U.S.A.-Südkorea: Militärmanöver „Vigilant Ace“ 2018 fällt aus

Im Rahmen der Entspannungspolitik auf der koreanischen Halbinsel wird das Militärmanöver "Vigilant Ace" im Dezember zugunsten diplomatischer Verhandlungen nicht durchgeführt. U.S.-Verteidigungsminister James Mattis und sein südkoreanischer Amtskollege Jeong Kyeong Doo trafen diese Entscheidung während der Sicherheitskonferenz am 19.10.2018 in Singapur.

Seit neun Jahren hatte diese jährlich durchgeführte Grossübung mit Flugzeugträgern, Hunderten von Kampfjets und mehr als zehntausend Soldaten für ein erhebliches Risiko einer Eskalation der Spannungen mit Nordkorea geführt.

Die südkoreanische Regierung unter Präsident Moon jae-in hat seit ihrem Amtsantritt Unermüdliches geleistet was nicht genug zu würdigen ist. Wird diese Politik kontinuierlich fortgesetzt, ist die Gefahr eines drohenden Krieges in dieser Region Asiens gebannt.

Das Entscheidende ist für die folgende Zeit, alle gesellschaftlichen Kräfte zu mobilisieren um den Frieden zu bewahren und Störmanöver seitens der sabotierenden Kriegstreiber sofort zu unterbinden.

Noch vor Jahresfrist hätte kaum jemand den jetzigen Stand für möglich gehalten.

Quelle: https://www.military.com/daily-news/2018/10/19/pentagon-cancels-large-scale-vigilant-ace-exercise-south-korea.html

by

Autor