Film zeigt den kostbarsten Edelstein im Universum

Eine atemberaubende Reise mit gestochen scharfen Bildern um den schönsten, lebendigsten Planeten in unserem Sonnensystem

Guillaume JUIN, ein französischer Künstler, der sich auf digitale Animations- und Zeitraffer-Techniken spezialisiert hat um "mit den besten visuellen Effekten ein spektakuläres Ergebnis zu erreichen" hat seinen neuesten Video-Clip veröffentlicht.

Am 5.November 2014 stellte Guillaume JUIN "Astronaut - A journey to space" auf der Videoplattform Vimeo vor. Als begleitende Musik wurde dazu passenderweise die Komposition "Astronaut" von Vincent Tone ausgewählt, die in 2013 auch auf Youtube gestellt wurde.

Astronaut - A journey to space from Guillaume JUIN on Vimeo.

Für uns Menschen hier auf der Erde gibt es keinen anderen wertvolleren Ort im Weltall für unsere Existenz auf diesem an Wasser reichen Planeten - unsere Heimat.

Was ist das Gold wert, Diamanten, Platin. Es sind künstliche Werte, die in den letzten Jahrtausenden mit dem sesshaft werdenden Gesellschaften und der Etablierung von Priester- und Königsherrschaften bis heute die Menschheit vergiften. Was als einfacher schmückender Zierrat für Personen und Gebäude begann artete in Statussymbole für die Reichen und Mächtigen aus und wurde zum Zahlungsmittel für das Überleben in dieser Welt. Die einzigen sinnvollen Anwendungen würden diese "Kostbarkeiten" nur dann erfüllen, wenn sie in modernen Technologien eingesetzt werden, die die Menschheit bereichern und nicht zu ihrem Untergang führen.

Ein Blick von der Internationalen Raumstation zeigt einen farbenprächtigen Planeten, der durch menschliche Aktivitäten um einige Nuancen bereichert wurde, die vor allem bei Nacht mit den glitzernden Bändern der Städte die Dunkelheit erleuchten. Die Nutzung von Sonnenlicht wäre die optimale Lösung zur Energiegewinnung um zu verhindern, dass in den kommenden Jahrzehnten diese Bilder durch Umweltverschmutzung durch Verbrennung fossiler Rohstoffe oder Kriege um diese nicht mehr möglich sind.

In "Astronaut - A journey to space" verwendete Guillaume JUIN Aufnahmen von der I.S.S. aus den Jahren 2011 bis 2014 der I.S.S.-Expeditionen 28, 29, 30, 31 und 34, die von der N.A.S.A. freigegeben wurden und somit unter gemeinfreier Lizenz stehen. In dem nur zweiundeinhalb Minuten kurzem Video wurde 80 GB Filmmaterial verarbeitet. Der Künstler entfernte tote Pixel, unterdrückte das Rauschen und Flackern und bearbeitete die Bilder und Farben mit einfachen Spezialeffekten um dieses kristallklare strahlende Ergebnis zu erzielen.

"Ich wollte etwas anders aus diesen Bildern machen. Etwas dynamischer und schneller. Immerhin reist die I.S.S. mit einem Gewicht von 337 Tonnen in einer Höhe von 350 Kilometern durch den Raum mit 28000 Kilometer pro Stunde. Ein und eine halbe Stunde dauert eine Umkreisung. Es gibt auch neuere Aufnahmen, die noch nie in anderen Bearbeitungen verwendet wurden (zumindest glaube ich es...). Zögern Sie nicht zu kommentieren und über das Video Fragen stellen", so Guillaume JUIN.

Lassen Sie sich verzaubern von der Magie des Werkes dieses Künstlers und den kreativen, konstruktiven Seiten des menschlichen Geistes.

Artikel zum Thema

04.10.2014 Mitglieder der Internationalen Raumstation zu Krieg auf der Erde
01.09.2014 Neue interaktive Weltkarte kombiniert Landkarten, Satellitenfotos und Fotografien von der Internationalen Raumstation