Per Mausclick durch die Wiki-Galaxy

Posted on

So wie Raumfahrer durch die Weiten der Galaxy reisen, neue Sterne entdecken und dort einen Halt einlegen um diese zu erkunden, kann in dem Wissensuniversum von Wikipedia Überraschendes entdeckt werden, nachdem ansonsten nicht bewusst gesucht würde.

Über einhundertundtausend Sternenpunkte, hinter denen jeweils ein Wikipedia-Artikel steht, gilt es zu entdecken. Weitere sollen im Laufe der Zeit hinzugefügt werden.

Realität der Parallelwelten: Kooperation im All

Posted on

"Orion" soll mit russischen Einheiten für den Andockmodus kompatibel gestaltet werden, um Versorgungen im Weltraum zu garantieren. Vladimir Solntsev, Chef von "Energia", wird mit folgenden Worten zitiert:

"Die Raumschiffe sollten aufeinander abgestimmt sein und der gesunden Menschenverstand veranlasst uns zu der Ansicht, dass wir in der Lage sein sollten, an ihnen andocken zu können. Es ist wichtig zu wissen, einander die Schulter zu leihen, weil jede Art von Situationen entstehen kann. Und die Orion sollte auch über die Fähigkeit verfügen, an anderen Schiffen anzulegen, wenn sie zu Missionen in die Tiefen des Weltraums startet."

Space Oddity – Major Tom ist zurückgekehrt

Posted on

Der im Orbit der Erde aufgenommene Song trägt einen symbolischen Charakter. Er verbindet die alte Sehnsucht der Menschheit, die in vielen Zukunftsromanen thematisiert wurde, die Welt ausserhalb ihres Planeten zu erforschen und neue Welten kennenzulernen. Die Errichtung der Internationalen Raumstation markierte den Anfang dieses Traums.

Das Ende von H.A.A.R.P.

Posted on

Abgesehen von dem inzwischen abgewrackten Weltraumbahnhof Kennedy Space Center der N.A.S.A., unmittelbar angrenzend an den Luftwaffenstützpunkt Cap Canaveral in Florida, gibt es wohl kaum eine Anlage des U.S.-Verteidigungsministeriums auf dem Boden der Vereinigten Staaten von Amerika, die jahrzehntelang bis heute weltweit Stoff für erhitzte Debatten über die Art der Anwendung sorgte. Dieses unendliche, mysterienumwobene militärische […]

Pentagon schliesst Weltraumüberwachungs-Stationen in den U.S.A.

Posted on

Rund vierzig Prozent aller Beobachtungsdaten des Air Force-Run Space Surveillance Network von Objekten über Amerika werden von diesen Anlagen geliefert. Mit seiner technischen Ausrüstung können Objekte in 24000 Kilometer Entfernung von der Erde aufgespürt werden. Andere Sensoren im Netzwerk verfolgen Objekte in niedrigen Abständen von ein paar tausend Kilometer bis hin zu Objekten in der Grösse eines Basketballs mit präzisen Bestimmungen ihrer Merkmale, ihrer Lage und Bewegung.