Warum ich bei der Demonstration am 31. März gegen den Euro-Rettungswahnsinn sprechen werde

Warum ich bei der Demonstration am 31. März gegen den Euro-Rettungswahnsinn sprechen werde
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Karlsruhe, 31. März: Demonstration für Demokratie und gegen den Euro-Rettungswahnsinn.

Am Samstag, den 31. März findet in Karlsruhe auf dem Friedrichsplatz um fünf vor 12 High Noon eine Demonstration “Für Direkte Demokratie und  Bürgerrecht”, sowie “Gegen den Euro-Rettungswahnsinn” statt. Auf dieser werde ich als Redner sprechen. Ich werde hier kurz erläutern warum.

- Weil mir etwas an dieser Republik liegt und an den Menschen, die in ihr wohnen,

- Weil es mich in höchstem Maße ankotzt, wie diese Republik zu einem Haufen apathischer Untertanen mutiert, der zu doof zum Lesen ist, den ganzen Tag nur belanglosen Mist erzählt den er sich in irgendeiner Talkshow abgeguckt hat und sich derweil durch die international vernetzten Banken und Konzerne nach Strich und Faden ausplündern lässt,

- Weil ich gedenke diesen laufenden Staatsstreich des Finanzkartells gegen unsere Demokratie aufzuhalten,

- Weil ich diese verfluchten Heuchler, Antidemokraten und Feudalisten in die Flucht zu schlagen will und werde, die unter dem Label “Pro-Europäer” genau diesem Finanzkartell in die Hände arbeiten,

- Weil ich jede einzelne etablierte Partei, von CSU bis zur Linken GmbH und leider auch schon die Piratenpartei, für Verrätermaschinen und Kontrollinstrumente über die Bevölkerung halte und nicht mehr deren politische Repräsentanz,

- Weil aus meiner Sicht jede einzelne etablierte Partei und jede einzelne etablierte politische Organisation – explizit alle vermeintlich linken, sozialen und sozialdemokratischen, besonders aber die Gewerkschaftsorganisationen des DGB – unsere Verfassung, das Grundgesetz, verraten und verkauft haben, genauso wie jede andere Verfassung, jede andere Demokratie, alle sozialen Errungenschaften, Rechtsgüter, alle materiellen und immateriellen Güter auf dem Kontinent Europa, dessen Staaten sie für eine absurde, antidemokratische und ideologische Trittbrettfahrerei Seit´an Seit´ mit den Banken und dem internationalen Finanzkartell zerstören,

- Weil mir, im Gegensatz zu irgendwelchen Partei-Linken und anderen Flitzpiepen kein Marktradikaler, Abstammungs- und Religions-Fetischist oder nationalistischer Spinner irgendwas erzählen kann über Deutschland und das, was man für das eigene Land tun kann und die Menschen, die darin wohnen.

- Weil ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lasse zu beweisen, daß nicht jeder Linke ein Schwachkopf, ein feiger Sack und ein Zyniker ist, sondern das klassische linke, soziale, demokratische und ja, auch sozialistische Werte immer noch ein Zukunft haben, wenn sie in einer Demokratie und in einer freien und fairen Wahl antreten, anstatt als hohle Phrasen auf dem Firmenschild von Kadern, Lakaien des Establishments und menschenverachtenden Kontrollmanikern zu enden.

Wer am Samstag gerade in der Nähe ist, kann ja mal vorbei schauen.

Wann: Samstag, 31.3.2012, 11.55h
Wo: Karlsruhe, Friedrichsplatz

Diesen Artikel teilen, weiterempfehlen oder bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • LinkArena
  • PDF
  • Print
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Politik, Presseerklärungen, Verfassung, Demokratie veröffentlicht und getaggt , , , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

20 Kommentare

  1. Am 27. März 2012 um 15:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo werter Daniel Neun,

    ich werde sicher dort sein.
    Da wir in der Bewertung der aktuellen Ereignisse offenbar eine signifikante gemeinsame Schnittmenge haben, sollten wir -wenn Sie mögen- die Gelegenheit nutzen, uns auszutauschen

    herzliche Grüsse
    Oeconomicus
    http://www.fortunanetz.de
    http://fortunanetz-forum.xobor.de/

  2. Harry
    Am 27. März 2012 um 15:43 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Guter Entschluss! Ich wuensch Dir das Du die Welle triffst. Du hast viel zu sagen. Sags einfach. Sags in Bildern. Denk dran, dass Publikum ist noch in der Aufbauphase. In diesem Sinne: wenig Kommas!
    ;)

  3. Stephan Schwarz
    Am 27. März 2012 um 16:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    können wir uns am 31. März in Frankfurt mal treffen, Daniel – wär das möglich? lG

  4. Christian
    Am 27. März 2012 um 16:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Auch wenn ich mich vielleicht einen romantischen Patrioten nennen könnte und es mir eine Ehre wäre, für religiös gehalten zu werden, darf ich zugeben, daß mich ein Linker wie Herr Neun nicht nur erfreut, sondern geradezu begeistert. Wir sehen uns in Baden…so Gott will.

