Vierter Jahrestag vom „Schwarzen Donnerstag“: 240. Montagsdemo gegen staatlich-industrielles Programm „Stuttgart 21“

Jahrestag vom Schwarzer Donnerstag: 240. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Am 30. September 2014 jährt sich der vierte Jahrestag vom "Schwarzen Donnerstag". Am 30.09.2010 hatten die Stuttgarter Polizei, die Landespolizei Baden-Württemberg, sowie Sondereinheiten, für das von Deutsche Bahn AG, Bundesregierung, Landesregierung und Stadtregierung betriebene staatlich-industrielle Programm "Stuttgart 21" (S21) den Stuttgarter Schlosspark geräumt, brutal und unter Einsatz von Wasserwerfern. U.a. eine “Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit” verprügelte zahlreiche Menschen. Auch Schüler, die sich im Rahmen einer angemeldeten Demonstration im Schlosspark aufgehalten hatten, wurden von der anfangs in zivil agierenden Polizei-Einheit attackiert.

Einen Tag vor dem 4. Jahrestag dieses in der baden-württembergischen Landeshauptstadt, zumindest in Zeiten von Berliner und Bonner Republik, präzedenzlosen Polizeieinsatzes demonstriert die Bürgerbewegung gegen "Stuttgart 21" zum 240. Mal in einer Montagsdemo. Redner werden sein:

- der Rechtsanwalt Jörg Lang, der sich u.a. im Buch "Politische Justiz in unserem Land" mit dem Zustand der Justiz im Verhältnis zu "Stuttgart 21" auseinandersetzt

- die Stuttgarter Theologin Guntrun Müller-Enßlin, die am 30.09.2010 durch einen Wasserwerfer schwer verletzt wurde und als Zeugin im ersten Untersuchungsausschuss des Landtags zum Schwarzen Donnerstag, sowie im Wasserwerfer-Prozess vor dem Landgericht Stuttgart auftrat

- Oliver Kube, Mitbegründer der "Jugendoffensive gegen Stuttgart 21",  welche am Schwarzen Donnerstag die von der Polizei überrollte Schülerdemo angemeldet hatte

- einer der Nebenkläger im Wasserwerfer-Prozess, Alexander Schlager, neben Dietrich Wagner und Daniel Kartmann (der bei der Demonstration auch als Musiker auftreten wird) einer der am Auge schwer verletzten damaligen Demonstranten

Die Moderation wird Regisseur und Schauspieler Klaus Hemmerle übernehmen, die Pressearbeit für die Parkschützer Christoph Houtman.

Die Kundgebung der 240. Montagsdemo am 29. September beginnt ab 18 Uhr auf dem Arnulf-Klett-Platz, direkt gegenüber dem Stuttgarter Hauptbahnhof. Nach der Kundgebung führt ab ca. 19 Uhr ein Demozug durch die Stuttgarter Innenstadt. Wie die Parkschützer verlauten, werden viele der Demonstranten bei Kundgebung und Demozug Kerzen tragen. Der Demozug endet am Südausgang des Bahnhofs mit einer Abschlusskundgebung ab ca. 20 Uhr.

Comments are closed.