Überfall auf Militärlager: Pentagon-Chef in Afghanistan

Attentats-Masche reloaded: trauriges Zeugnis des Geisteszustandes der üblichen Verdächtigen

Chuck Hagel ist am heutigen Freitag zu einem vorher in der Öffentlichkeit nicht bekanntgemachten "unangemeldeten" Besuch nach Afghanistan geflogen.

"Ich muss besser verstehen, was dort vor sich geht", sagte Hagel zu Reportern auf dem Flug nach Kabul und dass er eine Einschätzung über die Fortschritte in der Vorbereitung der afghanischen Kräfte zur Übernahme der Sicherheit des eigenen Landes vornehmen will. Der nach vielen vorausgegangenen Anfeindungen gegen seine Person durch die Kriegsmaschinerie vereidigte Verteidigungsminister trifft sich mit Präsident Hamid Karzai, U.S.-Militärgrössen sowie afghanischen Führern. Schwerpunkt der Gespräche ist das bilaterale Sicherheitsabkommen der U.S.A. mit Afghanistan nach dem "versprochenen" Abzug oder Reduzierung der U.S.-Truppen. Nächstes Jahr finden in Afghanistan die Präsidentschaftswahlen statt.

Prompt erfolgt sogleich der obligatorische Überfall auf ein U.S.-Militärlager in Kapisa City im Osten der Provinz Kapisa in Afghanistans. Die drei Täter haben sich nach Berichten von Verteidigungsbeamten Uniformen der afghanischen Sicherheitskräfte (der Afghan National Army und afghanischen Polizei) angelegt und fuhren mit einem gepanzerten Fahrzeug der afghanischen Armee und mit moderner militärischer Ausrüstung ausgestattet" am Mittag in das Lager. Dort eröffnen sie das Feuer und töten einen "zivilen Vertragspartner" ("Söldner), drei afghanische Soldaten und verwunden weitere US-Soldaten.
Alle drei Angreifer wurden getötet, so dass die Spuren zum Hintergrund verwischt sind.

Karzai hat kürzlich den Abzug von U.S.-Sondereinheiten aus der Provinz Wardak gefordert, nachdem bekannt wurde, dass dort Todesschwadronen aus U.S.-Einheiten und afghanischen Kräften angeblich ohne sein Wissen operierten. Glenn Greenwald veröffentlicht im Guardian am 26. Februar 2013 dazu einen ausführlichen Artikel "Is the US maintaining death squads and torture militias in Afghanistan?"

Artikel zum Thema

19.02.2013 U.S.A.: 10 Mrd für HQ und Militärstützpunkte in Afghanistan
12.01.2013 Willkommen, Chuck!
05.07.2012 Afghanistankrieg: US-Truppen gehen – Drohnen und Naval SEALs kommen
23.06.2010 McChrystal raus, Petraeus degradiert: Die “Warlord AG” Afghanistan bekommt einen neuen Geschäftsführer
27.01.2010 Heute Anschlag auf US-Militärbase Camp Phoenix in Kabul – morgen Afghanistankonferenz in London
23.09.2009 US-Spezialeinheiten bilden offiziell “Anti-Taliban” in Afghanistan aus

Quellen:
http://www.usatoday.com/story/news/world/2013/03/08/hagel-afghanistan-defense-secretary/1973295/