Kategorien-Archiv: Kunst, Kultur

Seelenmord

Neulich sah ich den Film Belle, und ein Teil davon lässt mich nicht in Ruhe. Das Kostümdrama, das im England der 1780er spielt, dreht sich um eine wahre historische Begebenheit: die ungeheuerliche Fahrt des Sklavenschiffs Zong im Jahr 1781 von Westafrika in die Karibik. Seine Ladung bestand aus 470 dicht gepackten menschlichen Wesen, als es zur Überquerung des Atlantik in See stach – zu dicht gepackt, wie sich herausstellt. Eine Seuche erfasste die Ladung. Sklaven und Matrosen begannen zu sterben. Das Schiff ging dem Untergang entgegen. Das Wasser wurde knapp. Letztendlich warf die überlebende Besatzung die Ladung über Bord … 132 lebende Menschen, noch immer in Ketten. Das war völlig normal.

In Kunst, Kultur veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Neuer Bansky in Cheltenham nahe Spionage-Hauptquartier G.C.H.Q.?

Am gestrigen Morgen wurde ein Streetart-Kunstwerk an einer Häuserwand an der Strassenecke Fairview Road und Hewlett Road entdeckt, das nach Kennern der Werke mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund des Stils Bansky zugeschrieben wird. Vor der Hauswand steht eine öffentliche Telefonzelle. Diese ist jetzt ausserordentlich realitätsnah von drei Spionen umringt.

Auch in Bevölkerungskontrolle, Spionage, Attentate veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Neun tote Punkte um als Band, Galerie, Label, Filmemacher und bzw mit Webseite zu scheitern

1. Auf keinen Fall Erfolg haben wollen. Weil, den haben immer nur die Anderen und das war auch schon immer so.

2. Nicht begreifen, was das Internet, was das World Wide Web und wozu eine Webseite da ist und wie diese mit der wirklichen Welt und diesem bösen Erfolg zusammenhängen könnte, den man nicht haben will.

3. Immer erst dann irgendetwas begreifen, wenn
3.1. man das Gefühl hat jetzt müsse man was tun, weil der schicke Kerl, die rasante Braut oder der Sponsor / A & R / Manager / Veranstalter / Produktionsfirma / Filmverleih / Blutsauger mit den Moneten einen sonst für total unmodern halten und aus seiner jeweiligen Sklavengaleere schmeißen könnte.
3.2. einen jemand auf der Straße inmitten von Trümmern, in der Intensivstation, oder vollgesabbert in der Kneipenecke wachrüttelt.

Auch in Gedankenquellen, Internet, Presse, Musik, Film veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Staatskrise in der Ukraine: Politischer Druck gegen Künstler

Von wegen Weltoffenheit, Vielfalt und Kultur. Paneuropa, Gleichschaltung und Verfall werfen nach dem Umsturz auch in der Ukraine ihre Schatten voraus.

Auch in Bevölkerungskontrolle, Gesellschaft, Verhältnisse veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Ihre Mütter, ihre Väter

Es ist immens wichtig, dies zu verstehen. In dem totalitären Staat, faschistisch oder kommunistisch oder sonst etwas, können nur wenige freie Geister den endlos wiederholten Slogans der Regierung widerstehen. Alles andere klingt irreal, anormal, verrückt. Als die sowjetische Armee schon ihren Weg durch Polen kämpfte und sich Berlin näherte, waren die Leute noch immer fest in ihrem Glauben an den Endsieg. Schließlich sagte der Führer so, und der Führer hat immer Recht. Allein die Idee ist grotesk.

Auch in Militär, Krieg veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentare geschlossen
  • Unseren (anonymisierten) Piwik-Counter ausknipsen:


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta