Kapitulation der USA vor Pakistans Volkszorn

Kasperletheater, aus: Hermann von Pückler-Muskau, Briefe eines Verstorbenen. Ein fragmentarisches Tagebuch aus England, Wales, Irland und Frankreich, geschrieben in den Jahren 1828 und 1829. Stuttgart, Hallberger, 1831.

Neue Spielchen von der Märchenbude aus Washington, denn in Pakistan "ist der Teufel los": während Chinas Armeechef zu Besuch im Pentagon weilt, legen auf einer Pressekonferenz US-Verteidigungsminister Robert Gates und  Generalstäbechef Michael Mullen dem designierten neuen Pentagon-Chef, CIA-Direktor Leon Panetta, mediale Zügel an, um mit einer Kehrtwende Pakistans Regierung im wohlfeilen US-Sattel zu halten.

Pakistans derzeitige und vergangene Regierungs- und Militärspitzen werden schwuppdiwupps und eins, zwei, drei wegen der politischen Lage zu Saubermännern erklärt. (Abb: Wikipedia)

Die Drohungen einiger Parteien in Pakistan, nach dem völkerrechtswidrigen Eingriff der Vereinigten Staaten von Amerika in die Souveränität des Landes den Amerikanern die Rote Karte zu zeigen indem sie auf die milliardenschweren Finanzspritzen aus Washington pfeiffen, sowie die Proteste der Öffentlichkeit des Landes, zeigen ihre Wirkung. China ist nur zu gern bereit, den drohenden frei werdenden Platz der Vereinigten Staaten von Amerika einzunehmen, um bei der "Bekämpfung des Terrorismus" und beim Aufbau des Landes zu helfen.

Chinas Armeechef Chen Bingde weilte gestern zu Gesprächen im Pentagon und gab mit US-Generalstäbechef Mike Mullen eine Pressekonferenz. Chen Bingde verurteilte Einmischungen anderer Länder in innere Angelegenheiten als hegemoniale Bestreebungen, bezog sich dabei jedoch auf Taiwan und die Waffenlieferungen der USA: “To apply a domestic law on another countries’ affairs is ... hegemonic.” (1)

Zuvor zogen auf der ersten Pressekonferenz des Tages US-Verteidigungsminister Robert Gates und Generalstabschef Mike Mullen die Behauptung von CIA-Direktor Leon Panetta gegenüber dem Geheimdienstausschuss des Kongresses zurück, dass die pakistanische Regierung inkompetent sei oder aus lauter Lügnern besteht.

"Väterchen" Mullen beschwichtigte, dass man "seit der Bin-Laden-Operation keine Beweise dafür gesehen habe, dass Pakistans Top-Führung gewusst habe, wo er sich aufhält" und "Väterchen" Gates merkte an, dass auch er "überhaupt keine Beweise dafür gesehen habe, dass die pakistanische Spitze von Bin Laden gewusst hat."

Amerika zieht den Schwanz vor der geballten Ladung des seit zwei Wochen hochgekochten Volkszorns ein, nachdem es ihn zuvor kräftig geschürt hatte. Man hat den Eindruck, dass man im Washingtoner Schauspielhaus den Bezug zur Realität vollends verloren hat und die Weltöffentlichkeit wie staunende gläubige Kinder im Vorschulalter betrachtet, die noch jedes Wort der Protagonisten auf der Kasperletheaterbühne mit ihrem Hin-und-Her-Gehopse für bare Münze nehmen.

Robert Gates versuchte die Wogen der internationalen und nationalen Empörung über die Entsendung eines völkerrechtswidrigen Killerkommandos zu glätten: "Wir sollten so etwas wie die Bin-Laden-Operation nicht wiederholen, denn sie werden es selbst erledigen." (2)

Robert Gates als ehemalige CIA-Direktor liess jedoch keinen Zweifel daran, dass die USA ihren Einsatz in Pakistan nicht als beendet betrachten und mussmasste nun, das jemand anderes aus den niedrigeren Rängen Osama bin Laden geholfen hätte - nur weiss man eben nichts Genaues:

“My supposition is somebody knew.... Pakistani official or a “low-level” one probably was in the know.“
Aber das sei reine Vermutung - pure supposition, so Gates. “It’s hard to go to them with an accusation when we have no proof that anybody knew.”

Mullen sagte, dass der Krieg weitergeführt wird: “This [terrorism] fight isn’t over, first of all.”

