USA an Irak: ‚Stimmt ab, was ihr wollt, wir gehen nicht!‘

Posted on

Die Senatoren Mike Lee (R-UT) und Rand Paul (R-KY) sagten, dass das Briefing der Trump Administration im Kongress über die Beweise, die die Behauptungen unterstützen, dass Soleimani im Begriff war, Angriffe gegen die Vereinigten Staaten von Amerika zu starten, eines der schlechtesten Briefings war, an denen sie jemals teilgenommen haben.

Nachdem sie zunächst behauptet hatten, Soleimani müsse wegen "bevorstehender" Angriffe, die er gegen die USA startete, sofort ausgeschaltet werden, waren Vertreter der Trump Administration, darunter Außenminister Pompeo und Verteidigungsminister Esper damit beschäftigt, diese Behauptungen zu widerlegen. Esper behauptete am Wochenende, er habe die Geheimdienstinformationen, die einen Angriff auf die US-Botschaften vermuten ließen, nicht gesehen. Wenn der Verteidigungsminister die Informationen nicht gesehen hat, wer hat sie dann gesehen?

Der Krieg gegen Afghanistan – Das Verbrechen des Jahrhunderts

Posted on

Wenige Tage nach der Veröffentlichung der "Afghanistan Papers" stimmten nur 48 Abgeordnete gegen die massiven Militärausgaben des National Defense Authorization Act 2020 ("Gesetz zur Ermächtigung der nationalen Verteidigung"). Sie machen weiter, als ob nichts passiert wäre. Sie werden uns weiterhin anlügen und uns ausnehmen, wenn wir sie lassen.

CNN behauptet fälschlich, dass Guaido im Januar zum Präsidenten Venezuelas gewählt wurde

Posted on

Der CNN-Artikel wurde von zwei leitenden Redakteuren geschrieben und vier weitere trugen dazu bei. Es ist schwer vorstellbar, dass keiner von ihnen draufgekommen ist, dass diese Behauptung einer Wahl im Januar falsch war. Doch der Artikel blieb während des ganzen Sonntags und über Nacht unverändert, und erst am Montag wurde er endlich dahingehend überarbeitet, dass Guaido "sich zum Interimspräsidenten erklärt hatte".

Die sieben Jahre Lügen über Assange werden jetzt nicht aufhören

Posted on

Seit sieben Jahren hören wir einen Chor von Journalisten, Politikern und "Experten", die uns sagen, dass Assange nichts anderes ist als ein Flüchtling vor der Justiz und dass man sich darauf verlassen könne, dass die britische und die schwedische Rechtsordnung seinen Fall in voller Übereinstimmung mit dem Gesetz behandeln. Kaum eine "Mainstream"-Stimme wurde in dieser Zeit zu seiner Verteidigung erhoben.