Staatlicher Vertrag: Rüstungsindustrie übernimmt endgültig Kriegs-Kommando

Bomben, Geheimoperateure am Boden und "Terroristen"-Infos aus einer privaten Hand: 7,2 Milliarden-Vertrag zwischen Rüstungskonzernen und Pentagon

Das Hauptquartier der Spionageabteilung der U.S.-Armee, das United States Army Intelligence and Security Command (I.N.S.C.O.M.), hat zur "vollintegrierten Informationsgewinnung" über "terroristische Gruppen in Afghanistan und für zukünftige Notfalloperationen überall auf der Welt" mit "Schwerpunkt Syrien" Mitte September 2014 einen Grossauftrag in Höhe von 7,2 Milliarden U.S.-Dollar für die nächsten fünf Jahre an einundzwanzig private Rüstungsfirmen unter Führung von Booz Allen Hamilton, BAE Systems, Lockheed Martin (u.a. Produzent von Hellfire-Raketen), DynCorp International und Northrop Grumman (Global Hawk-Drohnen) vergeben - unmittelbar vor den Luftangriffen der U.S.A. auf syrische Gebiete und der vorangegangenen Kriegsrede des U.S.-Präsidenten und Lakaien des Grosskapitals auf der Vollversammlung der Organisation der Vereinten Nationen.

Der Vertrag beinhaltet die Ausstattung und die logistische Unterstützung für die I.S.R.-Überwachung und Aufklärung vom Boden und aus der Luft (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance) und die operative Unterstützung sowohl für die N.S.A. und die National Geospatial-Intelligence Agency (N.G.A.)

Alle Zuträger von angeblich gefundenen Informationen, private und staatliche, leben von den ausgeschütteten Budgets der Steuergelder der Bürger des Staates, mit denen sie sich ihren "Unterhalt" verdienen. Aus "Interesse der nationalen Sicherheit" wird nur ein Bruchteil dieser Art der Bezahlung und an welche Personen bekannt.

Mit dem oben genannten neuen abgeschlossenen Deal mit der privaten Waffenindustrie zum "globalen Informationsaustausch" und "Operationen zu Spionage, Sicherheit und Information" mit Abhörstationen und geheimen Spezialeinheiten vor Ort werden weiter noch mehr erwünschte, falsche Nachrichten über "Terrorgruppen" und ihre Vorhaben auftauchen.

Ganz im Gleichklang mit der Delegation und Auslagerung von staatlichen militärischen Personal an kommerzielle paramilitärische Söldnergruppen, sogenannte "Sicherheitsdienstleister" oder das Training und die Ausrüstung "militanter" Gruppen unter Leitung der Geheimdienste sowie den "wissenschaftlichen" Analysen zur Weltpolitik der "unabhängigen" Institute.

Tagtäglich wird eine anhaltenden Flut von Nachrichten über den "Kampf gegen Islamisten" verbreitet von Regierungen, die gemeinsam mit den "Beratern" und Herstellern von Jagdbombern, Radaranlagen, Bomben und Munition den Kommandostand teilen - mit dem Ziel, durch Wiederholungen und Steigerungen die Sinne und Logik der Menschen zu betäuben.

Billionen Dollar/Euro an Umsätzen werden jährlich von dieser Privatwirtschaft einschliesslich sämtlicher Rohstoffspekulanten an den Börsen mit satten Gewinnen für die Aktionäre kreiert (s. U.S. defense industry’s profits soaring along with global tensions und Defense Contractors Are Making a Killing vom 25.9.2014.

Die Voraussetzung dafür ist der Verlust von Tausenden von Menschenleben, denn ohne Blutvergiessen gäbe es diesen florierenden "Industriezweig" längst nicht mehr.

Artikel zum Thema

03.09.2014 Wir sind keine Sklaven, Mr. President. Vergessen Sie Ihren neuen Terrorkrieg.
04.10.2014 Wollt Ihr die Totale Weltordnung?

Quelle: http://www.salon.com/2014/09/24/heres_who_profits_from_our_new_war_inside_nsa_and_an_army_of_private_contractors_plans/
http://www.businesswire.com/news/home/20140923005794/en/DynCorp-International-Selected-Support-U.S.-Army-Intelligence