Die Euro-Parteien und ihre Kanzlerin: “Wir müssen Europa zerstören, um es zu retten”

SPD, Bündnis 90/Die Grünen und ihre Kanzlerin Angela Merkel, sowie deren kleine Bundestagsangestellte in CDU, CSU und FDP, haben gestern im Bundestag wieder einmal versucht von den Republiken Deutschland und Griechenland soviel zu zerstören, wie sie nur können. Sie folgen damit einem psychologischen Automatismus, einem inneren Autopiloten, der immer weiter und weiter und weiter laufen wird, bis das ganze innere und äußere System zerfällt, das diesen Kontrollmechanismus in Gang hält.

Dem weltweiten Finanzkartell, daß sich im "Institute of International Finance" IIF organisiert hat und dessen Vorsitzender Josef Ackermann mit der Fernbedienung das Kanzleramt und dessen Euro-Parteien des Bundestages steuert, kann nun dank der Freigabe durch den Bundestag weitere Abermilliarden an Staatsgeldern hineingeworfen werden. Dabei wissen alle - und wissen es wieder nicht, weil sie das nicht wissen wollen, weil sie das nicht wissen wollen können, weil sie es nicht wissen wollen können dürfen - daß der Staat Griechenland längst pleite ist.

Es geht bei diesem Spektakel in Wirklichkeit nur noch darum, einen Glauben aufrecht zu erhalten, um die Kontrolle aufrecht zu erhalten. Denn unser ist die Macht und das Geld, in Ewigkeit, Amen. Und weil das so ist, ist das vernünftig, Genossinnen und Genossen.

Na? Kommt Euch Pennern das bekannt vor?

Die Euro-Parteien haben gestern den deutschen Staatshaushalt extrem gefährdet, haben finanzdiktatorische Maßnahmen gegen die Republik Griechenland gebilligt (das alle seine Staatseinnahmen zuerst zur Bezahlung der Banken und Finanzgläubiger verwenden soll), haben sich in einem surrealen und an den Faschismus erinnernden Auftritt gestern im Parlament wieder einmal aus einer Parallelwelt zu Wort gemeldet, die alle Fakten ignoriert und die systematische, fortgesetzte und gezielte Zerstörung der Republiken Deutschland und Griechenland zugunsten des weltweiten Finanzkartells und einem destruktiven Finanz- und Währungsystem von 17 Staaten namens "Euro" weiter fortsetzt.

Dabei hat die berüchtigte "breite Mehrheit" der Deutschen immer noch nicht begriffen, daß es im Parlament von Deutschland keine Opposition gegen das Euro-Finanzsystem gibt. Wer tatsächlich glaubt, der Fraktionsvorsitzende von Die Linke GmbH, Gregor Gysi, hätte gestern also solche gesprochen, sollte sich eine Minute Zeit nehmen und darüber nachdenken, was er sagt.

Wer den Griechen huldvoll mitteilt, sie hätten einen Marshall-Plan verdient statt einem Versailles, der unterstellt den Griechen unter zwei auf einander aufbauenden Diktaturen (Kaiserreich und Faschismus) zwei Weltkriege geführt, halb Europa in Schutt und Asche gelegt und grausame Besatzungszonen errichtet zu haben, darunter in Deutschland, was sich aber tapfer mit Partisanen zuerst gegen die griechischen Besatzer wehrte und anschließend gegen den Einmarsch von Truppen der USA und Großbritannien, die das Königreich erst gegen den erbitterten Widerstand der freiheitsliebenden Deutschen wieder installieren konnten.

Wie wir alle nicht wissen, aber ich weiss, weil ich lesen kann, weil ich es will, ist die Geschichte genau anders herum.

Das einzige Verbrechen der Griechen teilen sie mit den Deutschen: sie sind zu dumm zum Lesen und zu dumm solche Heuchler wie Gregor Gysi und seine Fantompartei zum Teufel zu jagen.

SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, CDU, CSU und Die Linke sind Euro-Parteien, strukturelle Diener eines Finanzsystems, welches zielgerichtet auf die Zerstörung der Demokratien in Europa hinwirkt. Als transformierte und in Einheitsparteien der "Europäischen Union" überführte Konstrukte eines inoffiziellen Kontrollsystems über die Demokratien in den Mitgliedsländern des Staatenbundes sollen sie sicherstellen, daß diese sabotiert und von innen zerstört werden. Die Logik dahinter ist einfach: eine funktionierende Demokratie schafft sich nicht selbst ab.

Diese Politik der Verbrannten Demokratie in  Europa verstehen die Euro-Parteien als Dienst. Und zwar als Dienst an Europa. Man kennt solche Phänomene aus der Psychologie, explizit der Militärpsychologie: Zerstören, was man nicht kontrollieren kann. Im Vietnamkrieg brachte es ein US-Militär nach einem Vernichtungsbombardement gegen die Kleinstadt Ben Tre wie folgt auf den Punkt: "Wir mussten Ben Tre zerstören, um es zu retten".

Es ist dieser Zerstörungswahn, der alle ferngesteuerten Parteien des Bundestages antreibt, weiter einer ferngesteuerten Kanzlerin einer ferngesteuerten Republik hinterher zu laufen, die dabei ist, ebenso wie alle anderen Demokratien in Europa, zu ihrer eigenen "Rettung" zerstört zu werden, durch Kräfte, die sie beherrschen wollen, aber es nicht mehr können, weil sie die Kontrolle verloren haben.

Es wird kein Reich, keinen geostrategischen Block, keine "Vereinigten Staaten" über Europa geben. Es ist nur noch die Frage, wie viel die Verlierer dieser historischen Auseinandersetzung auf ihrem Rückzug zerstören, bevor wir, das Volk, in unseren Hauptstädten einmarschieren.

Comments are closed.