  5. Am 27. März 2012 um 16:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Daniel Neun als Redner? warum nicht, ist bestimmt nicht schlecht, wenn Du nicht wie oft oder manchmal im Radio “durchdrehst” wie Alex Jones und alle als Schafe bezeichnest und beschimpfst, dass schreckt sicherlich viele Leute ab und mich auch etwas. Aber sicher werde ich trotzdem zuhören und hoffen du versuchst möglichst viele Mitmenschen anzusprechen oder ihr Interesse zu wecken (vielleicht dafür auf Inhalte konzentrieren?).
    Ich bin gespannt und komme natürlich auch, hoffentlich bringe ich ein paar Freunde aus Karlsruhe mit ;-)
    Du hältst von der Partei die Linke garnichts, vielleicht meinst die Partei als solche und nicht alle deren Mitglieder denn du schreibst:
    “Weil ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lasse zu beweisen, daß nicht jeder Linke ein Schwachkopf, ein feiger Sack und ein Zyniker ist, sondern…”
    Aus meiner Sicht gibt es da sicher einige Leute wie Halina Wawzyniak oder Jan van Aken die nicht nur ein Schauspiel spielen wollen. Also Partei-Kritik ja, Verallgemeinerung lieber nicht.
    Gruß
    Neutrino

  6. J.R.
    Am 27. März 2012 um 16:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich würde gerne, kann aber nicht nach Karlsruhe kommen.
    Hoffentlich gibts nen Livestream…ich verfolg auch Schuttgart 21 seit dem Nordflügelabriss daheim in Oberfranken im Web, hab deswegen Twitter angefangen und bin mit dem Gesocks, das sich “Volksvertreter” nennt restlos fertig. Mit ALLEN!!!
    Hab vor jedem Penner mehr Achtung, als VOR NEM BERUFSPOLITIKER (-ABSCHAUM), DIE SIND WENIGSTENS MEISTENS EHRLICH!

    Thumbs Up Daniel,

    Ralf

  7. Bürger
    Am 27. März 2012 um 17:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Daniel,

    ich finde es toll und mutig das Du Dich aktiv gegen diesen Eurowahnsinn einbringen möchtest. Ich würde das auch gerne tun aber ich habe im Kampf gegen Leiharbeit zu viel Kraft gelassen und nebenbei meine Existenz verloren, soll aber hier nicht das Thema sein.

    Die Oligarchen aus Politik und Wirtschaft verpfänden eure Zukunft. Anstatt Europa zu einen tretten alte Resontiment offen zu Tage siehe Griechenland.

    Ich fürchte das es in Europa noch sehr stürmig wird.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

  8. Fred
    Am 27. März 2012 um 17:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gibt es da einen livestream von oder gibt es von der Rede anschließend einen skript?

  9. Fred
    Am 27. März 2012 um 17:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gibt es von der Rede eine livestream oder anschließend ein skript?

  10. J.R.
    Am 27. März 2012 um 19:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Dirk Müller zum ESM, EFSF und SWIFT 27.03.2012 cashkurs.com Tagesausblick – die Bananenrepublik http://bit.ly/HbTxqx

  11. hardy
    Am 27. März 2012 um 20:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    hallo daniel,

    viel glück wünsche ich ,aber denk dran,DIE haben schon präsidenten ermordet wie lincoln und kennedey.
    ich zitiere noch kurz aus einem andern blog

    In seiner Antrittsrede hat IM “Larve” doch eindeutig und absolut festgestellt, daß er nichts aber auch gar nichts für DEUTSCHLAND tun wird! Er arbeitet nur für unsere Besatzer! Wenn Du hoffst…, dann bedenke, daß Merkel IM “Erika” auch aus einer Pfarrersfamilie stammt und nicht den geringsten Ansatz zeigt für DEUTSCHE nach ihrem Eid verpflichtet zu sein…, Du hoffst vergebens!
    In der Politik geschieht nichts, was nicht geschehen soll! Wir sind für DIE der letzte Dreck!
    Hier zählen Globale interessen, DIE scheuen nicht davor zurück Völker zu vernichten, auch mit Kriegen eine Milliarde Menschen zu pulverisieren…in DENEN gibt es keine Menschlichkeit-nur Hass gegen uns!

    und hören wir doch endlich auf mit diesem albernen links -rechts-geschwätz.es ist doch nichts weiter als das alte teile- und herrsche -spielchen.
    es gibt die untertanen,die obertanen, die hintertanen und die garnix getanen.

    gruß an die rechtschaffenen

  12. Mercur
    Am 27. März 2012 um 21:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Daniel,

    volle Zustimmung und viel Erfolg.

