Anthrax: vom biologischen Kampfstoff zur kommerziellen Therapie der Krebsbekämpfung

Neue Berichte über internationale Milzbrandausbrüche und Einsatz von Anthrax-Bakterien in der Krebs-Forschung

Einleitung

Die natürlichen Vorkommen des Milzbrand-Erregers (Bacillus anthracis) sind aerobe Stäbchenbakterien, deren hochgiftige Toxine tödliche Auswirkungen auf Lebewesen haben. Anthrax-Bakterien vermehren sich in Tierkadavern und werden bei Kontakt auf Menschen und Tiere übertragen. Sie können zu Lungen-, Darm- oder Hautmilzbrand führen.

Biologische Waffe

Der Einsatz der Sporen der Bakterien als biologische Waffe wurde mit der im Jahre 1971 verabschiedeten Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen (kurz Biowaffenkonvention) von der Vollversammlung der Organisation der Vereinten Nationen als völkerrechtlicher Vertrag angenommen.

Einen Überblick über den Beitritt, die Ratifizierung oder Nichtunterzeichnung wird auf dieser Karte übersichtlich dargestellt, Stand 2013).

Die Bestände an den Erregern wurden von den Staaten, die die Konvention ratifiziert hatten, nicht vollständig vernichtet. Die Kulturen wurden in militärischen und unter staatlicher Aufsicht stehenden Hochsicherheits-Forschungslaboren bis heute weiterhin gezüchtet unter der Prämisse, einen Vorrat als Impfstoff im Falle eines Angriffs auf die Bevölkerung als Gegenmittel sofort bereit stehen zu haben.

Impfstoff

So bestellte erst jüngst wieder im Oktober 2016 das Gesundheitsministerium der kanadischen Regierung neue Bestände an dem Impfstoff BioThrax für bis zu 28000 Spritzen mit einem fünfjährigen Haltbarkeitsdatum bei der u.s.-amerikanischen Firma Emergent BioSolutions aus Michigan.

Insgesamt wurden auf Veranlassung des U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) mehrere Millionen an Dosierungen von kommerziellen Firmen produziert. Mit Ablauf des Verfallsdatums muss die Gefahr eines Ausbruchs von Milzbrand, der eine grössere Gruppe von Menschen betrifft, medial verbreitet werden, um den Regierungen der internationalen Staaten ein Argument zum teuren Einkauf neuer Bestände gegenüber ihrer Bevölkerung an die Hand zu geben.

Anthrax-Ausbrüche

Allein im Jahr 2016 berichteten die Medien über lokale Vorkommnisse, die verbreitet über die internationalen Nachrichtenagenturen, die Aufmerksamkeit erregen sollten.

Besonders auffällig wurde zum späten Winterausgang im Februar 2016 eine Infektion einer Rentierherde in Sibirien immer wieder thematisiert und gleichzeitig mit der Klimaerwärmung in Verbindung gebracht. Die These lautete, dass zweitausend Rentiere den Tod fanden und mehrere Menschen erkrankten, mit ein bis zwei Todesfällen - weil der Permafrostboden auftaute. Dabei seien die Sporen des Milzbrands im Kadaver von einem vor fünfundsiebzig Jahren verendeten Rentiers aktiviert worden.

Weitere Berichte über Erkrankungen und Todesfälle im Herbst diesen Jahres auf dem afrikanischem Kontinent kamen konzentriert aus Nigeria, Sambia, der Repubik Kongo und der Zentralafrikanischen Republik - hervorgerufen durch den Kontakt der Menschen mit infizierten Tieren wie Nilpferden, Affen, Ziegen, Kühen.

Resümee

Anthrax-Sporen sind unbestritten tödliche Erreger. Die oben genannten Ereignisse dienen dem pharmakologischen Industriezweig und den Aktionären, die in diese Branche investieren. Angeblich aufgedeckte geplante oder ausgeführte Milzbrand-Anschläge von Attentätern gehören in den Bereich der Kriegsvorbereitung und Gesetzesverschärfung. So wurde im Mai 2016 in Kenia propagandistisch eine Verbindung zu I.S.I.S. vermeldet.

Immer wieder kommt es zu Unfällen in den BSL-4-Hochsicherheitslaboren der C.D.C. und der U.S.-Armee. Vor Jahresfrist gab das U.S.-Verteidigungsministerium bekannt, dass Mitarbeiter irrtümlich lebendige, anstatt nichtlethale Anthrax-Kulturen an verschiedene Einrichtungen im Inland und nach Übersee ohne höchste Sicherheitsvorkehrungen versandt hatten, so zum U.S.-Luftwaffenstützpunkt in Südkorea.

Eine Infektion mit Milzbrand stellt eine Gefahr dar, deren Bakterienkolonien unter keinen Umständen den kommerziellen Forschungslaboren und ihren Tierversuchen an Säugetieren zur Verfügung gestellt werden dürfen, wie es der Fall ist. Besonders verwerflich ist es, dass dafür in deutschen und internationalen Medien unkritisch berichtet und sogar noch Werbung gemacht wird. Es wird darüber hinaus noch Hoffnung auf Heilung geschürt bei Menschen, die an anderen Erkrankungen leiden.

Milzbrand zur Bekämpfung von Krebs

Mindestens seit dem Jahr 2008, veröffentlicht im "Journal of Biological Chemistry", in "Molecular Cell", vom Research Institute in London bis heute erscheinen in regelmässigen Abständen Publikationen über modifizierte Formen des Bacillus anthracis, dessen Toxin Tumorzellen abtöten.

Uns interessieren hier weniger die beschriebenen Wirkfunktionen dieser Methoden als vielmehr die extreme Gefahr, dass lebende Anthrax-Sporen ganz offiziell in privaten Laboren zum Einsatz kommen und von dort in unbefugte Hände geraten oder unbeabsichtigt in die Umwelt gelangen können.

Welche Auswirkungen auf den menschlichen Organismus im Fall einer Zulassung als Therapie entstehen, kommt erschwerend hinzu. Die Pharmaindustrie wird dafür sorgen, dass über fatale Ergebnisse nicht wahrheitsgemässe Angaben getätigt werden um diese gewinnbringenden Projekte nicht einstellen zu müssen.

Die zuständigen Behörden für eine Genehmigung als Impfstoff zeigten keinerlei Skrupel, gefährliche Viren und Bakterien als Schutz bei einer Epedemie einzusetzen. So war es bei der Schweine- und Vogelgrippe oder Ebola.

Niemals kann je sichergestellt werden, dass lebende Viren und Bakterien auch wirklich abgetötet wurden. Durch die hohe Mutationsrate können auch nichtlethale Formen wieder in ihren Ursprungszustand zurückspringen - und töten. Erst recht die aktiven, modifizierten Erreger.

Schluss

Anthrax als Massenvernichtungswaffe war einer der falschen Gründe, die Invasion in den Irak gegen Saddam Hussein zu beginnen.

Im Jahr 2007 erschien der Dokumentarfilm „Body of War“ von Ellen Spiro und Phil Donahue. 2008 wurde dazu die Doppel-CD „Body of War: Songs that Inspired an Iraq War Veteran“ herausgegeben. Die Erlöse gehen an Iraq Veterans Against the War (IVAW), Tomas Young war Sprecher der Organisation. Hier nun einer der Tracks: Kimya Dawson - Anthrax

Artikel zum Thema

20.10.2014 Influenza, S.A.R.S., M.E.R.S.: U.S.-Behörde stoppt Forschung an Biowaffen-Viren
Wissenschaftler, die im Forschungsauftrag privater Institute arbeiten und auf die die Regierung keinen Einfluss hat, werden von der Regierung aufgefordert, ihre Arbeiten vorläufig freiwillig einzustellen.

22.05.2013 Der Anthrax-Mann in den U.S.A.: Erfinder und Schwerverdiener am Milzbrand-Terror
Richard Jeffrey Danzig mit einem langjährigen Interesse an Biowaffen ist der Urheber des Anthrax-Bioterrorismus, an dem er und seine Firma Millionen verdienten und der ohne ihn als unermüdlich treibender Keil wahrscheinlich in dieser Grössenordnung bis heute so nie stattgefunden hätte.

20.03.2013 „Body of War“ Kriegsverbrecher und ihre Opfer
10.06.2011 RKI und der liebe Herrgott – neues BSL-4 Hochsicherheitslabor im Herzen Berlins
16.10.2010 US-Militär-Kontrolle in US-Militär-kontrollierten Hochsicherheits-Biolaboren in Afrika
Im Jahr 1989 entwich aus einer Anlage in der Nähe von Washington ein Affe, dem ein Ebola-ähnliches Virus, das als Reston bezeichnet wird, gespritzt worden war.

20.08.2009 Neues Hochsicherheits-Bioterror-Labor in der Schweiz
12.08.2009 Sicherheitslücken der Hochsicherheits – BSL-4 Labore des Centers for Disease Control and Prevention (CDC)
01.05.2009 BSL-4-Labor in Marburg mit Diagnostik von Viren für „bioterroristische Zwecke“ erhält Eilerlaubnis für „Forschung“ mit genetisch veränderten Viren
16.03.2009 USA-Deutschland verstärken ihre Zusammenarbeit in Forschungen zur Gefahrenabwehr
02.08.2008 Dark Press About Death Of Main Suspect in 2001 Anthrax Terror Case

Quellen:
http://www.montrealgazette.com/news/national/canada+orders+anthrax+vaccine+saying+98lethal+threat/12320217/story.html
http://outbreaknewstoday.com/anthrax-in-animals-prompts-warning-in-nigeria-zambia-85670/
https://weather.com/news/weather/news/anthrax-outbreak-released-from-thawed-reindeer-amid-siberian-heat-wave-turns
http://www.vanguardngr.com/2016/05/kenya-arrests-three-anthrax-attack-plot/
http://www.dailymail.co.uk/health/article-3664964/Could-ANTHRAX-help-treat-cancer-Scientists-discover-toxins-reduce-eliminate-tumors.html
http://edition.cnn.com/2015/05/27/politics/live-anthrax-us-military-sent-inadvertently/