Kriegs-Symbole an Whitehall: Treueeide, Baskenmützen und Medaillen vor das verschlossene Tor

Militär, Krieg

vfp Britische ehemalige Militärangehörige weisen angewidert von den Lügen über die Notwendigkeit der Kriegseinsätze zur Erhaltung des Friedens und die angerichteten Gräueltaten an der zivilen Bevölkerung ihre militärischen "ehrenvollen" Andenken an diese Zeit bar jeder Menschlichkeit zurück.

Am Freitag, den 10.Juli 2015 verabredeten sich drei Männer in London auf dem Trafalgar Square und gingen zum Sitz des Ministerpräsidenten an der Downing Street.

Ben Griffin diente im Fallschirm-Regiment und in der Sondereliteeinheit Special Air Service (SAS), wo er geheime Operationen in Nord-Irland, Mazedonien, Afghanistan und im Irak durchführte. Kieran Devlin diente bei den Royal Engineers und wurde im Golfkrieg und in Nordirland eingesetzt. John Boulton war Angehöriger des Armoured Corps und führte Operationen in Zypern und Afghanistan aus. Alle drei sind Mitglieder der Friedensorganisation Veterans for Peace UK in Grossbritannien.

Vor dem bewachten Eisentor gaben Ben Griffin, Kieran Devlin und John Boulton folgendes Statement ab (Video am Ende des Artikels):

"Wir sind Mitglieder der Veterans For Peace UK, eine Organisation von Männern und Frauen, die diesem Land in jedem Konflikt seit dem Zweiten Weltkrieg gedient haben. Wir gründeten den Verband ehemaliger Soldaten in der Hoffnung, Sie davon zu überzeugen, dass Krieg nicht die Lösung für die Probleme des 21. Jahrhunderts ist.

Wir sind heute hierher gekommen um Dinge zurück zu bringen, die uns als Soldaten gegeben wurden, die wir nicht mehr benötigen oder wünschen." (Ben Griffin)

"Das ist mein Treueeid, den ich auf Befehl zu zitieren hatte, um den Job als Soldat zu bekommen. Mit fünfzehn Jahren hatte ich wenig Verständnis für seine wahre Bedeutung. Jetzt habe ich voll und ganz die Worte verstanden, sie haben nach all dem keine Bedeutung." (John Boulton)

"Das ist mein Treueschwur, das war ein Vertrag zwischen der Monarchie, der britischen Regierung und einem fünfzehn Jahre alten Kind. Ich bin nicht mehr loyal gegenüber der Regierung oder der Monarchie." (Kieran Devlin)

"Das ist mein Armeehut, der mir als sechszehn Jahre alte Junge gegeben wurde. Ich lehne den Militarismus ab, Ich lehne Krieg ab. Und es bedeutet nichts für mich." (Kieran Devlin)

"Früher hatte ich diesen Hut als Soldat getragen. Er hatte eine grosse Bedeutung für mich. Ich möchte nicht länger dieses Symbol des Militarismus behalten." (Ben Griffin)

"Das sind meine Medaillen, die mir als Belohnung für die Invasion in anderer Leute Länder und für die Ermordung ihrer Zivilisten gegeben wurden. Jetzt reiche ich sie zurück" (Kieran Devlin)

"Dies sind Medaillen, die mir für die kranke Gegensätzlichkeit von Wahrung des Friedens und zur Kriegsführung gegeben wurden. Sie sind Plunder, Pseudo-Zahlungen. Aber in Wahrheit repräsentieren sie das Eigeninteresse derjenigen, die an der Macht sind." (John Boulton)

"Das sind Medaillen, die mir für den Dienst in Operationen der Britischen Armee verliehen wurden. Dieses spezielle Abzeichen wurde mir für meinen Anteil an der Invasion in den Irak gegeben. Während ich dort war, griff ich Zivilisten in ihren Häusern an und nahmen ihre Männer mit um im Gefängnis gefoltert zu werden. Ich will diese verabscheuungswürdige Dinge nicht mehr." (Ben Griffin)

Artikel zum Thema

13.12.2013 Veterans For Peace zum U.S.-Staatshaushalt: Wem gehören die Politiker?
12.02.2013 Seitenwechsel: Ex-SAS-Elitekämpfer legt Kriegstreiber in Oxford bloss
Ben Griffins Rede „I Will Not Fight for Queen and Country“ beschreibt anschaulich was alle wissen und dennoch schweigend den Kriegstreibern das Feld überlassen:

Quelle: http://veteransforpeace.org.uk/2015/war-veterans-discard-medals-in-rejection-of-militarism-and-war/