DIE CHRONIKEN VON KUNDUZ (II): „…und die Nacht fiel auf eine andere Welt“

Posted on

Teil I - Tiefer Staatsstreich in Berlin Im Sommer 2009 vor der Bundestagswahl, angesichts desaströser Umfragen für die Regierungskoalition mit dem Rücken zur Wand, versuchten Regierung, Militär, Geheimdienste und eingeweihte Unterstützer aus dem Militärausschuss durch eine geheime "Eskalationsstrategie" mit Biegen und Brechen den Krieg offiziell durchzusetzen; einen Krieg, der nicht nur einen Militäreinsatz im Äußeren, […]

Die zweite Kunduz-Affäre

Posted on

Afghanistan: Am Freitag vermeldet das deutsche Militär drei in einem Gefecht mit "Taliban" gefallene deutsche Soldaten. Gestern heisst es dann, fünf oder sechs afghanische "Soldaten" in einem zivilen Fahrzeug seien von einem deutschen Schützenpanzer getötet worden - alles in unmittelbarer Umgebung des deutschen Militärstützpunktes in Kunduz, in dessen Sichtweite gerade ein viermal so großer Komplex […]

Wer redet von drei toten deutschen Soldaten in Afghanistan?

Posted on

Kurz vor dem von Militär und "Spiegel online" aus der Besatzungszone gemeldeten "Überfall" von "Taliban" auf deutsche Soldaten sprach sich Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel für einen Rückzug bis Ende 2013 aus. Das deutsche Militär, namentlich seine Führungsgeneräle und besonders das Einsatzführungskommando, haben schon so oft gelogen, dass das Wort "Kunduz-Affäre" nach achteinhalb Jahren Krieg und Kriegslisten […]

Über die drohende CDU-SPD-Koalition und die Kunduz-Affäre

Posted on

Vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen am 9.Mai gilt es noch ein paar Missverständnisse aufzuklären - auch hinsichtlich der heute begonnenen Kampagne gegen die FDP und ihren Vorsitzenden Guido Westerwelle. Es geht um nichts anderes als den Kopf des SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier, sowie den von Kanzlerin Angela Merkel CDU), die bis zum Hals in der Kunduz-Affäre […]

Kunduz-Anhörung im Aussschuss um zehn Tage ausgesetzt

Posted on

Glatz und Völlmer liessen das Wissen um Zivilisten vor Ort aus internem Netz der Isaf löschen. Die Vernehmung zweier hochrangiger Bundeswehrgeneräle vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages zu dem Befehl des Bombardements auf zwei Tanklastwagen in Kunduz, die in der Nacht zum 5.März stattfinden sollte, wurde auf den 15.März verschoben, berichtete die Zeit. (1)