BULLETIN 6: Die Volksabstimmung rückt näher – Eure Antwort im Jahre 2032

Morgen treffen sich Kanzlerin von Deutschland, Angela Merkel, und der Präsident von Frankreich, Francois Hollande, in Berlin. Eine gemeinsame Pressekonferenz ist abgesagt. Der altbekannte Jean-Claude Juncker hat verlautbart, dass eine Entscheidung des Euro-Triumvirats ("Troika") aus "Internationalem Währungsfonds", "Europäischer Zentralbank" und "Europäischer Kommission" über Griechenland erst im Oktober fällt.

Warum? Weil zunächst wir eine Entscheidung treffen müssen.

Wir müssen uns entscheiden, ob wir frei sein oder Sklaven sein wollen. Wir müssen uns entscheiden, ob wir Betrügern, Ausbeutern, Verbrechern und ihrer "europäischen Idee" der Zerschlagung der europäischen Demokratien folgen, und dem Plan statt diesen Demokratien einen imperialen, autoritären und antidemokratischen Moloch zu errichten. Wir müssen uns entscheiden, ob wir den Menschen in zwanzig Jahren - das ist im Jahre 2032 - in die Augen sehen wollen, um sagen zu müssen:

"Ja, ich war ein Feigling. Ja, ich habe versagt. Ja, ich habe meine Republik, meine Rechte und meine Mitmenschen verraten, weil ich nur an mich gedacht habe, weil ich mir nichts wert war, weil mir die Welt nichts wert war, weil ich das so wollte, weil ich so ein fauler, dummer, kleiner, dekadenter Untertan und folgsamer Diener der Reichen, Mächtigen und Anführer meiner jeweiligen Rotte war, hinter der ich mich versteckt habe. Ja, Kind, ich habe den Schutzwall Grundgesetz eingerissen, der Dich und die Zukunft, die heute ist, im Jahre 2032 des Eugenischen Zeitalters und der Künstlichen Intelligenz beschützt hätte. Ja, ich habe zugelassen, dass die Würde des Menschen geschlachtet und verkauft wurde, auf dem Basar der Verbrecher, der Finanzfürsten, der Eroberer und Herrscher, die nichts sind ohne die Blinden, Tauben und Stummen die ihnen gehorchen und sich ihnen zu Füßen schmeißen, so wie ich. Ja, ich habe meine Verfassung verraten, weil ich es nicht ertragen habe, dass das Wertvollste was ich besass auch allen anderen gehörte, weil ich so krank, so verkommen, so degeneriert war, dass ich alles nur für mich haben wollte und genau deswegen bereit war alles was ich besaß zu opfern und teilnahmslos war gegenüber dem Leid, was zuerst die Schwächeren auf dem Kontinent erdulden mussten, bevor wir sie zu uns kamen. Weil ich die Hässlichen und die Gemeinen vor mir auf dem Bildschirm angebetet habe, wie sie ein Finanzsystem angebetet haben, ein Finanzsystem, einen Gott aus Zahlen, und ich mir nicht bewusst war wie viel Wahnsinn ein Mensch schlucken kann, wenn er nur den Mund ganz fest schließt. Ja, hasse mich nur, Kind, aber liebe das große Eurasien, liebe den großen Schein, den großen Geldschein und schwing Deinen Stiefel jedem Menschen ins Gesicht, immer und immer wieder. Denn das ist die Zukunft, die ich Dir gegeben habe. Weil ich mich so entschieden habe."

Ja. Das könnt Ihr natürlich sagen, im Jahre 2032. Ihr könnt allerdings auch sagen:

"Nein."

Und das schon jetzt.

Spart Euch nicht die Republik, spart Euch nicht das Grundgesetz, sondern alle faulen Ausreden. Bald gilt´s. Und dann machen wir sie fertig.

(...)

16.07.2012 Umfrage: Mehrheit würde bei Volksabstimmung für Grundgesetz und gegen Euro-Staat stimmen
25.06.2012 ESM, Fiskalpakt, Volksabstimmung über das Grundgesetz: Zeit für Phase IV
16.04.2012 BULLETIN 5: Was unabhängige, alternative, freie Medien verbreiten sollten
18.12.2011 BULLETIN 4: Die Berliner Schule
30.10.2011 BULLETIN 3: Hilfestellung in Zeiten des Umbruchs
16.08.2011 BULLETIN 2: Konzentriert Euch.
24.05.2011 BULLETIN 1: Der Gegner versucht die Eskalation der Propaganda

Comments are closed.