„A.F.D.“ versucht Souveränismus zu kapern und baggert den Kreml an

Nach dem vom jahrzehntelangen C.D.U.-Mitglied Alexander Gauland angeführten (und bereits zuvor durch die C.D.U. versuchten) verfassungsfeindlichen Vorstoß der sogenannten "Alternative für Deutschland" eine ganze Religion auszugrenzen, versucht sich die "A.F.D.", abermals unter Gaulands Führung, nun an einem Kaperversuch am politischen Begriff Souveränismus, sowie einer halbseidenen Annäherung an der Gesamtrussischen Nationalen Front bzw der "Jungen Garde Russlands".

Briefbote dieses Winkelzugs während ihres Bosses auf Tour in seiner Deppenkolonie ("..ich habe Angst, Dave" erste Version, zweite Version): wieder mal das Leib- und Magenblatt von Transatlantikern und Paneuropäern, der "Spiegel".

Der "Spiegel" zum Interview mit dem dem leitenden Kader der "A.F.D."-Jugendorganisation "Junge Alternative", Markus Frohnmaier:

"Auf dem ganzen europäischen Kontinent werden eurokritische und souveränistische Bewegungen immer stärker", deshalb sei es für die Junge Alternative "selbstverständlich, diese Aktivitäten in einem neuen Jugendnetzwerk zu bündeln", sagte JA-Chef Markus Frohnmaier dem SPIEGEL. "Da dürfe Russland nicht fehlen."

Zu der bis heute von keiner einzigen etablierten sozialdemokratischen, liberalen, fortschrittlichen oder allgemein aus dem linken Spektrum stammenden Organisation hinterfragten Plünderung und Zerschlagung souveräner Demokratien auf dem Kontinent, im Namen des Einigen Kontinents, sowie dem Versuch den Nationalismus als einzige Alternative für Deutschland zu präsentieren, schrieben wir bereits in 2009:

"Wer diese Welt nüchtern und nicht besoffen von Nationalismus oder irgendeiner Ideologie betrachtet, der sieht riesiges Elend und ungehemmte Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. Die Sicherung dieser Ausbeutung und die Abgrenzung der Ausbeuter von den Ausgebeuteten ist Sinn und Zweck des Eurasischen Reiches namens „EU“ – sonst nichts, gar nichts. Surreale Phrasen, inhaltsloses Gewäsch, wilde Versprechungen, das ist genau die „politische Philosophie“ welche der Gründer und Gottvater der Neokonservativen, Leo Strauss, einmal zu nichts anderem nützlich erklärte, als zur „Verteidigung“ bereits eigenmächtig durch Eliten getroffener Entscheidungen.

Diese Grundphilosophie, einfach machen und dann dummschwätzen, zeichnet bis heute jeden einzelnen EU-Nationalisten und Globalisten aus. Sie sind in jeder Hinsicht ihren Gegnern, den Demokraten und Verfassungspatrioten, unterlegen."

Und was der Kreml wieder mal für Mist baut und sich für falsche Freunde aussucht - was kümmert´s uns.

(....)

Artikel zum Thema:
01.07.2009 Wir sind Souverän
“Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben. Dieser Schritt ist wegen der mit ihm verbundenen unwiderruflichen Souveränitätsübertragung auf ein neues Legitimationssubjekt allein dem unmittelbar erklärten Willen des Deutschen Volkes vorbehalten…Das Grundgesetz setzt damit die souveräne Staatlichkeit Deutschlands nicht nur voraus, sondern garantiert sie auch.”