In China fällt ein Sack Demokratie um: Finanzreligiöse von Merkel begeistert

Es gibt ja nun wirklich viele Spinner in der Informationsindustrie. Aber was sich da Margarete van Ackeren im "Focus" heute leistet, würde selbst den abgebrühtesten Calvinisten noch vor Freude platzen lassen.

Die Kanzlerin von Deutschland, die in Brüssel gerade mit so ziemlich allem was sie sich vorher in ihrer kleines Dreieck gemalt hatte krachend gegen die Wand gelaufen ist, buckelt und bettelt gerade in Peking herum. China soll "Absatzmarkt" von in Deutschland produzierten Waren werden.

Wer "Die Vier Zonen der Ökonomie" nicht gelesen hat: damit meint Merkel den strategisch seit Einführung des Euro 2002 und der unmittelbar danach begonnenen Enteignung der Bevölkerung (Lohnraub, Rentenkürzung, Hartz IV) vorbereiteten Abstieg des Euro-Währungsgebietes von der Tributzone zur Handelszone (niedrige Währung, niedrige Löhne, niedrige Produktionskosten, hohe "Wettbewerbsfähigkeit"). Also genau auf den Status, den China zur Zeit noch gegenüber seinem "Absatzmarkt" USA und Deutschland hat.

Forschen Fragen in China nach dem "Wann geht es nun endlich los mit der neuen kapitalistischen Sowjetunion über Europa??" hauchte Merkel nun ihr bekanntes "jaja" entgegen. Übersetzt heisst das:

"Europa wächst in der Krise zusammen"

Wir schauen auf den Globus. Alles noch wie vorher. Alle Kontinente stehen still. Man werfe dieser Frau einen Apfel auf den Kopf. Bei Newton hat es geholfen.

"Dort müssen wir uns hinbewegen..Jedes Land muss ein Stück seiner Souveränität abgeben."

Wer hat in diesem Land eigentlich überhaupt jemals seiner Mutti widersprochen? Gibt´s da überhaupt noch einen? Wenn ja, dann verstellen sich hier alle ziemlich effektiv.

Auftritt Margarete van Ackeren:

"Dabei gibt Merkel durchaus ein emotionales Glaubensbekenntnis pro Euro ab."

Man sieht schon die Prozessionen vor sich und hört die Gesänge. "Josef Ackermann heimtückisch von Palmwedel getroffen", die Schlagzeile dröhnt aus der "Tagesschau". Anschließend wird noch irgendein Passant gesteinigt, die Meute kreischt "Er war´s! Er war´s!".

Natürlich gibt es immer noch die Realität da draußen. Aber wenn dieses Volk, dieses Staatsvolk der Deutschen nicht endlich aufhört sich wie eine Rotte blöder Penner und Feiglinge aufzuführen, wird es bald keine Staatsvolk, sondern nur noch eine eine Rotte blöder Penner und Feiglinge sein.

 

Comments are closed.