44. Montagsdemonstration in Stuttgart: Die Zukunft zieht weiter ihre Bahn

Gegen das städtebauliche und großindustrielle Umbauprogramm "Stuttgart 21" (S 21) protestieren die Betroffenen zum 44. Mal auf einer Montagsdemo. Am Anfang waren es ganze vier Demonstranten. Heute sind es Zehntausende.

Die Parkschützer (1) der Stuttgarter Bewegung gegen S 21 laden heute um 18 Uhr vor der Nordflügelruine des Hauptbahnhofs zur 44. Montagsdemonstration von Stuttgart. Sprechen werden u.a. Fritz Röhm (Offene Kirche Württemberg) und Tom Adler (IG-Metall-Betriebsrat der Alternativen Liste im Daimler-Werk Stuttgart-Untertürkheim).

Musik macht heute Abend Odalys. Gesang, Performance, Reggae, Afro, Latin, alles dreht sich dabei um (Donnerknispel) Birgit van Straelen am Gesang. Hörtipp bei Odalys auf Myspace: "Für Dich", von der CD "Wilde Gewächse".

Übrigens: die "Welt" (2) der Großbürger war es höchstselbst, die in einer Klickstrecke verriet, wie mühsam, wie lächerlich, wie unsagbar peinlich jeder große Erfolg am Anfang ist.  Am 26.Oktober 2009 startete die erste Stuttgarter Montagsdemonstration mit ganzen vier Teilnehmern.

Vier. Das spart natürlich Metall für die Ordensverleihung.

In der nächsten Woche waren es immerhin schon 20. Es wurden immer mehr. Auf der zweiundvierzigsten Montagsdemonstration am 6.September 2010 waren es über 10.000. (Über 10.000 auf Stuttgarter Montagsdemonstration: Ein Hauch von Demokratie liegt in der Luft)
Und am 13.September sprachen die Veranstalter von 17.000 Demonstranten, die Polizei musste entsprechend 7.000 schätzen. (3)

Was auf dem nicht mehr ganz so langen Weg der Stuttgarter für einen Sieg ihrer Positionen am 27.März 2011 bei den Landtagswahlen liegt, ist klar: die CDU.

"Ich sehe mit Sorge, dass sich in unserem Land ein Trend zur Zukunftsverweigerung entwickelt. Damit Deutschland der Wirtschaftsmotor in Europa bleibt, brauchen wir hervorragende Straßen und auch große europäische Schienenverbindungen." (2)

Diese kleine Hommage des Fraktionsführers von CDU und CSU ("Union") im Bundestag Volker Kauder an die bis 2020 verplante Agenda TEN (Transeuropean Networks) der "Europäischen Union" wird seiner Partei nicht mehr nützen. CDU und CSU rollen gerade mit Volldampf auf das gesellschaftliche Abstellgleis der Zukunft.

Die Zukunft aber zieht weiter ihre Bahn. Und wenn es einem schwarz vor Augen wird, weil die Nacht am Tiefsten ist, dann ist der Tag am Nächsten.

Artikel zum Thema:
18.09.2010 Silke Krebs in Baden-Württemberg bald erste Ministerpräsidentin von Bündnis 90/Die Grünen

Quellen:
(1) http://www.parkschuetzer.de/termine/106
(2) http://www.welt.de/politik/deutschland/article9412338/Bahn-verneint-Milliarden-Mehrkosten-fuer-Stuttgart-21.html
(3) http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article9618855/Wieder-Demonstration-gegen-Stuttgart-21.html

Comments are closed.