Stimmen gehörte auch Radio Utopie, das mit kritischen Artikeln schon seit dem Frühjahr 2009 immer wieder beharrlich versuchte, vor dieser unerhörten Manipulation der Bevölkerung und dem grossen Betrug aufmerksam zu machen.

Artikel zum Thema

18.12.2009 Schmidt und Smith gesellt sich gern: Pandemie-Impfstoff-Geheimverträge schon 2007
16.12.2009 US-Pharma ruft 800.000 Dosen des A/H1N1-Impfstoff für Kinder zurück
12.12.2009 Polnischer Premier klagt Öko- und Pharma- Lobby an
07.12.2009 Deutschland bleibt auf Impfstoff gegen H1N1 sitzen
17.11.2009 Die Distanz macht’s: Knoblauchgeruch ist das ultimative Mittel gegen Grippeviren
11.11.2009 Zwangsimpfung begann für Teile der deutschen Bundesbürger bereits am letzten Wochenende
10.11.2009 Polen: Regierung kauft kein A/H1N1-Grippeimpfstoff ein
10.11.2009 Neues von der Grippefront
09.11.2009 Noch einmal: Laienhafte Spekulationen
05.11.2009 Jörg Hacker soll jetzt mal die Klappe halten.
03.11.2009 WHO-Strategic Advisory Group of Experts: H1N1-Impfstoffe für die Wintergrippe-Saison 2010 ordern
27.10.2009 USA: Internetdrosselung wegen H1N1-Pandemie zu Gunsten des Handels
26.10.2009 H1N1-Zwangsimpfung: Etappensieg des medizinischen Personals im Staat New York
25.10.2009 Martial law, Kriegsrecht in den USA? Die Schweinegrippe macht es möglich.
17.10.2009 “Guter” Impfstoff für alle
12.10.2009 A/H1N1-Impfstoff: Regierung und Militär sind anders als die Anderen
31.08.2009 Südamerikanischer Schweinegrippe-Push
31.08.2009 Centers for Disease Control and Prevention: keine Schulschliessungen wegen A/H1N1-Virus
30.08.2009 Machtkampf zwischen CDC und Gesundheitsberater des Weissen Hauses
25.08.2009 Ärzte in Deutschland: Impfaktion sinnlos
22.08.2009 “So schlimm wie die Nebenwirkungen kann die Schweinegrippe selbst gar nicht sein”
20.08.2009 "Schweinegrippe": US-Behörden vergehen sich an Babies
19.08.2009 Schweinegrippe-Wirtschaftskrise: Massenimpfungen amtlich
19.08.2009 Berliner Junta will 35 Millionen Deutsche "impfen" lassen
17.08.2009 Schweinegrippe: Tamiflu mehr Schaden als Nutzen
12.08.2009 Sicherheitslücken der Hochsicherheits – BSL-4 Labore des Centers for Disease Control and Prevention (CDC)
31.07.2009 Weltweite Profite der A/H1N1-Medikamenten-Produzenten
27.07.2009 Pharmaindustrie: grausame Medikamentenversuche unter dem Motto "Kinder sind unsere goldene Zukunft"
26.07.2009 Professor zur Schweinegrippe: "C'est une plaisanterie! Das ist ein Witz"
17.07.2009 Luxemburg: normale Ansichten zur Schweinegrippe
18.05.2009 WHO wird zum Zeppelin
16.05.2009 US-Seuchenbehörde CDC entwarnt sich selbst nach Chef-Wechsel
10.05.2009 Schweinegrippe: WHO und Behörden lügen was das Zeug hält
01.05.2009 Mexiko: Schweinegrippe ebbt ab, nachdem Tests nicht mehr in Seuchenbehörden der USA und Kanada durchgeführt werden
01.05.2009 BSL-4-Labor in Marburg mit Diagnostik von Viren für "bioterroristische Zwecke" erhält Eilerlaubnis für "Forschung" mit genetisch veränderten Viren
30.04.2009 WHO-Phase 5: Schweinegrippe auf US-Militärbasis, Reiseverbot für 500 Millionen Menschen aus dem EU-Raum
30.04.2009 Russlands Gesundheitsministerin: "keine Rede von einem realen Risiko für die russischen Bürger"
29.04.2009 Demontage der Schweinegrippe beginnt – WHO gibt nur sieben Todesfälle in Mexiko zu
29.04.2009 Russlands Virologen: keine Merkmale einer weltweiten Ausbreitung der Schweinegrippe
26.04.2009 Schweinegrippe: US-Seuchenzentrum CDC hat Vorräte des Virus, bezeichnet Herstellung eines Impfstoffes als “verfrüht”
26.04.2009 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft jetzt schon den internationalen Gesundheits-Notstand aus
25.04.2009 Panik vor Schweinegrippe: Produkt im Zeichen des Genoismus

Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1242147/The-false-pandemic-Drug-firms-cashed-scare-swine-flu-claims-Euro-health-chief.html

by

Autor

Comments are closed.