Australien: Declaration of Open Government

Das Selbstverständlichste an einer Demokratie, so wie ein normaler Mensch sich diese darunter vorstellt, ist, dass die gewählten Abgeordneten in den Kommunen, in den Landtagen, dem Bundestag und in den Regierungsämtern des Bundes alle von ihnen persönlich getroffenen Entscheidungen und Massnahmen zum Wohle ihrer Wähler in nachvollziehbarer Form offenlegen - ganz einfach: Transparenz für jedermann.

Denn Gemauschle, Bevorzugungen bei Auftragsvergaben der öffentlichen Hand, Korruption, Interessenskonflikte durch Mitgliedschaften in ausserparlamentarischen Organisationen, Parteiengehorsam auch bei den unsinnigsten schädlichsten Gesetzesvorhaben - das alles gibt es nicht für die Abgeordneten, denn man hat einen Eid geschworen, stets im Interesse der gesamten Bevölkerung sein Amt besonnen, gerecht und gesetzestreu zu versehen, um am Ende in den wohlverdienten Ruhestand mit gesicherter, üppiger staatlicher Rente zu gehen und verdientermassen sein Pensionsabendbrot zu verzehren, hat man doch in seinem harten Dienst an der Gemeinschaft auf viele Annehmlichkeiten verzichtet.

Scheinbar sind diese Gepflogenheiten echter Demokraten in anderen Demokratien gar nicht so selbstverständlich, denn Australiens Regierung benötigt extra eine Erklärung, um der Bevölkerung zu beweisen, dass alles mit rechten Dingen bei ihr zugeht und lädt die Australier ein, die Regierung zu überwachen, indem sie ihnen das Recht auf Zugang zu Informationen stärken will und wünscht, dass diese an den Geschäften mitwirken und Kritik und Vorschläge unterbreiten mögen - mit einem Wort: das Engagement für die Allgemeinheit soll gefördert werden. (1) Diese verfasste Erklärung erstaunt, denn gerade Australien spielte stets eine Vorreiterrolle in der westlichen Welt, wenn es unter fadenscheinigen, an den Haaren herbei gezogenen Gründen darum ging, die Demokratie im Netz abzuschaffen und die freie Meinungsäusserung durch Zensur und Sperrungen der Webseiten zu unterdrücken.

Netzpolitik machte auf die "Deklaration zu einer offenen Regierung" aufmerksam, die die australische Finanzministerin Lindsay Tanner am 16. Juli 2010 auf ihrer Webseite veröffentlicht hat. (2) Lindsay Tanner war mit zuständig für den Bericht der Government 2.0 Taskforce.

Was können die Deutschen sich über ihr Glück freuen, in einem Land zu leben, wo eine solche Deklaration gar nicht notwendig ist und alles stets ganz vorbildlich, so wie es sein soll, zugeht...

Declaration of Open Government

The Australian Government now declares that, in order to promote greater participation in Australia’s democracy, it is committed to open government based on a culture of engagement, built on better access to and use of government held information, and sustained by the innovative use of technology.

Citizen collaboration in policy and service delivery design will enhance the processes of government and improve the outcomes sought. Collaboration with citizens is to be enabled and encouraged. Agencies are to reduce barriers to online engagement, undertake social networking, crowd sourcing and online collaboration projects and support online engagement by employees, in accordance with the Australian Public Service Commission Guidelines.

The possibilities for open government depend on the innovative use of new internet-based technologies. Agencies are to develop policies that support employee-initiated, innovative Government 2.0-based proposals.

The Australian Government’s support for openness and transparency in Government has three key principles:

* Informing: strengthening citizen’s rights of access to information, establishing a pro-disclosure culture across Australian Government agencies including through online innovation, and making government information more accessible and usable;
* Engaging: collaborating with citizens on policy and service delivery to enhance the processes of government and improve the outcomes sought; and
* Participating: making government more consultative and participative.

Supporting Initiatives

The Australian Government’s commitment to action on each of these principles is demonstrated by:

* the passage of legislation reforming the Freedom of Information (FOI) Act and establishing the Office of the Australian Information Commissioner;
* the Government’s announcement on 3 May 2010 of its response to the Government 2.0 Taskforce report, Engage: Getting on with Government 2.0; and
* Its response to the Ahead of the Game: Blueprint for the Reform of Australian Government Administration report, in which the Government agreed that creating more open government is a key reform for the Australian Public Service.

Effective collaboration between citizens and government requires timely sharing of the information held by Government. The Government’s FOI Reforms create the new statutory Office of the Australian Information Commissioner and establish a comprehensive Information Publication Scheme that requires agencies to publish a wide range of information.

The Australian Government has commenced the program of initiatives outlined in its response to the Taskforce’s report in accordance with the agreed implementation timetable.

The Department of Finance and Deregulation will report annually on implementation progress of the recommendations of the Government 2.0 Taskforce to the Government through the Secretaries’ Information and Communications Technology Governance Board.

Quellen:
(1) http://agimo.govspace.gov.au/2010/07/16/declaration-of-open-government/
(2) http://www.netzpolitik.org/2010/australische-regierung-declaration-of-open-government/

by

Autor

Comments are closed.