Milena Gabanelli: Die Fünf Sterne Präsidentin für Italien

Milena Gabanelli, Kandidatin der Fünf Sterne Bewegung für das Amt des Präsidenten von Italien

Milena Gabanelli, Kandidatin der Fünf Sterne Bewegung für das Amt des Präsidenten von Italien

Die von Beppe Grillo gegründete Fünf Sterne Bewegung hat ihre Kandidatin für das Präsidentenamt gewählt. Doch die Euro-Gilde aus Bersanis P.D. und Montis Technokraten haben den Präsidenten bereits ausgedealt.

Die investigative Journalistin Milena Gabanelli ist von den Mitgliedern der Fünf Sterne Bewegung in einer Urwahl per Internet zu ihrer Kandidatin für das Amt des Präsidenten / der Präsidentin der Republik Italien gewählt worden. Dies teilte MoVimento 5 Stelle (M5S) Gründer Beppe Grillo heute auf seiner Netzseite mit. Sie war am Montag im zweiten Wahlgang aus zehn Kandidaten gewählt worden.  Zuvor hatte sich Beppe Grillo nach dem ersten Wahlgang aus der Liste der zehn Kandidaten zurückgezogen.

Die erste gemeinsame Versammlung beider Kammern des Parlaments, Abgeordnetenkammer und Senat, zur Wahl des Präsidenten findet am Donnerstag (18. April) statt. Banker-Premierminister Mario Monti und der Vorsitzende der "Mitte-Links"-Partei Partito Democratico P.D., Pier Luigi Bersani, haben sich gestern bereits abgesprochen. Damit hat sich die Nomenklatura de facto bereits auf einen neuen Präsidenten bzw eine neue Präsidentin einigen können.

Um in der gemeinsamen Parlaments-Versammlung wenigstens im dritten Wahlgang die verfassungsmäßig zwingend vorgeschriebene absolute Mehrheit aller Stimmen für einen Kandidaten zu erreichen, benötigen Bersani und Monti lediglich die Stimmen der Abgeordneten ihrer beider Listen und nicht die Stimmen der Fünf Sterne Bewegung oder die der Partei von Silvio Berlusconi, mit dem Verhandlungen am 9. April offensichtlich gescheitert waren.

Möglich macht dies der sensationelle Wahltriumph von Mario Montis Superliste, die bei den italienischen Parlamentswahlen am 24. / 25. Februar in der Abgeordnetenkammer in letzter Sekunde noch über die für Listenverbindungen geltende Zehn-Prozent-Hürde kam.

Es ist anzunehmen, dass Kapitalismus-Kartell und Euro-Gilde den gemeinsamen Kandidaten von Bersanis P.D. und Monti-Liste spätestens morgen mit viel Tamtam bekannt geben werden. Wahrscheinlich läuft es auf die ex-E.U.-Kommissarin Emma Bonino hinaus.