Wie prognostiziert: Opfer MF Global, neue “Krise” des Kapitals – Hintergründe

Am Sonntag prognostizierte ich für Montag den Zusammenbruch eines weiteren großen Konsortiums als "kleines Opfer des internationalen Banken-Kartells" nach Lehman Brothers in 2008, "etwa MF Global", und den Beginn einer neuen inszenierten "`Krise´ des Kapitals", mit dem expliziten Ziel des Sturzes der Verfassung von Deutschland und der Installation der angestrebten "Vereinigten Staaten von Europa". (BULLETIN 3: Hilfestellung in Zeiten des Umbruchs)

Am Montag brach MF Global zusammen, als vermeintlich erstes "Opfer der Euro-Krise" an der Wall Street (1,2). Parallelen zum Zusammenbruch der im Jahre 1850 gegründeten Bank Lehman Brothers in 2008 wurden aufgemacht und wieder herunter gespielt. 

Wie die Finanzseite "Bloomberg" (3) in direkter Anspielung auf die "Krise" von 2008 zu berichten wusste, ist die Londoner Rechtsvertretung von MF Global, das Anwalts-Konsortium Weil, Gotshal & Manges LLP, auch die Rechtsvertretung von Lehman Brothers Holdings Inc.

Dem Londoner Büro von Weil, Gotshal & Manges LLP trat im Mai Stephen Lucas bei, Banking-Partner von Linklaters (4). Von Linklaters, offizieller Teil des erhabenen "Magischen Kreises" von Londoner Rechtszauberern, wurde im August 2008 öffentlich, daß sie das von der Regierung Deutschlands eingebrachte "Gesetz zur Ergänzung des Kreditwesengesetzes" erstellt hatte - komplett. (5)

Nach dem Zusammenbruch von MF Gobal, einem auf Derivate spezialisiertem Konsortium, welches nach eigenen Angaben für 6.3 Milliarden Euro Schuldtitel der im Zuge der "Euro-Krise" unter Druck stehenden europäischen Staaten Italien, Spanien, Belgien, Irland und Portugal gekauft hat (6), fielen am Montag die Kurse an den Geldmärkten, u.a. in Frankfurt und an der New Yorker Wall Street.

Auch heute wird der von MF Global eingereichte Antrag nach Kapitel 11 der in den USA verfassungsmäßig verankerten Bankrott-Schutzgesetze (der faktisch einer Pleite gleichkommt) als Begründung für fallende Futures an der Wall Street angesehen. (7)

Doch auch in China, dessen hochrangiger Staatspartei-Funktionär Jia Qinglin in Berlin vorgestern zu einem fünftägigen Besuch eintraf (8), gab es am frühen Dienstag chinesischer Zeit durch die staatliche Statistikbehörde plötzlich schlechte Neuigkeiten. Der "purchasing managers´ index" PMI, eine nach ähnlichen Witzen von Kapitalisten weltweit selbstorganisierte Stimmungs-Umfrage unter chinesischen Managern, sei plötzlich in einem großen Sprung nach unten von 51.2 im September auf 50.4 in Oktober gefallen. Grund: die "Schwäche europäischer und U.S.-Wirtschaft". Eine "private" Umfrage unter Managern kam seltsamerweise zum gegenteiligen Ergebnis. In dieser stieg das Stimmungsbarometer der auch in China herrschenden Klasse von 49.9 auf 51.0. (9)

Analyse

Diese vom Kapital und deren ausführenden Regierungen im G20-Verbund und in der transstaatlichen "Europäischen Union" organisierte und inszenierte Krise richtet sich direkt gegen unsere Republik, unsere Verfassung und unsere parlamentarische Demokratie - der einzig relevanten, die auf dem Planeten Erde noch steht.

Quellen:

(1) http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,795058,00.html
(2) http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/wirtschaft/artikel/euro_krise_fordert_erstes_opfe/721702/euro_krise_fordert_erstes_opfe.html
(3) http://www.bloomberg.com/news/2011-10-30/corzine-s-mf-global-faces-pivotal-days-as-firm-considers-sale-bankruptcy.html
(4) http://www.legalweek.com/legal-week/news/2074922/linklaters-banking-partner-set-join-weil-gotshal-london
(5) http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/neues-gesetz-guttenbergs-grosskanzlei-1.153712
(6) http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/mf-global-grosser-amerikanischer-boersenmakler-wankt-11509799.html
(7) http://www.reuters.com/article/2011/11/01/mfglobal-exchanges-idUSL4E7M10S320111101
(8) http://news.xinhuanet.com/english2010/china/2011-10/30/c_131220580.htm
(9) http://www.reuters.com/article/2011/11/01/us-china-economy-idUSTRE7A013F20111101

Comments are closed.