Globale Finanz-Nomaden an Deutschland: “Dringend Schwachköpfe für 2 Billionen Euro Banken-Bakschisch gesucht!”

Posted on

Dem Supersupersuper-Ökonom Nouriel Roubini, der sich selbst gern als "globaler Nomade" bezeichnet, sind offensichtlich die Ideen für eine akkurate Deppenhypnose ausgegangen. Zum zweiten Mal innerhalb knapp einer Woche redet er von einer "Zwei Billionen Euro-Bazooka". Das Anliegen des hochdotierten Spezialisten für "Kapitalmarkt- und Wirtschaftsinformationen" ist immer noch das gleiche wie letzte Woche: Deutschland solle in die als "Euro-Rettungsfonds" luxemburgische Aktiengesellschaft EFSF einzahlen, bis darin (nach Zustimmung des Parlaments der Slowakei) statt 780 Milliarden Euro Steuergelder schließlich 2 Billionen Euro Steuergelder seien - zwecks "Rekapitalisierung" der Banken.

Italien: Kapital und EU haben Angst um ihre geplante Entstaatlichung

Posted on

Die Drohungen von Banken, Ratingagenturen und der deutschen Regierung als treibende Kraft der "Europäischen Union" gegen Italien haben einen sehr praktischen Hintergrund. Italiens Finanzminister Giulio Tremonti steht wegen der drohenden Verhaftung seines Vertrauten Marco Milanese schwer unter Druck. Doch mit Tremonti steht und fällt die rasche Fortsetzung der geplanten Entstaatlichung durch sogenannte "Sparpakete". Auch in Italien.

Am Freitag ist die entscheidende Abstimmung in der römischen Abgeordnetenkammer.