    Könnten wir trotzdem BITTE diese LINKS-RECHTS SCH(…) sein lassen, ja? Danke !!

    Du spielst mit dieser Polarisierung den Leuten in die Hände, die Du eigentlich bekämpfen willst. Es sei denn genau das wäre Dein Ziel.

    Also. Weder LINKS noch RECHTS, weder FRAU noch MANN, weder SOZIAL noch KAPITALISTISCH spielt eine Rolle, sondern ausschließlich eine Zukunft, in der jeder Mensch, frei von Glaubensrichtungen und Ideologien, frei von Dogmen, frei von Herrschaftssystemen und frei von Zwang, Unterdrückung und Willkür seinen fairen Anteil an allen irdischen Ressourcen haben kann, sich frei bewegen kann und alles sagen kann, ohne Zensur oder Manipulation und sein Leben im Kreise seiner Familie, seiner Freunde und an seinem frei gewählten Wohnort so gestalten kann, dass er sich selbst glücklich fühlen kann, auch wen andere einen anderen Weg wählen und seinen nicht verstehen und dennoch akzeptieren.

    Geht das?

    Grüße

  13. Daniel Neun
    Am 28. März 2012 um 10:20 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mercur,
    zur Freiheit, die erst durch Rechtsverträge garantiert sein will, gehört eben auch linke, rechte, konservative, liberale oder progressive Standpunkte zu vertreten. Unterschiedlichkeit, Individualität, ist die Realität von 7 Milliarden Erdlingen und 82 Millionen Staatsbürgern der Republik. Diese anzuerkennen bedeutet noch lange keine Polarisierung, sondern umschreibt im Gegenteil das positive Spannungsfeld, in dem sich Diskussion, Entscheidungen, Ergebnis und produktive Kooperation bewegen und überhaupt erst möglich werden.

  14. Klaus Tesching
    Am 28. März 2012 um 12:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    das unbehagen in meiner nachbarschaft über die politik der sog eurorettung ist eindeutig. man ist dagegen. Nur niemand weiss wie weiter. ich versorge schon mein umfeld mit infos, stelle aber fest dass mein umfeld schon an garnichts mehr glaubt und nicht bereit ist selber tätig zu werden. die nachbarn hoffen mit der vogelstrausspolitik, dass alles hoffentlich an ihnen vorbei geht und hoffen auf wunder.

  15. Vogelfrei
    Am 28. März 2012 um 23:31 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @ Mercur

    Du hast meine Nacht gerettet! Ich bin heute fast nur mit diesen Vollpfosten, die das Dividere et Impera Spiel noch nicht verstanden haben, konfrontiert gewesen.

    Danke!

  16. Dieter More
    Am 29. März 2012 um 04:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Daniel Du machst Dich

  17. Am 31. März 2012 um 18:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Werter Daniel Neun,

    gratuliere zu dem überzeugenden Auftritt und besten Dank für den kurzen Informationsaustausch.

    Bereits während des Demonstrationszuges kam bei einigen Teilnehmern die Frage auf, ob Sie Ihr Redemanuskript online publizieren möchten.

    Ihnen einen angenehmen Sonntag und herzliche Grüsse

    Oeconomicus

  18. Am 31. März 2012 um 19:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Krass geiler Auftritt! Nicht nur inhaltlich, sondern auch rhetorisch perfekt. Es gab Stellen, da lief es mir eiskalt den Rückenrunter; man war gefesselt, mitgenommen und hat ES einfach gespürt und nicht nur gehört. Hoeffe auf ein Video, zum “noch mal guggen” ;:-))

    Ich fands gut, dass extra drauf hingewiesen wurde, dass es sich um einen “Linken” handelt. (hätte es sonst nicht gemerkt). Ich als pinksliberale begrüße das sehr :D

    lg,
    JennyGER
    http://jennyger.blog.de/
    Twitter: @_JennyGER_

  19. popeve
    Am 1. April 2012 um 01:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    zuviel auf einmal am 31.03.2012

    hoffe auch auf einen Videomitschnitt aus karlsruhe oder zumindest Redemanuskript.

  20. Sarai
    Am 1. April 2012 um 19:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

Ein Trackback

  • Wichtige Artikel

  • Unseren (anonymisierten) Piwik-Counter ausknipsen:


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta