S21-Mehrkosten: Harter Schnitt statt Salamitaktik!

Kapital, Ressourcen Kommunen, Regionen Presse- und Bürgerportal Presseerklärungen
Umstieg 21: Der modernisierte Kopfbahnhof unter Verwendung aller S21-Baugruben könnte so aussehen, siehe auch http://www.umstieg-21.de

Presseerklärung der Stuttgarter Parkschützer: Stuttgart 21 jetzt beenden - Alternativ-Konzept Umstieg 21 steht bereit

"Wir brauchen jetzt einen harten Schnitt statt weitere Salamitaktik bei den S21-Kosten: Stuttgart 21 muss beendet werden", fordert Matthias von Herrmann, Pressesprecher der Parkschützer.

"Bei unserem Alternativ-Konzept 'Umstieg 21' können die gegrabenen S21-Baustellen sinnvoll umgenutzt werden - für einen leistungsfähigen Verkehrsknoten, von dem ganz Baden-Württemberg profitiert. Der modernisierte Kopfbahnhof nach dem Umstieg21-Konzept löst die S-Bahn-Probleme der Region Stuttgart und ist Voraussetzung für den integralen Taktfahrplan 'Deutschlandtakt', den Bahn und Bundesregierung umsetzen wollen. Nun müssen sich alle S21-Beteiligten an einen Tisch setzen und S21 schnell beenden, bevor die Bahn noch mehr Schaden am Verkehrsknoten Stuttgart anrichtet. Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn kann dies bei seiner Sitzung am 13. Dezember 2017 in die Wege leiten."