Anschläge für die Medien

Bevölkerungskontrolle Militär, Krieg Spionage, Attentate

Es vergeht kaum ein Tag, an dem sich weltweit einer oder mehrere Anschläge ereignen. Es gibt kaum ein Presseorgan, welches nicht darüber berichtet. International beherrschen einheitlich die gleichen Schlagzeilen die Titelseiten. Diese Steuerung funktioniert perfekt. Würde keine Zeitung, kein Sender diese heimtückischen Taten erwähnen, würde die beabsichtigte politische Wirkung, die dahinter steht, nicht zum Tragen kommen.

Aufmerksamkeit erzeugen ist das Ziel. Ohne Öffentlichkeit - das heisst ohne Publikum - sind Anschläge nutzlos.

Das betrifft nicht solche miesen Attacken von bezahlten Kriminellen auf lokale Bewohner, die sich gegen die Zerstörung ihrer Ortschaften und den korrupten Klüngel in ihren Kommunen wehren und die professionelle Unterstützung benötigen.

Es ist genau zu unterscheiden zwischen diesen und dem internationalen imperialistischen Komplex, der die Weltbevölkerung im grossen Maßstab beherrscht und die Gesetzgebung in den Ländern zu seinen Gunsten beeinflusst - durch Angst, erzeugt mit Anschlägen.