Die Zustimmung in den U.S.A. zum Orwell-Staat steigt, während in den relevanten 0,01 % ein Machtkampf tobt

In einer aktuellen Umfrage des Pew Research Institutes steigt die Zustimmung der Bevölkerung zu ihrer faktischen Totalüberwachung durch den Staat auf 50 Prozent. Vor einem Monat hatte die Zustimmung der U.S.-Amerikaner zu der "Sammlung von Telefon und Internet Daten durch die Regierung im Zuge von Anti-Terrorismus-Maßnahmen" noch bei 48 Prozent gelegen.

Der Rest der Umfrageergebnisse ist irrelevant.

Analyse

Es ist kaum davon auszugehen, dass die Ergebnisse des, nun, renommierten a.k.a. prominenten "Meinungsforschungs"-Konsortiums manipuliert worden, jedenfalls was die Zahlen angeht. Fangfragen gehören zum Geschäft. Auch wenn sich diesen nicht psychisch widersetzt wird, ist das bereits eine Aussage bzw ein ausgespähter Faktor, eine Information.

Im November 2011 schrieb ich zu der Situation in Deutschland und auf dem Kontinent bezüglich des Drucks aus Informationsindustrie und Staat, dass diese ihre "Lügen, Desinformation und Propaganda zu einer wahren Irrationalisierungskampagne" eskalierten. Nun, bei den winzigen intellektuellen und aktiv politischen Teilen der Bevölkerung stößt die Nomenklatura auf Widerstand, daher diese bis heute fortgesetzte Eskalation. Die berühmte "breite Bevölkerung" dagegen ließ sich noch breiter klopfen.

Noch nie in der Geschichte der Menschheit, so behaupte ich jetzt mal kühn, hat es auf den Kontinenten Nordamerika und Europa in einer mit Nahrung und elementaren Ressourcen versorgten Bevölkerung - rein durchschnittlich, numerisch, statistisch  betrachtet - eine solch niedrige geistige Begriffs- und Zustandsebene gegeben wie heute, im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Diese geistige Begriffs- und Zustandsebene definiert sich nicht durch Fachidiotie und spezifische Kenntnisse, sondern durch die substanzielle Fähigkeit des Erkennens von Zusammenhängen. Wie z.B. in einem Wald zu stehen und in diesem einen Baum zu finden. Und diesen als solchen zu erkennen. Den Baum. Das würde schon reichen (vom Wald, ach, wer spricht noch davon?). Oder der Fähigkeit zur simplen Erkenntnis, dass man 37 Millionen emails nur dann "überprüfen" oder "nach Schlagworten durchsuchen" kann, wenn man sie hat.

Dazu aber ist nur noch ein verschwindend geringer Teil der Bevölkerung psychisch in der Lage.

Die Mehrheit der Bevölkerung sowohl in den U.S.A. wie in ihrer Kolonie Deutschland, ist ein Haufen Schwachsinniger, der gefährlich ist für sich selbst und die Allgemeinheit, die sie genauso versaut wie die Zukunft der Menschheit.

Eine starke Minderheit von rund 40 Prozent wiederum (in Deutschland vielleicht die Mehrheit) sind mittlerweile Heiden, Ungläubige, Konvertiten, Ketzer. Sie sind abgefallen vom einzig wahren Glauben unserer Epoche des Krieges: dem Glauben an die Regierung, an die Autorität, an das Unterwerfen, an den Untertan als dem einzig wahren Menschen (vom übergeordneten Befehlshaber / Monarchen / Vorsitzenden / Guru / Kader / etc / natürlich abgesehen).

Eine weitere Gruppe von annähernd 10 Prozent - kurz erklärt: das sind in Deutschland 8 Millionen Menschen -  ist mäßig politisch bewusst, mäßig politisch aktiv, mäßig, mäßig, mäßig.

Die Politik aber - das schmutzigste Gewerbe der Menschheit, wenn auch nicht das älteste, dessen Ergebnisse und Nichtergebnisse letztlich das Schicksal eines Landes und einer Gesellschaft entscheiden - machen, beeinflussen und entscheiden in Deutschland ca. 0,01 Prozent der Bevölkerung, also vielleicht 8000 Menschen. Der Rest trottet hinterher, ob bei Wahlen, Demonstrationen, Debatten oder Veröffentlichungen. So ist es auch in den U.S.A..

Wenn jetzt im Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika zum ersten Mal seit Kriegsausbruch in 2001 Ermächtigungen und Vollmachten des verschmolzenen Apparats von Polizei, Spionen und Militärs in Frage gestellt werden (kurz erklärt: die National Security Agency ist ein Militärgeheimdienst), wenn sich z.B. "Washington Post" und "New York Times" abmühen, von einem wachsenden Widerstand gegen die totale Spionage des Staates und einem nie dagewesenen informations- und spionagetechnologischen geheimdienstlich-industriellen Komplex im Schlepptau zu sprechen, so sind das Anzeichen für ein Umdenken in bzw von Machtkämpfen innerhalb derjenigen 0.01 Prozent, die alles unter sich ausmachen, im Orwell-Staat U.S.A., im Orwell-Staat Deutschland.

Das ist alles.

Comments are closed.