Beppe Grillo in Rom: 800.000 Menschen feiern das Fünf-Sterne-Italien

Was bei den am Sonntag und Montag stattfindenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus und Senat von Italien von den Italienern zu erwarten ist, zeigte sich gestern auf dem Piazza San Giovanni von Rom. 800.000 Menschen kamen, um einen alten Mann - einen Old Man, wie manche respektvoll in deren Verkehrssprache zu sagen pflegen - sprechen zu hören. Wenige Fahnen. Kaum Parolen. Kein ameisenhaftes Aufmarschieren. Keine Floskeln, abgetakelten Phrasen, kein Redemanuskript, Teleprompter und staatskapitalistisches Schauspiel. Keine Berater, keine Souffleusen, Spindoktoren, Funktionärskolonnen, Privilegierten mit Multiwichtigpass.

Es versammelte sich die Fünf-Sterne-Bewegung (MoVimento 5 Stelle, M5S). Und ein alter Mann erzählte. Das reichte aus.

Und nicht nur in den ehrenwerten, feinen Stuben der Verbrecher, der Mafiosis, der Banditen zu Rom rauchten sie ab, sondern auch in denen zu Berlin, Frankfurt, Brüssel, Paris, London und Washington. Was für eine Schmach, eine Schande, eine katastrophale Niederlage der Zyniker, Heuchler, selbsterklärenden "Bösmenschen" und Verächter der Demokratie, genauso wie die ihrer allerbesten Untertanen, der Phlegmatiker, der Fatalisten, der Jammerlappen.

Es war der Sieg der Ehrlichen. Es war der Sieg der Guten. Es war der Sieg aller, die aus dem Herzen sprechen und nach bestem Wissen und Gewissen versuchen der Wahrheit die Bresche zu schlagen, allein, aber mit einem echten Kopf durch die verfluchte Wand der Omerta, der Korruption, der Unfähigen, Grobschlächtigen und Hochbemittelten, nur geschützt und geschätzt durch den Wettbewerbsvorteil der Macht. Es war der Sieg von etwas, was ein anderer Kollege der wenigen, echten Künstler dieser Erde, der echte Brite Harold Pinter, unheilbar erkrankt und sterbend bei seiner Nobelpreisrede am 19. Dezember 2005 als "fast verloren" beschrieb und für sie "die unerschrockene, unbeirrbare, heftige intellektuelle Entschlossenheit" einforderte, um sie zu verteidigen: die Würde des Menschen.

Welch peinliches, desaströses Verlieren der "Entscheider". Welch eine Blamage, welch ein hochverdienter Verfall der Glaubwürdigkeit der Niederträchtigen und Ausbeuter, hochgehalten auf dem Schild nur von ihren verblödeten Gläubigen und (Partei-)Kunden, ihren stumpfen, feigen Höflingen. Und welch ein Beweis, was möglich ist, wenn man den Willen - DEN WILLEN - dazu hat.

Es versteht sich von selbst, dass in Staatsmedien und Informationsindustrie der von einem Kult des (Euro-)Kapitalismus und Krieges von oben kontrollierten und ferngesteuerten Bundesrepublik Deutschland von 800.000 Menschen im alten Rom nichts zu sehen und zu hören ist, geschweige denn vom Grund weshalb sie dort waren. Vielmehr blödeln heute all die Garderobenständer der gleichgeschalteten Aktuellen Kamera 2.0 in verschiedenster Kaufversion weiter vor sich hin als ob nichts geschehen wäre und sitzen weiter in ihren Fühungscafebunkern zu Berlin Mitte und reden Dreck daher den sie selbst schon nicht mehr hören können, geschweige denn glauben.

Spätestens am Montag wird diese seit Jahrzehnten in Deutschland systematisch betriebene und organisierte Manipulation und Wahrheitsverweigerung ein Ende finden, zumindest was die Herrschaft über Italien angeht. Die wird nie passieren, nie. Und alle die, die in der Berliner Republik weiter vor sich hin dämmern und weigern auch nur ein Viertelauge aufzumachen, während durch ihre Regierung in Berlin die Demokratien auf dem Kontinent skrupellos geplündert und den Banken zum Fraß vorgeworfen werden, müssen damit rechnen irgendwann einfach nur noch zur Seite gefegt zu werden und in der Tat ausschließlich die einzige Rolle immer weiter zu spielen, die sie spielen wollen:

Keine.

(...)

Artikel zum Thema:
23.02.2013 Beppe Grillo, der Banker-Albtraum
Spätestens seit gestern steht fest, dass der von den Medien oft verhöhnte, wenn überhaupt erwähnte charismatische Mann seine Mitwerber in den Schatten stellt und eine breite Mehrheit der Bevölkerung hinter ihm steht. Das Interesse für Beppe Grillo ist rasant angestiegen, die Menschen suchen im Internet nach weiteren Informationen.

22.02.2013 Liveübertragung: Grundsatzrede von Beppe Grillo auf dem Piazza San Giovanni in Rom
Redner: Aus der Fünf-Sterne-Bewegung, u.a. Beppe Grillo. Thema: Wahlen zum Abgeordnetenhaus und Senat von Italien. Verkehrssprache: sehr italienisch. Update mit Aufzeichnung. Es kamen 800.000 Menschen.

09.02.2013 DER VERFALL DER “EUROPÄISCHEN UNION” (X): Kein Pelzmantel der Geschichte
Die Kürzung des 7-Jahres-Etats der E.U.-Organe markiert einen Wendepunkt in der über zwanzigjährigen Geschichte des zunehmend autoritären Staatenbundes.

09.12.2012 Italien ante Portas
Eine Analyse zur kommenden Wahl der Abgeordnetenkammer Italiens, sowie zur Präsidentenwahl.

by

Ich bin Autor

Comments are closed.