Honduras: Nationalpolizei weigert sich, gegen Bürger vorzugehen

Bevölkerungskontrolle Politik, Diplomatie

Vermuteter Betrug der Wahlkommission TSE in Honduras führt zum Aufstand

Am gestrigen Abend erklärte die Nationalpolizei von Honduras, den vom amtierenden Präsidenten Juan Orlando Hernández erklärten Ausnahmezustand und die verhängte nächtliche Ausgangssperre wegen der Unruhen im ganzen Land nach der Wahl in der Hauptstadt Tegucigalpa nicht durchzusetzen.

Der Kandidat der Opposition, Salvador Nasralla, lag nach den ersten Auszählungen vor dem gegenwärtigen und wieder kandidierenden Präsidenten Juan Orlando Hernandez. Im weiteren Verlauf des Abends änderten sich die abgebenen Stimmen in den ausgezählten Wahlbezirken zugunsten Hernandez.

Auf Portal amerika.de wurden alle Ereignisse zu den Unregelmässigkeiten in dem Artikel "Proteste und Polizeigewalt in Honduras: Neuer Präsident soll alter sein" beschrieben. Von der Opposition wurde eine Überprüfung der Stimmzettel gefordert.

Seit einer Woche versammeln sich die Bürger zu Massenprotesten. Dabei kamen mindestens elf Menschen ums Leben. Die Bilder wurden von den Medien in der ganzen Welt übertragen.

Polizei verweigert jetzt ihre Beteiligung an den Auseinandersetzungen

Einschließlich der Elitetruppe, ausgebildet von U.S.-Einheiten, würden alle Nationalpolizisten in ihren Unterkünften bleiben. "Wir wollen Frieden und wir werden den Befehlen der Regierung nicht folgen - das haben wir satt", wird der Sprecher des nationalen Polizeipräsidiums im britischen Guardian zitiert.

Weiter zitiert die Zeitung ein Mitglied der Cobras, die Elite-Eingreiftruppe: "Dies ist kein Streik und es geht nicht um Gehälter oder Geld. Wir haben Familie. Wir sind müde. Und unsere Aufgabe ist es, dem honduranischen Volk Frieden und Sicherheit zu geben und es nicht zu unterdrücken. Wir wollen, dass alle Honduraner sicher sind."

Während der letzten Tage wurde auch die Militärpolizei gegen die Demonstranten eingesetzt, nachdem es zu Plünderungen und Gewalt kam. Eine Infiltration durch Provokateure wurde vermutet um die bis dahin friedlich verlaufenden Demonstrationen zu diskreditieren.

Auf Twitter sind die starken Proteste vom gestrigen Tag in diesem Video zu sehen: https://twitter.com/MargaWirkierman/status/937868876116881409

Quellen:
https://www.theguardian.com/world/2017/dec/04/honduras-election-board-refrains-from-declaring-winner-as-violence-continues
http://www.latinorebels.com/2017/12/04/live-video-from-honduras-elite-members-of-national-police-say-they-will-not-follow-govt-orders-that-repress-protesters/