Cyberkommando? Du kriegst auf´s Maul, Staat.

Zuerst wird nach einer Intervention vom alten Schlossgeist Westddeutschlands, Wolfgang Schäuble, die vom offensichtlich untergebenen und unterlegenen Kanzleramtsleiter Peter Altmaier im Januar 2016 angekündigte „weltweit einmalige Regelung“ zur Kontrolle des Spionage-Apparats gestoppt. Dann fliegt der Präsident vom Bundesnachrichtendienst, Gerhard Schindler, raus und wird durch einen Vertrauten Schäubles ersetzt, Bruno Kahl. Und gleichzeitig kündigt die Garderobenständerin und Witzfigur des mit dem Spionage-Apparats und B.N.D. verschmolzenen Militärs, Ministerin Ursula von der Leyen, die Installation eines vom ThyssenKrupp-Manager Klaus-Hardy Mühleck angeleiteten Cyberkommandos an, was mutmaßlich bereits seit Jahren "informell" existiert und dem ab 2009 offiziell implementierten U.S.-Leitbild Cybercommand folgt.

Dieser Staat hat mit Land, Leuten und Republik des Grundgesetzes nichts mehr zu tun.

Ich bin frei. Und nichts und keiner wird das ändern. Selbst in Ketten ist jeder freier als ein Untertan dieses Ekel hervorrufenden und hervorbringenden Stück Staates.

(...)

Artikel zum Thema:
28.02.2016 Republik weiterhin außer Funktion: Chronologie seit 2013
16.03.2015 „Strategische Überwachung der Telekommunikation“: Die verschwiegene Infrastruktur der Totalüberwachung
13.05.2013 Bundeswehr-Einsatz im Inneren – in unserem Internet
09.12.2010 DIE TRANSNATIONALE AGENDA „CYBER-SECURITY“ (III): Operation Wikileaks und Beginn
Im Oktober hatte das Cyber Command des Pentagon offiziell seinen vollständigen Dienst aufgenommen. Sein genauer Auftrag ist unbekannt.