Syrische Armee gibt zu: Wir, nicht der Iran, beschossen den Golan

Die Hisbollah und der Iran sollten Assad zum Teufel gehen lassen

Die syrische Armee hat am gestrigen Donnerstag zugegeben, den zuvor in der Nacht erfolgten Raketenangriff auf israelische Stellungen im besetzten Golan durchgeführt zu haben. Bezeichnenderweise erfolgte dieses Eingeständnis auf Facebook (eine Spiegelung des Statements auf Twitter).

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen forderte gestern von den syrischen und israelischen Militärs eine Einstellung der Feindseligkeiten. Bezeichnenderweise erwähnte Antonio Guterres den Iran diesbezüglich nicht einmal.

Die Hisbollah und die Staatsführung des Iran sollten ihre Truppen aus Syrien zurückziehen und Assad zum Teufel und / oder Putin gehen lassen. Bei solchen Freunden brauchen der Iran und der Libanon keine Feinde mehr.

(...)

10.05.2018 Analyse: Putin organisiert den Israel-Syrien-Krieg und gefährdet den Iran
Putin, Trump, Netanyahu und offensichtlich auch Bashir Assad spielen alle auf derselben Seite.

Angabe zur genauen Uhrzeit des syrischen Militärstatements auf Facebook entfernt am 20.05.2018

 

nach

Ich bin Autor