Der US-Geheimdienstapparat und das Schicksal des privaten internationalen Bankensystems der Vorkriegszeit

Posted on

Die Wahl von Dwight D. Eisenhower im Jahre 1952 hatte dauerhafte Folgen für die US- Außenpolitik. Die großen US-Ölkonzerne, die vor der Wahl vor Strafanzeigen für ihre Kartellabsprachen standen, wurden stattdessen befreit, um ihre Aktivitäten fortzusetzen, bis “In einigen der weit entfernten Ländern, in denen es Geschäfte machte …. Exxons Herrschaft über die lokale Politik und Sicherheit größer war als die der Botschaft der Vereinigten Staaten.” (1) Parallel dazu fand 1953 eine radikale Eskalation der verdeckten Operationen der CIA statt. Wichtige Plots zum Stürzen der Regierungen des Iran und von Guatemala, die beide von Truman und seinem Außenminister Dean Acheson abgelehnt worden waren, gingen jetzt voran, Amerikas Beziehungen zur Dritten Welt neudefinierend.

Lesen die Banken, Brüsseler Räte und Kommissare eigentlich Radio Utopie?

Posted on

Der "Rettungsschirm" für die Währung Euro in Höhe von 750 Milliarden Euro soll für die Bezahlung der Banken verwendet werden. Doch den Banken reicht auch das immer noch nicht. Sie verlangen die Einrichtung eines staatlich finanzierten "Bankenrettungsfonds". Die Pläne dafür stellte Josef Ackermann bereits im November 2009 der Öffentlichkeit vor. Zu lesen gab es das […]

Präsident des IFIB fordert zinsfreies Banking für Finanzsystem in Indien

Posted on

Mit zinslosen Krediten die Wirtschaft stärken und Zins-Spekulanten einen Riegel vorschieben - Wirtschaftsseminar in Dschidda mit prominenter Unterstützung Der Präsident des Indian Forum for Interest-Free Banking Omar Abubacker forderte in Jeddah umfassende strukturelle Veränderungen im weltweiten Banken-und Finanzsektor, um eine führende Rolle bei der Armutsbekämpfung zu spielen und die Teilnahme der Bevölkerung an nationalen Aufbaubemühungen […]