Nordkorea: Regime veröffentlicht Fotos von Kim Jong-Un

Aktualisierung: der Staatssender veröffentlicht auch Filmaufnahmen ohne Ton, die vom gestrigen Samstag stammen sollen.

Wie berichtet, ist Nordkoreas Diktator seit geraumer Zeit aus der Öffentlichkeit verschwunden. Auch bei den Jubelfeiern auf dem Kim Il-Sung Platz am 11. August und 23. September trat Kim Jong-Un nicht in Erscheinung. Und bei der viel zitierten, direkt an den U.S.-Präsidenten gerichteten Fernsehansprache am 22. September, zeigte der Staatsfunk nur ein Foto des Staatsführers.

Heute nun veröffentlichte die nordkoreanische staatliche "Korean Central News Agency" u.a. über die "Pyongyang Times" (1, 2) mehrere undatierte Fotos von Kim Jong-Un. Die Fotos zeigen laut K.C.N.A. den Diktator vor dem Zentralkomitee der Staatspartei und im Kumsusan Palast beim Gedenken an die vorhergehenden Monarchen, den Vater, sowie den Großvater von Kim Jong-Un, Staatsgründer Kim Il-Sun.

Screenshot von K.C.N.A. Bericht vom 08.10.2017

Screenshot von K.C.N.A. Bericht vom 08.10.2017

Screenshot von K.C.N.A. Bericht vom 08.10.2017

Ob und wie sich Nordkoreas Medienmacher sich wieder einmal Photoshop oder z.B. schlicht älteren Fotos für diesen Pflichttermin bedienten, sollen andere bearbeiten. Was spontan ins Auge fällt, sind doch die exorbitant langen Hosenbeine des Großen Diktators.

Bleibt festzuhalten: ein Auftritt in der Öffentlichkeit, ein Beweis der physischen und psychischen Gesundheit des Monarchen war das immer noch nicht. Die realen Machtverhältnisse in dem mit Nuklearwaffen ausgestatteten Staat bleiben unklar.

Wir erinnern uns: am 19. Dezember 2011 hatten Nordkoreas Staatsmedien den Tod von Kim Jong-Uns Vater und Vorgänger Kim Jong-Il durch einen Herzinfarkt während einer Zugreise bekannt gegeben. Wie K.C.N.A. seinerzeit vermeldete, starb der Monarch "an wiederholter mentaler und physischer Müdigkeit".

Aktualisierung 16.30 Uhr

Der nordkoreanische Propaganda-Kanal auf Youtube "stimmekoreas" veröffentlichte vor drei Stunden auch bewegte Bilder von Kim Jong-Un. Gezeigt wurde Aufnahmen ohne Originalton vom Besuch der Nomenklatura des Regimes im Kumsusan Palast, die auch Kim Jong-Un zeigen und vom gestrigen Samstag stammen sollen.

Erste Eindrücke: Gesetzt den Fall diese Aufnahmen stammen tatsächlich vom 7. Oktober 2017 und sie zeigen in der Tat Kim Jong-Un, wäre es übertrieben zu sagen dass dieser einen gesunden Eindruck macht.

(...)

Artikel zum Thema:
03.10.2017 E.U.-„Diplomaten“ geben zwei Treffen in Pjöngjang noch im September zu
30.09.2017 Tillerson: „Eigene Kanäle“ nach Nordkorea
29.09.2017 Wie analysiert: Nordkoreas Regime in Kontakt mit Kriegslobby
24.09.2017 Nordkorea: Kim Jong Un bleibt verschwunden
22.09.2017 Nordkorea wird ferngesteuert

Schaut auf unsere Nachrichtenagentur: Nachrichtenagentur Radio Utopie