Jetzt deutsches Waffenembargo für die U.S.A.! Offiziell 1 Millionen Waffen in Afghanistan in 10 Jahren verschwunden

Pentagon sucht die Hälfte der Waffen – allein 747000 AK-47-Sturmgewehre, zusätzlich Schnellfeuerwaffen, Granatwerfer und Pistolen im Wert von 626 Millionen U.S.-Dollar, die seit 2004 nach Afghanistan geliefert und nicht ordnungsgemäss registriert wurden.

Am Montag, den 28.Juli 2014 veröffentlichte der U.S.-Generalinspekteur für den Wiederaufbau Afghanistans (S.I.G.A.R.), John Sopko einen Bericht über seine Ergebnisse zur Inventur der vorhandenen Waffenbestände, Gebäude und Ausrüstungen in Afghanistan. Die Bestandsaufnahme wurde aus Anlass des geplanten Rückzugs der U.S.-Truppen durchgeführt. Darin heisst es, dass es für vierzig Prozent der seit zehn Jahren vom U.S.-Verteidigungsministerium in das Land gelieferten Waffen keinen Nachweis in den Unterlagen über deren Verbleib gibt. Continue reading “Jetzt deutsches Waffenembargo für die U.S.A.! Offiziell 1 Millionen Waffen in Afghanistan in 10 Jahren verschwunden”

Osama bin Laden und Bowe Bergdahl: zwei Seiten einer Medaille

Suche mit allen Mitteln nach dem von “Taliban” gefangenen Soldaten folgte unmittelbar auf die Entmachtung des U.S.C.E.N.T.C.O.M. im Jahr 2009, nachdem die Zivilisten im Weissen Haus und der Generalstab die Kontrolle über die Afghanistan-Strategie übernehmen.

“Der letzte Gefangene” bleibt jedoch weiter isoliert, möglicherweise für Monate oder Jahre – Pentagon im Juni 2014

Bowe Bergdahl, geb. 1986 in Idaho, ist kein normaler U.S.-Soldat, der in Afghanistan als vermisst gemeldet und im Zuge eines Gefangenenaustauschs gegen fünf Guantanamo-Häftlinge am 31.Mai 2014 freigelassen wurde. Bergdahl wurde angeblich vor einer Woche von U.S.-Eliteeinheiten aus einem Lager der Aufständigen mit deren Einwilligung in der Provinz Chost nahe der pakistanischen Grenze per Hubschraubereinsatz abgeholt. Den NavySeals wurde strikte Geheimhaltung über die Umstände des Einsatzes auferlegt. Continue reading “Osama bin Laden und Bowe Bergdahl: zwei Seiten einer Medaille”

Der faule Rückzug aus Afghanistan

Wer sich wundert, wie es in Afghanistan weitergehen wird, braucht nur zu schauen, wie das britische Empire in den 1920ern über den Irak herrschte. Shakespeare schrieb: „was vergangen ist, ist die Einleitung.“

Das imperiale Britannien schuf den Staat Irak nach dem Ersten Weltkrieg, um Mesopotamiens riesige Ölvorkommen zu sichern, die für die Marine ihrer Majestät lebenswichtig geworden waren. Um dieses künstliche Land zu kontrollieren, das vor Unruhe brodelte, setzte Britannien den Marionettenkönig Faisal ein und baute eine einheimische Armee auf, die unter dem Befehl britischer Offiziere stand. Continue reading “Der faule Rückzug aus Afghanistan”

Geschlagen von den Taliban beschließt Washington, es mit Russland und China aufzunehmen

Die paar Tage der organisierten Proteste in der Ukraine sind bemerkenswert wegen des relativen Fehlens von polizeilicher Gewalt. Anders als in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Thailand, Griechenland und Spanien wurden friedliche Demonstranten von der ukrainischen Polizei nicht geprügelt, mit Tränengas und Wasserkanonen beschossen und getasert. Anders als in Ägypten, Palästina und Bahrain wurde auf die ukrainischen Demonstranten nicht mit scharfer Munition geschossen. Die Zurückhaltung der ukrainischen Regierung und Polizei angesichts von Provokationen war bemerkenswert. Offenbar ist die ukrainische Polizei nicht von der Heimatlandsicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika militarisiert worden. Continue reading “Geschlagen von den Taliban beschließt Washington, es mit Russland und China aufzunehmen”