Space Oddity – Major Tom ist zurückgekehrt

Es gibt gewisse Ereignisse auf der Welt, die die Menschen überall in allen Kulturen berühren. Einer dieser Momente war im Jahr 2013 und dieser fand nicht auf der Erde statt sondern im Weltraum, mehr als vierhundert Kilometer entfernt auf der Internationalen Raumstation I.S.S.

Der kanadische Astronaut Chris Hadfield sang den erfolgreichen Song "Space Oddity" aus dem Jahr 1969 von David Bowie und begleitete sich mit seiner Gitarre an Bord der Weltraumstation.

Das Video wurde ein Riesenhit, das allein innerhalb eines Jahres auf dem Kanal von Hadfield von 23489187 Personen aufgerufen wurde. Daneben wurde es zahlreich von Youtube-Nutzern auf ihren eigenen Kanälen hoch geladen.

Für das Video bestand ein Jahr lang ein freies Nutzungsrecht, das mit David Bowie, seinem Herausgeber Onward Music Ltd und Hadfield und der kanadischen Weltraumagentur Canadian Space Agency zuvor ausgehandelt wurde.

Nun wurde der Vertrag um zwei Jahre verlängert. Das Video ist frei für jedermann, teilte Chris Hadfield voller Freude und mit grossem Dank auf seiner Website mit. Es ist sicher abzusehen, dass es in linzenzfreies Kulturgut übergehen könnte.

Hadfield verweist dort auch auf das Kopfzerbrechen um Urheberrechte der Verwertungsgesellschaften einzelner Länder, welche in dem Artikel How does copyright work in space? vom 23. Mai 2013 im "The Economist" zum Ausdruck kommen. Kein normaler Mensch würde auf diese Idee kommen ausser Rechtsanwälte der Content-Industrie.

Der im Orbit der Erde aufgenommene Song trägt einen symbolischen Charakter. Er verbindet die alte Sehnsucht der Menschheit, die in vielen Zukunftsromanen thematisiert wurde, die Welt ausserhalb ihres Planeten zu erforschen und neue Welten kennenzulernen. Die Errichtung der Internationalen Raumstation markierte den Anfang dieses Traums.

Seither wurde die Welt nicht friedlicher und die Grossmächte beginnen nach einer Annäherung nach dem Kalten Krieg offiziell wieder gegeneinander feindlich zu stehen. Ausgenommen davon sind die Grosskonzerne, die Technologien der Raumfahrttechnik verkaufen, unabhängig von der Politik ihrer Regierungen.

China verfolgt Pläne zur Errichtung einer eigenen Raumstation Tiangong-1. Das Konkurrenzdenken, auch um die Oberhoheit im Weltraum - wird stärker. Die Menschheit driftet in Zeiten zurück, die für einen kurzen Augenblick in der Geschichte für überwunden schienen.

Möge der Song von David Bowie mit der Cover-Version einen Hauch von Nachdenklichkeit über das zurück bringen, was wichtiger ist: Rüstung, Krieg, Zerstörung oder gemeinsame internationale Projekte für friedliche Anwendungen zum Nutzen für Alle.

Artikel zum Thema

01.09.2014 Neue interaktive Weltkarte kombiniert Landkarten, Satellitenfotos und Fotografien von der Internationalen Raumstation
15.05.2013 Pressekonferenz von “Major Tom” Chris Hadfield: Raumfahrtagentur Kanadas sendet live
13.05.2013 Endlich mal normale Menschen im Weltall
08.07.2011 Livestream aus Cape Canaveral: USA verlassen Epoche der bemannten Raumfahrt