Artikel zum Thema:

17.05.2011 Entscheidung des UNO-Funktionärs Peter Wittig: Osama bin Laden bleibt auf Black List
16.05.2011 Regierungspalast Islamabad: Anruf aus Washington “Here is Clinton. Hillary Clinton.”
13.05.2011 Grosse Blockade der NATO-Route Pakistan-Afghanistan durch Partei und Bürger
Ehemaliger Kricket-Star organisiert mit seinen Parteimitgliedern den offenen Widerstand gegen die USA und forderte zugleich den Rücktritt von Präsident Asif Ali Zardari und von Premierminister Yusuf Raza Gilani

In der nächsten Woche wird es zu einer riesigen Protestaktion mit dem vollständigen Blockieren der wichtigen Nachschubroute über den Khyber-Pass der NATO-Verbände von Pakistan nach Afghanistan, die immer wieder Ziel von spektakulären Störaktionen ist, geben.

11.05.2011 SOZ: Platzpatronen statt Beweise aus Washington
09.05.2011 Obama-Osama-Samba-Party in Fort Campell
04.05.2011 Mysteriöse Meldungen über Helikopter-Absturz bei Abbottabad
02.05.2011 Weißes Haus gibt Tod von Bin Laden bekannt
25.12.2010 Brennpunkt Mittelasien: Belutschistan in Aufruhr
06.12.2010 US-Regierung: “Al Kaida” und “Taliban” aus Saudi-Arabien finanziert
26.07.2010 Die Wikileaks-Veröffentlichung und die Afghanistan-Pakistan-Strategie der USA
04.04.2010 Indien zeigt Interesse an der IPI-Gaspipeline, denn “Wirtschaft kommt vor Politik”
02.04.2010 USA gegen Iran-Pakistan-Gaspipeline-Deal
07.02.2010 Gaspipeline “Iran-Pakistan-Indien” wird zur “Iran-Pakistan-China”-Trasse
23.01.2010 US-Verteidigungsminister Gates bestätigt öffentlich Operationen der Söldnertruppen Blackwater und DynCorp in Pakistan
22.01.2010 Pakistan: Armee verweigert Befehle der US-Regierung
16.01.2010 Iran, Pakistan, Afghanistan: Sicherheitstreffen der Aussenminister “Einer für alle, alle für einen”
15.01.2010 USA an Pakistan: Ein unmoralisches Angebot
18.12.2009 Pakistanische Armee verweigert neue Fronteröffnung
18.12.2009 "Exponentielles Wachstum der Amis in Pakistan"
17.12.2009 Oberster Gerichtshof von Pakistan: Musharrafs Amnestie verfassungswidrig
15.12.2009 Kabinettsumbildung in Pakistan
14.12.2009 “Taliban werden ausgerottet werden müssen, um jeden Preis”
29.11.2009 Indien: der Freund meines Feindes ist mein Feind
25.11.2009 Folterbericht “Cruel Britannia: Britische Mitschuld an der Folter und Misshandlung von Terrorverdächtigen in Pakistan”
24.11.2009 CIA im Auftrag der US-Regierung in Geheimverhandlungen mit ihren grössten Todfeinden
23.11.2009 US-Spezialeinheiten bilden offiziell “Anti-Taliban” in Afghanistan aus
17.11.2009 Revierkämpfe der US-Geheimdienste im Ausland entschieden
13.11.2009 Pakistan: Geheimdienstgebäude in Peshawar durch Bombe zerstört
13.11.2009 Pakistan: Iranischer Konsulatsdirektor erschossen
04.11.2009 Afghanische Warlords stehen jährlich mit Hunderten von Millionen-Dollar-Margen auf NATO-Gehaltslisten
02.11.2009 Pakistan: Laut Polizei-Inspekteur US-Söldner, Indien, Israel und Afghanistan hinter Attentat von Peshawar
01.11.2009 Steht Blackwater hinter dem jüngsten Bombenanschlag von Peshawar?
22.10.2009 Besatzungsmächte bezahlen “Taliban”: der Gespenster-Krieg entlarvt sich.
15.10.2009 Pakistan schliesst sich enger an die asiatischen Nachbarn an
12.10.2009 Auf Schwarzmärkten in Afghanistan und Pakistan handelt man Bundeswehrpistolen
22.09.2009 Pakistan: US-Botschaft bewaffnete Söldnertruppe
20.09.2009 General Petraeus baut sich eigenen Geheimdienst in Afghanistan/Pakistan auf
24.08.2009 CIA und Blackwater: Puzzleteile Dick Cheneys geheimer Attentats-Armee
28.05.2009 US-Regierung will aus Pakistan einen gescheiterten Staat machen
16.11.2008 Pakistan stoppt Versorgung der NATO-Truppen in Afghanistan,will 7.6 Mrd von IWF
03.09.2008 NATO: Nach dem Kaukasus nun Pakistan
28.08.2008 Iran-Pakistan-Indien-China-Pipeline kommt in Gang
11.01.2008 Pakistan: Musharraf warnt NATO vor Invasion

Quellen:
(1) http://thehill.com/news-by-subject/defense-homeland-security/162033-gates-no-evidence-current-pakistani-leaders-knew-bin-laden-was-there
(2) http://www.tagesschau.de/ausland/pakistanosama100.html